Nachhaltig Party machen: 8 Ideen

Nachhaltig Party machen! (Foto: Foto: joto / photocase.com)
Foto: © joto / photocase.de

Wer feiern kann, kann auch auf die Umwelt achten – mit diesen acht Tipps und Ideen, wie wir auf der nächsten Party nachhaltiger Spaß haben können. Ohne schlechtes Gewissen und ohne auf etwas verzichten zu müssen.

Zur Party kann man (mindestens) zwei Einstellungen haben: 1. Sie ist immer Ressourcenverschwendung, weil darum geht’s beim Feiern ja irgendwie auch. Oder 2. sie dient der nachhaltigen Pflege von Freundschaften und der eigenen guten Laune. Am besten ist vielleicht, Spaß und Nachhaltigkeit halten sich einfach die Waage. Mit diesen augenzwinkernd gemeinten Tipps gelingt das besser.

Nachhaltige Wegbeschreibungen

Klingt nach einer banalen Idee, aber: Verschick doch vorab eine Anfahrtsbeschreibung zu deiner Party-Location. Warne vor Parkplatznot, dann steigt die Chance, dass viele Gäste öffentlich anreisen. Informiere daher über Fahrpläne und die Fahrzeiten öffentlicher Verkehrsmittel, dann fällt Autofahrern der Umstieg leichter. Denke auch an Hinweise auf schöne Radwege. So muss niemand den Abend im Stau verbringen.

Nachhaltig leben: Mann fährt Fahrrad
Auch zur Party kann man mit dem Rad kommen. Wer Alkohol trinkt, lässt das Fahrrad besser beim Gastgeber stehen. (Foto "driving into the sunset" von Daniel Wehner unter CC BY 2.0 )

Party in nachhaltig: weniger Müll machen

Party-Müll kostet erstens Geld, macht zweitens Arbeit, und wenn sich riesige blaue Säcke in Richtung Deponie verabschieden, drückt drittens das Umweltgewissen. Besser: Müll vermeiden, Plastik-Besteck verbannen und auf Einweg-Geschirr verzichten. Eine nachhaltige Party Idee ist Mehrweg-Geschirr, das du leihen kannst: bei Freunden und Nachbarn, aber auch bei speziellen Verleihern, die man über Suchmaschinen beispielsweise mit der Suche geschirr verleih <stadtname> findet. Bei der Deko bastelst du Atmosphärisches aus Alltags- oder Naturprodukten einfach selbst – Anregungen gibt es im Netz viele.

Motto-Parties: Zero Waste oder Kleidertausch

Motto-Parties sind immer noch angesagt, wie wäre es also mit einer Zero Waste Party oder eine Kleidertauschparty? Deinen Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt, nur das Motto muss eingehalten werden. So kann zum Beispiel jeder Gast Snacks mitbringen, die er oder sie durchs Foodsharing ergattert hat. Somit stellst du deine Gäste vor eine kleine Challenge und ihr habt euch bestimmt viel zu erzählen.

Auf einer Kleidertauschparty bringen die Gäste aussortierte Kleidung mit, die einem anderen Gast womöglich noch gefällt. Wenn ihr die Sachen noch vor Ort anprobiert, ist ein witziger Abend garantiert.

Party Ideen: regionale Snacks

Keine gute Party ohne gutes Essen. Verzichte auf abgegriffene Party-Snacks (fiese Fleischklöpse, Industrie-Chips), sondern serviere Brot und Gemüsechips aus der Region. Das macht auch weniger Flecken. Gesundes Fingerfood spart Arbeit und Spülwasser, es ist außerdem eine schön bunte Dekoration, die sich bis zum nächsten Morgen wie von alleine entsorgt. Alternative: Mach das gemeinsame Kochen zum Teil der Party und gib Freunden auf deren Einkaufzettel den Hinweis „bio, regional, saisonal und fleischarm“ mit.

Am besten Bio-Bier trinken

Bleibe beim Bier, statt zu härteren Alkoholika überzugehen. Das spart dir den Kater und der Welt Ressourcen: Bier kommt nämlich in Mehrwegflaschen, Schnaps nicht. Zwar lassen sich Einwegflaschen recyceln, doch sind die Kreisläufe nicht immer perfekt und obendrein energieintensiv. Zu bevorzugen sind natürlich Bio-Biere aus regionalem Anbau wie zum Beispiel Lammsbräu oder Riedenburger. Siehe unsere Bestenlisten zu Bier-Helles, Bio-Weizenbier, Bio-Pils.

Freunde stoßen mit Bier an, Ideen für deine Party
Bier gehört zu Parties fast immer dazu. (Foto: © jillchen - Fotolia.com)

(Sich mit) Leitungswasser (be)trinken

Die regionalsten aller Lebensmittel kommen aus dem eigenen Garten – oder der Leitung. Weil alkoholische Getränke dem Körper Wasser entziehen, bieten gute Gastgeber immer auch genügend davon an. Das Wasser aus der Leitung hat dabei den kürzesten Transportweg, spart zugleich Geld und Verpackungen. Zum Servieren empfehlen sich schöne Glaskaraffen oder leere Flaschen.

Mehr zum Thema: Stiftung Warentest: Leitungswasser ist gesünder als Mineralwasser

Party Ideen: Mehr singen

Singen bringt gute Laune und spart Strom: Wer in vorausschauender Weise Freunde mit Instrumenten und musikalischen Talenten einlädt, kann getrost auch mal den Stecker der Soundanlage ziehen. In Kombination mit einer schönen LED-Beleuchtung und vielleicht ein paar Kerzen (am besten aus Bienenwachs) ist für beste Stimmung gesorgt – selbst beim späteren Blick auf die Stromrechnung.

Tipps im Einkaufsratgeber LEDs.

Auch große Partys nachhaltig machen

Nicht immer lassen sich Partys ohne Weiteres in den eigenen vier Wänden organisieren. Aber auch beim Ausgehen gibt es zunehmend Möglichkeiten, etwas für die Umwelt tun. Zu den ausgefalleneren Projekten in diesem Bereich zählen energieerzeugende Tanzflächen und mit Muskelkraft betriebene Fahrraddiskos. Das sind mal nachhaltige Party Ideen, die sich sehen lassen können!

Der Green Club Index gibt unter anderem Auskunft über nachhaltige Veranstaltungsorte. Beim Clubmob hat man die Möglichkeit, sich durch die Ausgaben beim Feiern direkt an der klimafreundlichen Sanierung einer Location zu beteiligen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Eine weitere, sehr wirkungsvolle Weise, eine öko korrekte Party zu machen ist zum Beispiel der Verzicht auf Luftballonaktionen!

    Die Überreste sind ein großes Problem für die Natur, denn Vögel und Tiere verheddern sich in den Schnüren und fressen die Überreste teilweise.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.