Mandel-Muffins: Rezept zum Selberbacken

Foto: CC0 / Pixabay / webvilla

Mandel-Muffins sind schnell gemacht, einfach und lecker. Was du dafür brauchst, wie du vorgehst und wie du die Muffins auch vegan zubereiteten kannst, erfährst du hier.

Wer sowohl Muffins als auch Mandeln mag, wird von diesem Rezept begeistert sein. Die Mandel-Muffins sind nicht kompliziert und lassen sich vielseitig abwandeln. 

Wichtig: Die Zutaten für die Muffins solltest du mit Bio-Siegel kaufen. Damit vermeidest du chemisch-synthetische Pestizide in deinem Essen und unterstützt eine nachhaltigere Landwirtschaft sowie artgerechtere Tierhaltung.

Mandel-Muffins: Ein schnelles Rezept für die nussigen Küchlein

Mandel-Muffins sind einfach zuzubereiten.
Mandel-Muffins sind einfach zuzubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Free-Photos)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 0,5 Packung(en) Backpulver
  •  1 Ei
  • 100 g Zucker, braun oder weiß
  • 1 Packung(en) Vanillezucker
  • 125 ml Sonnenblumenöl
  • 150 ml Milch
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 Tropfen Bittermandelaroma
Zubereitung
  1. Gib das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel und vermische die beiden Zutaten.

  2. Verrühre das Ei mit Zucker, Vanillezucker, Öl und Milch. Rühre die Mischung dann unter das Mehl.

  3. Gib die gemahlenen Mandeln und das Bittermandelaroma zum Teig hinzu und verrühre ihn ein letztes Mal.

  4. Fette ein Muffinblech ein oder stelle zwölf (wiederverwendbare) Muffinförmchen bereit. Verteile den Teig gleichmäßig darauf.

  5. Backe die Muffins für etwa 30 Minuten bei 180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze.

Mandel-Muffins variieren: So geht’s

Statt Mandeln kannst du auch Haselnüsse verwenden - diese gibt es aus regionalem Anbau.
Statt Mandeln kannst du auch Haselnüsse verwenden – diese gibt es aus regionalem Anbau.
(Foto: CC0 / Pixabay / Pawel_Litwin)

Die Mandel-Muffins kannst du auf vielerlei Art und Weisen abwandeln. Wenn du beispielsweise lieber auf regionale Nüsse zurückgreifen möchtest, probier doch anstelle von gemahlenen Mandeln gemahlene Haselnüsse oder Walnüsse aus. Auch diese machen sich gut in den Muffins und du kannst dabei lange Transportwege vermeiden, da Mandeln nicht in Deutschland angebaut werden.

Außerdem kannst du anstelle von Weizenmehl Dinkelmehl verwenden. Wenn du keinen raffinierten Zucker einsetzen möchtest, kannst du auf eine Zuckerersatz wie beispielsweise Honig oder Agavendicksaft zurückgreifen. Auch ein paar zusätzliche Schokodrops aus fairem Handel passen gut in die Mandel-Muffins.

Wenn du die Muffins vegan zubereiten möchtest, ist auch das möglich. Ersetze die Milch durch eine pflanzliche Alternative, wie zum Beispiel Hafer-, Mandel- oder Sojamilch. Anstelle des Eis kannst du eine reife zerdrückte Banane, Ei-Ersatz-Pulver oder eine andere Alternative verwenden. Mehr dazu hier: Ei-Ersatz zum Kochen und Backen: 6 Ideen für das vegane Ei.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: