Ingwerkekse: Rezept für die leckeren Plätzchen

Foto: CC0 / Pixabay / xivic

Ingwerkekse sind schnell zubereitet und passen mit ihrem Geschmack nicht nur zur Weihnachtszeit. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für Ingwerkekse.

Ingwer ist gesund und wirkt antibakteriell. Neben dem klassischen Ingwertee kannst du auch Ingwerkekse daraus zubereiten. Sie kommen ursprünglich aus Großbritannien und sind nicht nur zur Weihnachtszeit sehr beliebt. Wir zeigen dir ein leckeres und einfaches Rezept für Ingwerkekse.

Ingwerkekse: Das Rezept

Ingwerkekse kommen ursprünglich aus Großbritannien.
Ingwerkekse kommen ursprünglich aus Großbritannien.
(Foto: CC0 / Pixabay / BLACK17BG)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 30 Stück
Zutaten:
  • 380 g Mehl
  • 1 Packung(en) Backpulver
  • 4 TL Ingwer
  • 225 g Butter
  •  2 Eier
  • 100 g Zucker
  • 80 g Honig
  • 100 g Schokolade
Zubereitung
  1. Gib Mehl und Backpulver in eine große Rührschüssel. Mische die trockenen Zutaten gut durch.

  2. Schäle den Ingwer und reibe ihn fein. Gib den geriebenen Ingwer zu den restlichen Zutaten in die Schüssel.

  3. Zerteile die Butter in kleine Flocken. Verteile sie gleichmäßig in der Rührschüssel. 

  4. Gib die beiden Eier in einen Messbecher. Füge den Zucker hinzu und rühre es gut durch, bis eine schaumige Masse entsteht. 

  5. Gib nun die Ei-Zucker-Mischung zu dem Mehl in die Rührschüssel und rühre es ordentlich, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

  6. Süße den Keksteig mit dem Honig und knete alles erneut gut durch. 

  7. Forme nun aus dem Teig mundgerechte Kugeln und verteile sie gleichmäßig auf zwei Backblechen. Drücke die Kekse anschließend zu flachen Kreisen. 

  8. Backe deine Ingwerkekse bei 180 Grad für etwa 15 Minuten, bis sie goldbraun werden. Lasse sie anschließend vollständig abkühlen. 

  9. Du kannst diene Ingwerkekse nach Belieben mit Schokolade dekorieren. Schmelze dafür die Schokolade im Wasserbad und bestreiche deine Kekse gleichmäßig damit. 

Ingwerkekse: Tipps für die Zubereitung

Ingwer ist zwar gesund, aber nicht immer nachhaltig.
Ingwer ist zwar gesund, aber nicht immer nachhaltig.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Deine Ingwerkekse sind einfach und schnell zubereitet. Mit ein paar simplen Tipps kannst du dabei auch auf Nachhaltigkeit achten:

  • Achte beim Kauf von Ingwer auf ein Bio-Siegel. So kannst du den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden verhindern. Zudem wird Ingwer oft aus China oder Peru importiert und hat daher lange Transportwege hinter sich. Sei dir dessen beim Konsum bewusst, alternativ kannst du auch selbst Ingwer anpflanzen oder Ingwer selber ziehen.
  • Achte auch beim Honig und den tierischen Zutaten auf Bio-Qualität. Besonders das Demeter-Siegel, das Naturland-Siegel und das Bioland-Siegel sind empfehlenswert, da sie auf strenge Richtlinien achten.
  • Männliche Küken legen keine Eier und werden daher häufig getötet. Mittlerweile gibt es einige Initiativen, die sich gegen das Kükenschreddern einsetzen, wie beispielsweise Bruderhahn und Zweinutzungshuhn. Achte darauf, wenn du Eier kaufst.
  • Kaufe deine Zutaten bevorzugt regional. So kannst du die lokalen Anbieter unterstützen, lange Transportwege vermeiden und deinen CO2-Fußabdruck reduzieren. 
  • Du kannst deine Ingwerkekse auch vegan zubereiten. Ersetze dafür die Butter durch vegane Margarine. Statt der Eier kannst du einen Ei-Ersatz selber machen. Anstatt Honig kannst du beispielsweise Agavendicksaft oder Ahornsirup verwenden. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: