Müslimuffins mit Obst der Saison: Ein pflanzliches Rezept

müslimuffins
Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography

Müslimuffins sind ein leckerer Snack für zwischendurch und eignen sich auch als kleines Frühstück. Was du dafür brauchst und wie du die Küchlein zubereitest, liest du hier.

Auf der Suche nach Abwechslung am Frühstückstisch? Wenn es mal etwas anderes als Porridge oder Marmeladentoast sein soll, sind vegane Müslimuffins vielleicht genau das Richtige für dich. Das folgende Rezept kommt ohne raffinierten Zucker aus und enthält nähr- und ballaststoffreiches Vollkornmehl und Müsli. So eignen sich die Muffins auch als gesunder Snack für Kinder.

Kaufe deine Zutaten am besten in Bio-Qualität. So unterstützt du die ökologische Landwirtschaft, welche auf chemisch-synthetische Pestizide verzichtet und trägst damit zu Arten- und Bodenschutz bei.

Müslimuffins mit Äpfeln: Veganes Rezept

  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  • 100 g pflanzliche Margarine
  • 75 g Agavendicksaft (regionale Alternative: Apfel- oder Birnendicksaft)
  •  1 (über)reife Banane
  •  2 Äpfel
  • 50 ml Apfelsaft
  • 100 g Dinkel(vollkorn)mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 150 g zuckerfreies Müsli
Zubereitung
  1. Gib die Margarine zusammen mit dem Agavendicksaft und der Banane in eine Schüssel und rühre alles mit einem Handmixer oder einem Schneebesen glatt.

    Tipp: Je nach Geschmack kannst du auch weniger Agavendicksaft verwenden. So werden die Müslimuffins noch gesünder.

  2. Wasche die Äpfel und reibe sie grob. Gib sie mit dem Apfelsaft zu der Bananen-Margarine-Mischung hinzu und rühre die Zutaten glatt.

  3. Füge zuletzt das Mehl, das Backpulver und etwa zwei Drittel des Müslis hinzu und vermische alles gut.

  4. Verteile den Teig auf zwölf Muffinförmchen. Am besten benutzt du Formen aus Silikon, denn diese kannst du immer wieder verwenden. Alternativ eignet sich ein gefettetes Muffinblech. Streue zuletzt das restliche Müsli über den Teig.

  5. Backe die Muffins bei 200 Grad Umluft für etwa 25 bis 30 Minuten und nimm sie dann aus dem Ofen.

Müslimuffins mit saisonalem Obst variieren

Auch Johannisbeeren passen sehr gut zu Müslimuffins.
Auch Johannisbeeren passen sehr gut zu Müslimuffins.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Die Müslimuffins musst du nicht unbedingt mit Äpfeln zubereiten. Je nach Vorliebe und Saison kannst du ganz unterschiedliche Obstsorten unter den Muffinteig rühren. Wie wäre es zum Beispiel mit Erdbeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Birnen oder Heidelbeeren? Am besten orientierst du dich bei der Obstauswahl an unserem Saisonkalender. So gehst du sicher, dass die Früchte hierzulande gerade Saison haben und aus regionalem Anbau stammen. Äpfel und Birnen beispielsweise haben im Spätsommer und -herbst Saison, Beeren dagegen eher im Früh- bis Hochsommer.

Tipp: Die Muffins schmecken frisch am besten, sie sind jedoch mehrere Tage halt- und genießbar. Sollten doch einmal ein paar Müslimuffins übrig bleiben, kannst du diese auch einfrieren. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: