Kartoffel-Karotten-Püree: Einfaches Beilagenrezept

Kartoffel Karotten Püree
Foto: CC0 / Pixabay / katiklinski

Kartoffel-Karotten-Püree ist eine leckere Abwechslung zu herkömmlichem Kartoffelpüree. Hier findest du ein einfaches, veganes Rezept für die Beilage.

Kartoffeln und Karotten passen wunderbar zusammen. Du kannst aus den Knollen und ein paar weiteren Zutaten zum Beispiel ein geschmackvolles Kartoffel-Karotten-Püree zubereiten. Als Beilage macht sich das Kartoffel-Karotten-Püree gut zu Brot, Falafel, Tofu, sowie vegetarischen und veganen Fleischersatzprodukten.

Kartoffeln und Karotten kannst du das ganze Jahr über aus deutschem Anbau bekommen. Frische Kartoffeln sind von Juni bis Oktober erhältlich und Karotten direkt vom Feld gibt es von Juni bis November. Während der anderen Monate stammen die Knollen aus der Lagerung.

Tipp: Saisonzeiten für weiteres Obst und Gemüse kannst du in unserem Saisonkalender nachlesen. 

Wir empfehlen, die Zutaten für das Kartoffel-Karotten-Püree in Bio-Qualität einzukaufen. Greife idealerweise zu Produkten, die mit dem Siegel von Demeter, Bioland oder Naturland zertifiziert sind. So unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die besonders strenge Richtlinien bezüglich Umweltschutz und Ressourcenschonung vorgibt. Beispielsweise verzichten Öko-Landwirt:innen auf chemisch-synthetische Pestizide.

Kartoffel-Karotten-Püree: Ein einfaches Rezept

Kartoffel-Möhren-Püree ist eine vielseitige Beilage.
Kartoffel-Möhren-Püree ist eine vielseitige Beilage.
(Foto: CC0 / Pixabay / HomeMaker)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 400 g mehlige Kartoffeln
  • 400 g Karotten
  • 40 g pflanzliche Margarine
  • 100 ml Pflanzendrink
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Prise(n) Muskat
Zubereitung
  1. Schäle die Kartoffeln und Karotten. Schneide sie in kleine Stücke. 

  2. Koche die Kartoffel- und Karottenstücke für 25 Minuten in Salzwasser.

  3. Siebe das gegarte Gemüse ab und gib es zusammen mit der veganen Butter in den Topf zurück. Püriere, stampfe oder mixe das Gemüse, während du nach und nach Pflanzenmilch dazu gibst, bist du eine homogene Masse hast. Schmecke mit Salz, Pfeffer und Muskat ab. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: