Langosch: Rezept für das ungarische Fladenbrot

Foto: Colourbox.de/ Sergii

Langosch ist ein ungarisches Fladenbrot. Man isst es immer warm – als Imbiss, Hauptspeise oder süß als Dessert. Wie du das vielseitige Langosch zubereitest, erfährst du hier.

Langosch, oder auch Lángos, ist eine ungarische Spezialität: Ein handlicher in Fett ausgebackener Fladen aus Hefeteig. Wie du Langosch isst und verfeinerst, ist ganz dir überlassen. Du kannst es als Beilage zu Gemüsegerichten, als Hauptspeise oder süß als gehaltvolles Dessert essen.

Verwende für Langosch am besten Lebensmittel in Bio-Qualität. Zertifizierungen wie Bioland, Demeter oder Naturland stehen für besonders hohe Standards in Anbau und Produktion. Außerdem haben sie vergleichsweise strenge Regeln für eine artgerechte Tierhaltung. Hier erfährst du mehr: Bio-Siegel im Vergleich: Was haben die Tiere von Bio-Tierhaltung?

So bereitest du ungarische Langosch zu

Langosch kannst du in der Pfanne frittieren.
Langosch kannst du in der Pfanne frittieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / DominikSchraudolf)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 45 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 4 Stück
Zutaten:
  • 15 g frische Hefe
  • 5 EL Milch, lauwarm
  • 400 g Mehl plus etwas mehr zum Bestreuen
  • 150 ml Milch
  • 100 ml Wasser
  • 2 EL Öl
  • 0,5 TL Salz
  • 250 ml Öl zum Ausbacken, z. B. Sonnenblumenöl
Zubereitung
  1. Verrühre in einer großen Schüssel die Hefe mit fünf Esslöffel lauwarmer Milch. Die Hefe sollte sich vollständig auflösen. Gib gerade so viel Mehl hinzu, dass die Mischung leicht andickt. Lasse diesen Vorteig abgedeckt für 15 Minuten an einem warmen Ort gehen.

  2. Schütte abwechselnd das restliche Mehl, das Wasser und die Milch zum Vorteig. Verknete den Teig währenddessen mit den Händen oder mit den Knethaken eines Handrührgeräts. 

  3. Gib zwei Esslöffel Öl und das Salz hinzu. Knete mehrere Minuten weiter. Der Teig sollte recht fest sein.

  4. Streue etwas Mehl über den Teig. Decke ihn mit einem Geschirrtuch ab und lasse ihn für mindestens 30 Minuten an einem warmen Ort gehen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat.

  5. Teile den Teig in vier gleichgroße Teile. Forme daraus etwa zwei Zentimeter dicke ovale Fladen. Der Rand kann dabei ruhig etwas höher sein. Ritze mit einem Messer die Teiglinge ein paar Mal leicht ein. So ziehen sie sich beim Ausbacken nicht zusammen.

    Tipp: Möchtest du kleinere Langosch backen, kannst du den Teig auch in sechs Teile teilen.

  6. Erhitze in einer tiefen Pfanne oder einem ausreichend großen Topf das Fett. Dieses sollte etwa ein Fingerbreit hoch sein. Alternativ kannst du eine Fritteuse verwenden. Achte darauf, dass das Fett heiß ist, bevor du die Langosch hineingibst. 

  7. Frittiere die Langosch-Teiglinge pro Seite etwa zwei bis drei Minuten goldbraun. Du kannst je nach Größe deiner Pfanne entweder mehrere Fladen gleichzeitig frittieren oder einen zur Zeit.

  8. Hebe die Langosch-Fladen mit einer Schaumkelle aus der Pfanne und lasse sie gut abtropfen. Bei Bedarf kannst du sie anschließend noch mit einem Küchentuch abtupfen. Langosch schmecken am besten warm.

Varianten von Langosch

Äußerlich ähneln Langosch Krapfen beziehungsweise Berlinern.
Äußerlich ähneln Langosch Krapfen beziehungsweise Berlinern.
(Foto: CC0 / Pixabay / pruzi)
  • Knoblauchcreme und Käse: Mische 200 Gramm Sauerrahm mit einer zerquetschten Zehe Knoblauch und etwas Salz. Bestreiche damit die noch warmen Langosch und streue Käse deiner Wahl darüber – der Klassiker auf dem Weihnachtsmarkt.
  • vegan: Ersetze alle tierischen Produkte durch vegane Alternativen. Im Teig kannst du Milch durch einen Pflanzendrink oder Wasser ersetzen. Belegen kannst du deine Langosch mit veganem Frischkäse oder Schmand sowie veganem Streukäse. Werfe dazu einen Blick in unseren Artikel Veganer Käse: die besten pflanzlichen Käse-Alternativen.
  • süß: mit Zucker und Zimt oder selbstgemachten Apfelmus
  • natur: Langosch schmeckt auch mit einfachen Gewürzen wie Salz, Pfeffer oder Chili.
  • Beilage zu Suppen, Eintöpfen wie zum Beispiel Veganes Gulasch mit 7 Zutaten: Ein einfaches Rezept
  • mit Dips: Serviere die Langosch-Fladen ungewürzt und ohne Belag. Reiche dazu Dips, Soßen oder ähnliches wie Kräuterquark oder Knoblauchbutter. So kann jede:r den Belag selbst wählen.

Tipp: Du kannst die unfrittierten, rohen Teiglinge einfrieren. Auf diese Weisen halten sie etwa zwei bis drei Monate. 

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: