Malva-Pudding: Rezept für das südafrikanische Dessert

Foto: CC0 / Pixabay / flaviopantera7

Malva-Pudding ist ein traditionelles Dessert aus Südafrika. Weil er mit Sahnesoße getränkt ist, schmeckt er besonders saftig. Wir zeigen dir ein klassisches und ein veganes Rezept.

Malva-Pudding ist ein beliebtes südafrikanisches Dessert. Die Süßspeise ist allerdings nicht mit deutschem Pudding zu vergleichen, sondern ähnelt vielmehr einem klebrig-weichen Kuchen. Nach dem Backen wird der noch heiße Kuchen mit einer süßen Sahnesoße übergossen und schmeckt so besonders saftig. Meist wird das Dessert mit Vanillesoße oder Eis serviert.

Malva-Pudding besteht traditionell aus Milch, Ei, Butter und Sahne – du kannst das Dessert aber auch ganz einfach vegan zubereiten. Wir zeigen dir ein klassisches Rezept und eine vegane Variante. Beachte dabei unsere Zubereitungstipps am Ende des Artikels.

Malva-Pudding: Das Rezept

Malva-Pudding wird oft mit Vanilleeis serviert.
Malva-Pudding wird oft mit Vanilleeis serviert.
(Foto: CC0 / Pixabay / flockine)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 50 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  •  1 Bio-Ei
  • 200 g Zucker
  • 1 EL Aprikosenmarmelade
  • 15 g Bio-Butter
  • 200 ml Bio-Milch
  • 2 TL Weißweinessig (oder Apfelessig)
  • 175 g Mehl
  • 3 TL Natron
  • 0,5 TL Salz
  • 200 ml Bio-Sahne
  • 100 g Zucker
  • 100 g Bio-Butter
  • 100 ml Wasser
Zubereitung
  1. Fette eine ofenfeste Auflaufform ein (beispielsweise eine Glasform von rund 20 mal 25 Zentimetern).

  2. Verrühre das Ei mit dem Zucker und der Aprikosenmarmelade leicht schaumig.

  3. Schmilz 15 Gramm Butter und gib sie gemeinsam mit Milch und Essig zur Eiermasse. Der Essig ist wichtig, weil er das Natron im Teig aktiviert.

  4. Vermische die trockenen Zutaten – also Mehl, Natron und Salz – in einer separaten Schüssel. Rühre sie anschließend kurz unter die flüssigen Zutaten, bis ein homogener Teig entsteht.

  5. Gib den Teig in die Auflaufform und bedecke sie mit einem ofenfesten Deckel.

  6. Backe den Malva-Pudding bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze für rund 45 bis 60 Minuten mit dem Deckel goldbraun. Je nachdem, wie schnell dein Ofen aufheizt, kann die Backzeit variieren. Das Vorheizen kannst du dir für dieses Rezept sparen – der Kuchen braucht dann nur etwas länger. Im vorgeheizten Ofen benötigt Malva-Pudding Kuchen rund 45 Minuten.

  7. Bereite während der Backzeit die Sahnesoße vor: Gib Sahne, Butter, Zucker und Wasser in einen Topf und lasse alle Zutaten schmelzen (aber nicht kochen). Der Zucker sollte vollständig aufgelöst sein.

  8. Stich den fertig gebackenen Kuchen mit einer Gabel ein und gieße sofort die Soße darüber. Lasse sie gut einziehen und serviere den noch warmen Malva-Pudding mit Vanilleeis oder Vanillesoße.

Vegane Variante für Malva-Pudding

Apfelmus ist ein guter Eiersatz.
Apfelmus ist ein guter Eiersatz.
(Foto: CC0 / Pixabay / Taken)

Malva-Pudding kannst du auch ganz einfach vegan zubereiten. Die Zubereitungsschritte bleiben dieselben, du musst lediglich ein paar Zutaten austauschen. Das Ei kannst du durch Apfelmus oder geschrotete Leinsamen ersetzen. Du brauchst dann: 

Für die vegane Soße:

Malva-Pudding selber machen: Tipps für die Zubereitung

Brauner Zucker oder Kokosblütenzucker verleihen dem Malva-Pudding eine karamellige Note.
Brauner Zucker oder Kokosblütenzucker verleihen dem Malva-Pudding eine karamellige Note.
(Foto: CC0 / Pixabay / GabiSanda)
  • Zucker reduzieren: Der traditionelle Malva-Pudding ist sehr süß. Nach eigenem Geschmack kannst du den Zuckergehalt auch etwas reduzieren. Brauner Zucker oder Kokosblütenzucker eigenen sich statt weißem Zucker ebenfalls und verleihen dem Kuchen eine karamellige Note.
  • Soße mit Likör verfeinern: Nach Belieben kannst du etwa zwei Esslöffel der Sahne durch Likör ersetzen. Traditionell wird dafür beispielsweise gerne der südafrikanische Marula-Likör verwendet.
  • Backen in kleinen Förmchen: Statt der großen Auflaufform kannst du auch kleine Förmchen mit dem Teig befüllen und den Malva-Pudding als individuelle Desserts servieren.
  • Zutaten in Bio-Qualität: Greife möglichst zu Bio-Zutaten, wenn du Malva-Pudding zubereitest. So schützt du die Umwelt und deine eigene Gesundheit vor chemisch-synthetischen Pestiziden und förderst eine ökologische Landwirtschaft. Insbesondere bei tierischen Produkten solltest du auf eine Bio-Zertifizierung achten, da diese bessere Haltungsbedingungen für Tiere gewährleistet. Erfahre hier, welche Bio-Siegel für mehr Tierwohl stehen. Eier solltest du am besten von Anbietern kaufen, die kein Kükenschreddern betreiben – mehr Informationen dazu findest du hier: Großer Supermarkt-Check: Hier gibt’s Eier ohne Kükenschreddern.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: