Laugenstangen-Rezept: So backst du das knusprige Gebäck

Foto: CC0 / Pixabay / Couleur

Mit diesem Laugenstangen-Rezept gelingt dir das beliebte Gebäck ganz einfach zu Hause. Du kannst es problemlos vegan zubereiten und mit verschiedenen Toppings anreichern.

Laugenstangen gehören mit ihrem weichen Inneren und der knusprigen und würzigen Kruste zu den beliebtesten Gebäckstücken. Viele kaufen sie beim Bäcker oder tiefgekühlt im Supermarkt. Doch du kannst sie auch selbermachen und so frei von Zusatzstoffen zubereiten.

Verwende für das Laugenstangen-Rezept möglichst regionale Bio-Zutaten, um lange Transportwege und chemisch-synthetische Pestizide zu vermeiden. Besonders wichtig ist das Bio-Siegel bei tierischen Produkten. Kaufe hier möglichst Demeter-, Bioland- oder Naturland-zertifizierte Ware, da diese Anbauverbände hohe Anforderungen an die Tierhaltung stellen. Mehr dazu erfährst du in diesem Artikel: Bio-Siegel im Vergleich: Was haben die Tiere von Bio-Tierhaltung?

Tipp: Für vegane Laugenstangen kannst du anstelle von Butter vegane Margarine und statt der Milch einen Pflanzendrink deiner Wahl oder Wasser verwenden.

Laugenstangen: Ein einfaches Rezept

Für das Laugenstangen-Rezept brauchst du nur wenige Zutaten.
Für das Laugenstangen-Rezept brauchst du nur wenige Zutaten. (Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 24 Stück
Zutaten:
  • 1 kg Weizenmehl, ggf. mehr für die Arbeitsfläche
  • 15 g Salz
  • 260 ml Wasser (plus 1,5 Liter für die Lauge)
  • 260 ml Milch
  • 150 g Butter
  • 1 Prise(n) Zucker
  • 42 g frische Hefe oder zwei Päckchen Trockenhefe
  • 3 EL Natron
  •   nach Belieben grobes Salz, geriebener Käse oder Körner zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Gib das Mehl in eine Rührschüssel und mische es mit dem Salz.

  2. Erwärme in einem Topf Wasser und Milch und zerlasse in einem anderen die Butter. Mische Wasser und Milch mit der Butter und lasse die Flüssigkeit abkühlen, bis sie lauwarm ist. Das ist wichtig, damit die Hefe anschließend gut arbeiten kann.

  3. Gib eine Prise Zucker und die Hefe in die lauwarme Flüssigkeit und löse beides darin auf. Lasse die Mischung für etwa 15 Minuten gehen.

  4. Gib die Hefe-Mischung in die Rührschüssel mit dem Mehl und verknete alles gründlich zu einem geschmeidigen Teig. Gib nach Bedarf noch Mehl oder Wasser hinzu.

  5. Decke die Schüssel mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasse den Teig an einem warmen Ort für mindestens 45 Minuten gehen. Er sollte sein Volumen verdoppeln.

  6. Lege zwei Backbleche mit Backpapier oder einer mehrfach verwendbaren Backmatte aus.

  7. Bringe für die Lauge in einem großen Topf anderthalb Liter Wasser zum Kochen. Gib dann das Natron hinzu. Achtung: Es schäumt eventuell auf.

  8. Forme währenddessen aus dem Teig 24 Stangen. Falls der Teig sehr klebrig ist, kannst du die Arbeitsfläche und deine Hände mit Mehl bestäuben.

  9. Lege die Laugenstangen nacheinander in die leicht köchelnde Lauge und nimm sie wieder heraus, sobald sie oben schwimmen. Das dauert nur wenige Sekunden. Lasse die Stangen kurz abtropfen und verteile sie dann auf den Blechen.

  10. Ritze die Laugenstangen einmal längs oder mehrmals quer ein und bestreue sie nach Belieben mit grobem Salz, geriebenem Käse oder Körnern.

  11. Backe die Laugenstangen bei 160 Grad Umluft für etwa 25 bis 30 Minuten. Lasse sie anschließend auf einem Gitter auskühlen oder serviere sie noch warm.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: