Marzipan ohne Mandeln: Marzipanersatz selbst herstellen

Foto: Colourbox.de/ Oliver

Marzipan ohne Mandeln ist eine nachhaltige und leckere Alternative zu normalem Marzipan. Wir erklären dir, wie du Marzipan ohne Mandeln selber herstellen kannst.

Weihnachtliche Leckereien wie Dominosteine, Marzipankartoffeln oder Stollen sind ohne den Geschmack von Marzipan nicht vorstellbar. Aber: Marzipan ist nicht gleich Marzipan. So gibt es neben dem klassischem Mandelmarzipan auch Marzipan ohne Mandeln. Es stammt aus Kriegszeiten, in denen echtes Mandelmarzipan aus dem Orient nicht verfügbar war. Also stellte man Marzipanersatz aus Kartoffeln her. Wie das geht, erfährst du hier.

Marzipan ohne Mandeln – zwei überzeugende Vorteile

Der Anbau von Mandeln benötigt viel Wasser.
Der Anbau von Mandeln benötigt viel Wasser.
(Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Warum es sich noch heute lohnt, Marzipan ohne Mandeln herzustellen? Zwei Argumente, die dich überzeugen könnten:

  • Gutes Marzipan ist verhältnismäßig teuer, denn: Je höher der Anteil an Mandeln, desto kostbarer das Marzipan. Selbstgemachtes Marzipan ohne Mandeln ist günstig in der Herstellung und schmeckt zum Verwechseln ähnlich.
  • Mandeln anzubauen verbraucht enorme Mengen an Wasser – wie das Erste berichtet, bis zu 15000 Liter pro Kilo Mandeln. Mandelbäume wachsen ausschließlich in warmen und trockenen Gebieten wie dem Süden der USA oder dem Mittelmeerraum, die oft mit Wassermangel zu kämpfen haben. Rund 80 Prozent der weltweit vertriebenen Mandeln stammen laut dem Ersten aus Kalifornien. Die langen Transportwege aus Übersee und der enorme Wasserverbrauch macht die Ökobilanz von Marzipan daher sehr schlecht. Marzipan ohne Mandeln aus heimischen Kartoffeln ist eine nachhaltige Alternative.

Marzipan ohne Mandeln – ein einfaches Rezept

Aus dem Marzipan ohne Mandeln kannst du Marzipankartoffeln formen.
Aus dem Marzipan ohne Mandeln kannst du Marzipankartoffeln formen.
(Foto: Colourbox.de/ #8)

Für eine gute Handvoll Marzipan ohne Mandeln benötigst du folgende Zutaten:

  • 300 g Kartoffeln (am besten mehlig kochend)
  • 250 g Puderzucker
  • 20 g Bio-Butter
  • 1/2 Fläschchen Bio-Mandelaroma (aus dem Biomarkt oder Reformhaus)
  • 1 TL Zimt

So geht’s:

  1. Schäle deine Kartoffeln und koche sie in ausreichend Wasser weich.
  2. Stampfe die noch heißen Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zu einem möglichst feinem Brei. 
  3. Gib den Kartoffelbrei in ein sauberes Küchen- oder Baumwolltuch (zum Beispiel von** Avocadostore) und lasse ihn für mehrere Stunden (am besten über Nacht) trocknen. 
  4. Vermenge die abgekühlte Kartoffelmasse mit Mandelaroma, Butter und Puderzucker
  5. Die nun entstandene Masse kannst du wie rohen Marzipan behandeln: Rolle sie mit den Händen zu kleinen Marzipankartoffeln und streue etwas Zimt darüber, oder verarbeite sie zur zarten Marzipanschicht für weihnachtliche Dominosteine. 

Im Kühlschrank gelagert hält dein Marzipan ohne Mandeln etwa eine Woche. 

Tipp: Etwas weniger schwer gestaltest du den Marzipanersatz, wenn du einen Teil der Kartoffeln durch feinkörnigen Gries ersetzt: Ersetze etwa 100 Gramm Kartoffeln durch rund 20 Gramm Gries, welchen du nach kurzem Aufquellen in Wasser einfach zu den restlichen Zutaten dazugibst. Stampfe den Gries mit den Kartoffeln zu einem einheitlichen Brei.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: