Mais-Tortilla: Ein Rezept mit Masa Harina

Mais tortilla
Foto: CC0 / Pixabay / IppikiOokami

Mais-Tortillas sind dünne Fladenbrote, die aus Masa Harina zubereitet werden. Du kannst sie ganz einfach selber machen – wir zeigen dir ein Rezept dafür.

Mais-Tortillas stammen ursprünglich aus Mexiko. Es handelt sich um ein dünnes, ungesäuertes Fladenbrot. Die Tortillas werden häufig mit Fleisch, Salat und Gemüse belegt. Zudem sind sie Grundzutat für Gerichte wie Enchiladas, Tacos oder Quesadillas. Traditionell wird ein Mais-Tortilla aus ganzen Maiskörnern, sogenannten Hominy, hergestellt. Das ist ein langer und aufwendiger Prozess.

Einfacher und schneller ist die Zubereitung mit bereits gemahlenem Mais. Dieses spezielle Maismehl nennt sich Masa Harina. Es wird auch zur Herstellung von Gorditas und Tamales verwendet. Wir zeigen dir ein leckeres Rezept für Mais-Tortillas aus Masa Harina, das glutenfrei ist.

Mais-Tortilla: Das Rezept

Diese Mais-Tortilla bereitest du aus Masa Harina zu.
Diese Mais-Tortilla bereitest du aus Masa Harina zu. (Foto: CC0 / Pixabay / hekoer_1)
  • Zubereitung: ca. 25 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 10 Stück
Zutaten:
  • 330 g Masa Harina
  • 1 TL Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 75 ml Olivenöl
  • 200 ml Wasser
Zubereitung
  1. Fülle das Masa Harina in eine große Rührschüssel. Vermenge das Maismehl mit dem Backpulver und dem Salz.

  2. Füge das Olivenöl hinzu und vermenge die Zutaten mit den Knethaken.

  3. Gib schrittweise das Wasser hinzu und knete den Teig weiter, bis er geschmeidig ist.

  4. Zerteile den Teig in zehn Portionen und forme kleine Kugeln daraus. Verteile die Teigkugeln auf einem Blech und lasse sie zugedeckt 30 Minuten ruhen.

  5. Welle die Teigkugeln nach der Ruhezeit jeweils zu dünnen Fladen aus.

  6. Erhitze eine Pfanne ohne Fett. Brate die Mais-Tortillas nacheinander an. Auf jeder Seite sollten sie eine halbe bis ganze Minute in der Pfanne backen.

  7. Decke die fertigen Tortillas während dem Braten zu, zum Beispiel mit einem Küchentuch oder einem Pfannendeckel. So trocknet der Teig nicht aus und bleibt bis zum Servieren saftig. 

Mais-Tortilla: Tipps für die Zubereitung

Aus trockenen Mais-Tortillas kannst du Chips herstellen.
Aus trockenen Mais-Tortillas kannst du Chips herstellen. (Foto: CC0 / Pixabay / otakphoto)

Durch die Verwendung von bereits gemahlenem Maismehl sind die Mais-Tortillas in nur 25 Minuten fertig und bereit zum Servieren. Mit folgenden Tipps werden die Fladenbrote nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig:

  • Achte bei deinem Einkauf auf die Bio-Qualität der Produkte. Besonders die Siegel Demeter, Naturland und Bioland sind empfehlenswert, da sie strenge Richtlinien verfolgen.
  • Kaufe bevorzugt regionale und saisonale Zutaten für die Tortillas. So kannst du die lokalen Anbieter:innen unterstützen, lange Transportwege vermeiden und die CO2-Emissionen reduzieren.
  • Masa Harina ist ein mexikanisches Maismehl. Du kannst es in lateinamerikanischen Supermärkten kaufen. Teilweise ist es auch bei den ausländischen Spezialitäten in Supermarktketten zu finden. Achte auch hier darauf, dass der Mais biologisch und ohne Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden angebaut wurde.
  • Olivenöl gibt es hauptsächlich aus mediterranen Regionen. Kaufe bevorzugt Öl aus nahen Ländern wie Griechenland, Italien oder Spanien.
  • Wir verzichten in unserem Rezept auf tierische Zutaten. Die Mais-Tortillas sind somit auch für eine vegane Ernährung geeignet.
  • Du kannst die Mais-Tortillas für verschiedene Rezepte verwenden, beispielsweise als selbstgemachte Wraps mit selbstgemachter Guacamole und Grillgemüse schmecken sie köstlich. Du kannst sie auch mit gesundem Spinat und Feta oder Linsenbolognese füllen und überbacken. Zudem eignen sie sich als Beilage für Salate, Suppen und Eintöpfe.
  • Die Mais-Tortillas werden an der Luft schnell trocken. Lagere sie daher luftdicht und verbrauche sie schnell. Alternativ kannst du härtere Fladenbrote zu Herstellung von Tortilla-Chips verwenden. Schneide die Tortillas dafür in kleine Dreiecke und frittiere sie.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: