Instantsuppe: So machst du die beliebte Yumyum-Suppe selbst

Instantsuppe
Foto: CC0 / Pixabay / Veganamente

Instantsuppe ist ein schnelles Gericht, das du einfach vorbereiten und jederzeit genießen kannst. Wir zeigen dir, wie du die Fertigsuppe ohne synthetische Zusatzstoffe herstellen kannst.

Unterwegs oder in der kurzen Mittagspause bleibt oft wenig Zeit für ein vollwertiges Mittagessen. Häufig sind dann Fertigprodukte wie Nudelsuppen oder Mikrowellengerichte die erste Wahl. Diese schnellen Mittagessen hinterlassen jedoch viel Müll. Zudem sind kaum Vitamine enthalten und dafür viele Aromastoffe, Geschmacksverstärker und andere Zusatzstoffe.

Sowohl aus ökologischer als auch aus gesundheitlicher Sicht ist es sinnvoller, eine Instantsuppe selbst aus frischen Zutaten herzustellen, statt Instant-Nudeln zu kaufen. In der Mittagspause musst du sie mit heißem Wasser übergießen, kurz ziehen lassen und verspeisen. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für Instantsuppe und stellen dir mögliche Variationen vor. Da das Rezept frei von tierischen Produkten ist, ist es auch für eine vegane Ernährung geeignet.

Instantsuppe: Das Rezept

Die Instantsuppe eignet sich gut für die Mittagspause zwischendurch.
Die Instantsuppe eignet sich gut für die Mittagspause zwischendurch.
(Foto: CC0 / Pixabay / nexymejias)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 kleine Karotte
  •  1 Paprika
  • 2 EL Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Petersilie
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 TL Rapsöl
  • 50 g Mie-Nudeln
Zubereitung
  1. Stelle ein Einmachglas mit 250 bis 400 Milliliter Fassungsvermögen bereit. 

  2. Wasche die Karotten und die Paprika gründlich. Entferne die beiden Enden der Karotten und schneide sie in feine Streifen.

  3. Entkerne die Paprika und entferne das Grün. Schneide sie anschließend in kleine Würfel. 

  4. Entferne die Enden der Frühlingszwiebeln und schneide sie in dünne Ringe. 

  5. Wasche die Petersilie und tupfe sie trocken. Hacke sie anschließend fein. 

  6. Fülle je nach Fassungsvermögen ein bis zwei Teelöffel Gemüsebrühe in das Einmachglas.

  7. Gib die gleiche Menge Rapsöl hinzu, sodass die Gemüsebrühe bedeckt ist. 

  8. Schichte darüber das klein geschnittene Gemüse, die Mie-Nudeln und die Petersilie. 

  9. Nun kannst du das Einmachglas mit einem Deckel luftdicht verschließen. Wenn du die Instantsuppe essen möchtest, musst du das Glas nur mit heißem Wasser füllen und einige Minuten ziehen lassen. 

Instantsuppe: Tipps für die Zubereitung

Wenn du Kartoffeln übrig hast, kannst du sie in einer Instantsuppe verwerten.
Wenn du Kartoffeln übrig hast, kannst du sie in einer Instantsuppe verwerten.
(Foto: CC0 / Pixabay / guvo59)

Die Instantsuppe kannst du problemlos auf Vorrat zubereiten. Wenn die Zutaten luftdicht verschlossen sind, halten sie mehrere Tage. Mit folgenden Tipps wird die Suppe nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig und abwechslungsreich: 

  • Achte bei deinem Einkauf auf Bio-Qualität. So vermeidest du chemisch-synthetische Pestizide, die deiner Gesundheit und der Umwelt schaden.
  • Kaufe deine Zutaten bevorzugt regional und saisonal. So kannst du lange Transportwege vermeiden und deinen CO2-Fußabdruck reduzieren. 
  • Besonders das Gemüse für die Suppe kannst du je nach Saison variieren. Anstatt Karotten und Paprika kannst du unter anderem Zucchini, Champignons, Kohlrabi oder Lauch verwenden. Wann welches Gemüse saisonal verfügbar ist, erfährst du in unserem Saisonkalender
  • Neben den Gemüsesorten kannst du weitere Zutaten variieren. Die Suppenbasis in Form von Gemüsebrühe kannst du durch eine würzige Gemüsepaste nach Wahl ersetzen.
  • Anstatt Mie-Nudeln kannst du ebenso Glasnudeln oder selbstgemachte Croutons verwenden.
  • Und auch die Gewürze lassen sich anpassen. So kannst du auch Knoblauch, Ingwer oder Currypulver verwenden. 
  • Zudem ist die Instantsuppe eine optimale Möglichkeit, um Lebensmittel zu verwerten. Hast du beispielsweise am Vortag zu viel Reis, Kartoffeln oder Nudeln gekocht, kannst du die Zutaten zu der Suppe hinzugeben.

Tipp: Wenn du auch dein Frühstück vorbereiten und mit zur Arbeit mitnehmen möchtest, empfehlen wir dir Porridge selber zu machen oder Overnights Oats

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: