Lauchquiche: Vegetarisches Rezept mit veganer Variante

Lauchquiche
Foto: Maria Hohenthal/Utopia

Lauchquiche ist das perfekte Ofengericht für kühle Herbst- und Wintertage. Unser Rezept für eine vegetarische Lauchquiche lässt sich einfach variieren und auch sehr gut vegan zubereiten.

Lauchquiche ist eine sehr würzige, aber leider auch schwer verdauliche Hauptspeise. Wenn du zu Blähungen neigst, kannst du die Bekömmlichkeit erhöhen, indem du die Fülle der Quiche zusätzlich kräftig mit gemahlenen Kümmelsamen würzt.

Lauch – auch Porree genannt – stammt vom Ackerlauch ab. Im Gegensatz zur Wildform hat Lauch keine Zwiebel und erreicht eine Wuchshöhe von 60 bis 80 Zentimetern. Lauch hat in Deutschland zwischen Juli und April Saison. Unverpacktes Gemüse in Bio-Qualität bekommst du auf Bauernmärkten, beim Direktvermarkter in deiner Nähe oder auch in der Biokiste. Wann du welche Gemüsesorten saisonal erhältst, erfährst du im Utopia-Saisonkalender.

Verwende für deine Lauchquiche Lebensmittel mit Bio-Siegel: Sie enthalten keine chemischen Pestizide und stammen aus ökologischer Landwirtschaft. Das ist vor allem bei tierischen Produkten wichtig. Für Bäuer*innen, deren Produkte das EU-Bio-Siegel tragen, gelten strengere Richtlinien als für konventionelle Betriebe. Die Anbauverbände Naturland, Bioland und Demeter achten sogar noch strenger aufs Tierwohl.

Achte insbesondere beim Kauf der Eier nicht nur auf Bio-Qualität und Freilandhaltung, sondern auch darauf, wie die Produzent*innen mit den Hühnerküken umgehen. Männliche Küken legen keine Eier und werden daher häufig getötet. Mittlerweile gibt es einige Initiativen, die sich gegen das Kükenschreddern einsetzen, wie beispielsweise Bruderhahn und Zweinutzungshuhn.

Lauchquiche: Rezept und Zubereitung

Zur Lauchquiche kannst du eine Suppe als Vorspeise servieren.
Zur Lauchquiche kannst du eine Suppe als Vorspeise servieren.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Das Rezept für Lauchquiche reicht für vier Portionen als Hauptspeise. Sechs Personen können davon essen, wenn du eine Suppe als Vorspeise servierst.

  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 60 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  •   Quicheteig:
  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g Vollkornmehl
  • 115 g Butter oder vegane Margarine
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 0,5 TL Salz
  •   Fülle:
  • 500 g Lauch
  • 3 EL Öl
  • 0,5 TL Kräutersalz
  •   Guss:
  • 2 Stück Eier
  • 150 ml Sahne
  • 2 Prise(n) Kräutersalz
Zubereitung
  1. Bereite den Teig nach der Anleitung im Artikel Quiche-Teig: Ein Rezept mit und ohne Ei zu.

  2. Forme den Teig zu einer Kugel und lass ihn zugedeckt im Kühlschrank rasten, während du die Fülle machst.

  3. Putze die Lauchstangen und schneide den Lauch in dünne Ringe.

  4. Erwärme das Öl in einer Pfanne und brate den Lauch bei mittlerer Temperatur unter ständigem Rühren an. Sobald der Lauch zusammen gefallen ist, kannst du das Kräutersalz dazu geben.

  5. Für die Lauchquiche musst du die Lauchringe zuerst anbraten.
    Foto: Maria Hohenthal/Utopia

    Brate den gewürzten Lauch, bis er ein wenig Farbe annimmt. Rühre dabei immer wieder um, damit er nicht anbrennt.

  6. Gib die gebratenen Lauchringe in eine große Schüssel und lass sie abkühlen.

  7. Nun kannst du den Guss zubereiten. Schlage die beiden Eier in ein Gefäß.

  8. Füge die Sahne und das Kräutersalz hinzu.

  9. Verquirle den Guss mit Hilfe eines Schneebesens zu einer homogenen Masse.

  10. Jetzt kannst du die Quiche-Form befüllen. Befette die Quiche-Form mit etwas Öl, damit der Teig nicht anklebt. Tipp: Verwende eine Springform oder eine Auflaufform, wenn du keine Quiche-Form besitzt.

  11. Gib etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und rolle den Quiche-Teig aus.

  12. Kleide die Quiche-Form mit dem Quiche-Teig aus.
    Foto: Maria Hohenthal/Utopia

    Kleide die Quiche-Form mit dem Teig aus. Ziehe die Ränder dabei hoch, wie auf dem Bild zu sehen ist.

  13. Verteile den gebratenen Lauch auf dem Teig und leere den Guss gleichmäßig darüber.

  14. Backe die Lauchquiche bei 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze für rund eine Stunde goldbraun.

Lauchquiche: Variationen

Das Rezept für Lauchquiche kannst du variieren.
Das Rezept für Lauchquiche kannst du variieren.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Das Rezept für Lauchquiche lässt sich vielfältig variieren:

  • Bestreue die Quiche zusätzlich mit ein wenig kräftigem geriebenen Hartkäse.
  • Wenn es besonders schnell gehen soll, kannst du fertigen Blätterteig statt selbst gemachtem Quiche-Teig verwenden.
  • Streue einige Sonnenblumenkerne oder andere Saaten über die Quiche.
  • Drücke einige Cocktailtomaten auf die Fülle. Die roten Tupfen durchbrechen die monochrome Farbe der Lauchquiche.
  • Die Sahne kannst du durch Schmand oder Frischkäse ersetzen.
  • Du kannst die Lauchquiche vegan zubereiten: Ersetze dafür die Sahne und die Eier durch 200 Gramm Seidentofu und verwende vegane Margarine für den Quiche-Teig.
  • Lauchquiche kannst du auch kalt essen. Die pikante Quiche eignet sich daher sehr gut für ein Picknick oder als Mahlzeit im Büro.

Auch als Partyrezept eignet sich Lauchquiche sehr gut:

  • Bereite die doppelte Menge zu.
  • Verwende statt der Quiche-Form ein tiefes Backblech.

Serviere die Lauchquiche zum Beispiel mit einem leichten Kräuterdip und einem schnellen Salat.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: