Meerrettichsoße: Rezept zum Selbermachen

Meerrettichsoße
Foto: CC0 / Pixabay / LC-click

Meerrettichsoße ist eine leicht scharfe Soße, die du zum Beispiel zu Kartoffeln essen kannst. Wie du die vegetarische Soße zubereitest, kannst du hier nachlesen.

Bei Meerrettich handelt es sich um eine Rettichart, die du wegen ihrer Schärfe gut zum Würzen von Speisen verwenden kannst, zum Beispiel mit einer Meerrettichsoße. Die Qualität des Meerrettichs ist dabei wichtig für den Geschmack der Soße. Wir empfehlen dir deshalb, für dieses Rezept auf Lebensmittel in Bio-Qualität zurückzugreifen. Insbesondere die Bio-Siegel von Bioland, Naturland und Demeter stellen hohe Standards an Anbau und Produktion. Zudem sind Bio-Lebensmittel frei von chemisch-synthetischen Pestiziden.

Meerrettich bekommst du zwischen Oktober und Februar aus deutschem Anbau. Wenn du regional und saisonal einkaufst, kannst du durch die kürzeren Transportwege CO2-Emissionen einsparen. Unser Saisonkalender gibt dir einen Überblick, wann welche Obst- und Gemüsesorten in Deutschland Saison haben.

So bereitest du eine vegetarische Meerrettichsoße zu

Meerrettichsoße kannst du einfach selber machen.
Meerrettichsoße kannst du einfach selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 0,25 Stück Meerrettich, frisch
  •  1 Zwiebel
  • 30 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 200 ml Milch
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Sahne oder Frischkäse
  •   Salz, Muskatnuss
  • 1 Prise(n) Zucker
Zubereitung
  1. Schäle circa zehn Zentimeter frischen Meerrettich. Reibe ihn klein. Alternativ kannst du circa drei Esslöffel Sahnemerrettich verwenden.

  2. Schneide die Zwiebel in kleine Würfel. Zerlasse in einem Topf die Butter und dünste die Zwiebelwürfel darin glasig an. 

  3. Stelle eine Mehlschwitze als Grundlage für die Meerrettichsoße her. Rühre dazu das Mehl mit einem Schneebesen unter die Butter und lasse alles leicht anbräunen.

  4. Gieße nach und nach die Milch dazu. Rühre die Soße währenddessen mit dem Schneebesen glatt. Lasse alles kurz aufkochen. Schütte nun die Gemüsebrühe unter Rühren langsam hinzu und koche alles erneut auf.

  5. Menge den geriebenen Meerrettich unter. Lasse die Soße für mehrere Minuten köcheln.

  6. Nimm die Soße vom Herd und rühre etwas Sahne oder Frischkäse unter. Dadurch wird die Meerrettichsoße cremiger.

  7. Würze die Meerrettichsoße mit Salz, Muskatnuss und einer Prise Zucker. Schmecke alles ab. Wenn du möchtest, kannst du noch etwas Meerrettich hinzufügen.

Meerrettichsoße passt zu verschiedenem Gemüse wie zum Beispiel Kartoffeln.
Meerrettichsoße passt zu verschiedenem Gemüse wie zum Beispiel Kartoffeln. (Foto: CC0 / Pixabay / Anestiev)

Meerrettichsoße kannst du sowohl warm als auch kalt essen. Warm schmeckt sie zu gekochten Kartoffeln, einer Gemüsepfanne oder vegetarischen Bratlingen wie zum Beispiel Linsenbratlingen. Traditionell wird sie zu Fleisch oder Fisch gegessen. Kalt kannst du Meerrettichsoße als Dip servieren, zum Beispiel als Beilage zu Fondue oder Raclette.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: