Jackfruit zubereiten: Frisch oder aus der Dose

Jackfruit zubereiten
Foto: CC0 / Pixabay / dev6597

Jackfruit zuzubereiten geht einfach und schnell, ob frisch oder aus der Dose. Nur auf eins musst du achten: Um Jackfruit als Fleischersatz zu benutzen, musst du unreife Jackfruit benutzen.

Jackfruit ist eine Baumfrucht aus Sri Lanka mit dicker, stacheliger Schale. Reif kannst du die Frucht roh essen, so wie andere Früchte auch.

Um Jackfruit als Fleischersatz zuzubereiten oder andere deftige Rezepte daraus zu kochen, solltest du allerdings unreife Jackfruit benutzen: Das Fruchtfleisch einer unreifen, noch grünen Jackfruit schmeckt relativ neutral und besitzt eine ähnliche Konsistenz wie tierisches Fleisch. Aus diesen Gründen erfreut sich die grüne Jackfruit großer Beliebtheit als Ersatzprodukt bei Veganer:innen und Vegetarier:innen, zum Beispiel in diesem leckeren Rezepten:

Du kannst unreife Jackfruit aus der Dose inzwischen in allen großen Drogerien, Bioläden und Supermärkten kaufen. Frisch ist unreife Jackfruit etwas schwieriger zu bekommen. Möglicherweise kannst du sie in einem auf exotische Früchte spezialisierten Obstgeschäft bestellen. Eine weitere Option ist, sie im Internet zu kaufen. 

Wichtig: Da sie aus Sri Lanka importiert werden muss, ist die Ökobilanz der Jackfruit nicht gerade gut. Darum solltest du sie möglichst nur selten kaufen und lieber auf regionale Alternativen wie in Deutschland angebaute Soja-, Lupinen– und Seitanprodukte zurückgreifen. Achte bei der Jackfruit zudem auf Bio-Qualität. 

Jackfruit zubereiten: Frisch und aus der Dose

Die Jackfruit ist eine Baumfrucht aus Sri Lanka.
Die Jackfruit ist eine Baumfrucht aus Sri Lanka.
(Foto: CC0 / Pixabay / najibzamri)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 250 g unreife Jackfruit
  • 2 EL neutrales Kokosöl
  •   Salz
  •   Pfeffer
Zubereitung
  1. Sowohl frische Jackfruit als auch Jackfruit aus der Dose können auf die gleiche Art zubereitet werden. Der einzige Unterschied ist, dass du das Fruchtfleisch der frischen Jackfruit erst aus ihrer Schale entnehmen, und dabei die Kerne entfernen musst. 

  2. Gib das Jackfruit-Fruchtfleisch in ein Küchensieb und spüle es gründlich unter kaltem Wasser ab. Schneide die Stücke dann in eine mundgerechte Größe. 

  3. Erhitze das Kokosöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur. Gib dann die Jackfruit-Stücke hinein und würze sie von allen Seiten mit Salz und Pfeffer. 

  4. Lasse die Jackfruit etwa 15 bis 20 Minuten von allen Seiten anrösten, ohne sie allzu häufig zu wenden. Sobald die Stücke knusprig und goldbraun sind, kannst du die Jackfruit servieren.

Jackfruit: Beilagen und Variationen

Jackfruit passt als Fleischersatz zu vielen Gerichten.
Jackfruit passt als Fleischersatz zu vielen Gerichten.
(Foto: CC0 / Pixabay / markusspiske)

Gebratene Jackfruit schmeckt besonders lecker zu Gemüsegerichten jeder Art, in selbstgemachten Wraps, Burgern, auf Brot sowie zu Reis. 

Das Würzen der Jackfruit kannst du je nach Geschmack und Gericht beliebig variieren. Du kannst sie beispielsweise mit Rauchsalz, Paprikapulver, Chilipulver, Currypulver, Barbecuesoße oder Sojasoße marinieren, bevor du sie anbrätst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: