Khidchi: Rezept für den indischen Reis-Linsen-Eintopf

khichdi
Foto: Utopia/Eva Seipel

Khichdi ist ein einfaches indisches Gericht aus Reis, Linsen und Gemüse. Hier findest du einen Rezeptvorschlag, den du nach Belieben variieren kannst.

In der indischen Küche findest du traditionell viele vegetarische und vegane Rezepte. Zum Beispiel das vegane Khichdi, welches als eines der ältesten Gerichte Indiens gilt. Die Basis bilden Reis und Linsen, die um weitere, je nach Gegend unterschiedliche, Zutaten ergänzt wird. 

Khichdi ist nicht nur ein vielseitiges, sondern auch einfach zuzubereitendes Gericht: Besonders praktisch ist, dass du für die Zubereitung nur eine einzige Pfanne brauchst.

Idealerweise achtest du bei den Zutaten auf Bio-Qualität. So unterstützt du eine Landwirtschaft, die keine chemisch-synthetischen Pestiziden einsetzt und dadurch Umwelt und Mensch schont. Wir empfehlen außerdem, die Zwiebeln, Karotten und den Sellerie möglichst aus regionalem Anbau zu kaufen. So lassen sich lange Transportwege vermeiden. 

Ein Rezept für Khichdi

Rote Linsen sind eine mögliche Zutat für das Khichdi.
Rote Linsen sind eine mögliche Zutat für das Khichdi.
(Foto: CC0 / Pixabay / martin_hetto)
  • Zubereitung: ca. 40 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 35 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 75 g Reis
  • 75 g rote Linsen
  •  0,5 Karotten
  •  0,5 Stangen Sellerie
  • 1 Stück Ingwer (ca. 0.5 Zentimeter)
  •  1 Zwiebel
  •  0,5 Knoblauchzehen
  • 1 EL Pflanzenöl zum Braten
  • 0,5 EL Curry
  •   Salz
  • 75 g grüne Bohnen (tiefgefroren)
  • 250 ml Gemüsebrühe
Zubereitung
  1. Gib die Linsen mit dem Reis in eine Schüssel voll Wasser und bearbeite mit den Händen Reis und Linsen in kreisenden Bewegungen. Aus dem Reis löst sich Stärke, welche das Wasser trüb macht. Gieße das Wasser ab und wiederhole diesen Waschvorgang noch zweimal. Am Ende sollte das Wasser möglichst klar bleiben. Versuche nur so viel Wasser zu verwenden, wie unbedingt nötig.

  2. Wasche die Karotte und die Selleriestange. Schäle die Karotte und schneide sie, ebenso wie die Selleriestange, in kleine Würfel.

  3. Schäle den Ingwer und schneide ihn möglichst fein.

  4. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch, schneide beides in kleine Würfel.

  5. Erhitze in einer Pfanne das Öl und brate darin die Zwiebel und den Knoblauch mit dem Currypulver an, bis sie leicht gebräunt sind.

  6. Gib die Karotte, die Sellerie und den Ingwer ebenfalls in die Pfanne und brate sie für circa 5 Minuten mit. Würze mit etwas Salz.

  7. Gib den Reis, die Linsen und die Bohnen (gefroren) in die Pfanne und brate alles kurz an. 

  8. Gieße alles mit der Gemüsebrühe auf und lasse es abgedeckt circa 15-20 Minuten garen.

  9. Lockere das Khichdi vor dem Servieren noch einmal mit einer Gabel auf. 

So kannst du Khichdi variieren

Das Khichdi kannst du auch variieren.
Das Khichdi kannst du auch variieren.
(Foto: Utopia/Eva Seipel)

Die wichtigste Zutat für Khichdi ist Reis. Abgesehen davon kannst du bei den Zutaten viel ausprobieren und sie an deine Vorlieben anpassen.

Statt roter Linsen könntest du zum Beispiel auch vorgegarte Kichererbsen aus dem Glas nehmen. Und anstelle der grünen Bohnen eignen sich Erbsen genauso gut. Beide haben den Vorteil, dass du sie gefroren kaufen kannst, und dadurch auch gut außerhalb der Saison nutzen kannst. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: