Nelkenwurz: Tipps zu Anbau, Schnitt und Pflege

Foto: CC0 / Pixabay / KRiemer

Nelkenwurz ist fast auf der ganzen Welt zuhause. Ohne viel Aufwand kannst du die dekorative Pflanze auch in deinem Garten kultivieren und dich an den bunten Blüten erfreuen.

In Deutschland findest du Nelkenwurz hauptsächlich an Bachläufen, in Wäldern und an Wegrändern. Die Pflanze ist eine Staude und hat eine Wuchshöhe zwischen 30 und 80 Zentimetern. Vor allem die Echte Nelkenwurz und die Bach-Nelkenwurz sind hierzulande heimisch.

Je nach Sorte blüht Nelkenwurz zwischen April und August in ganz unterschiedlichen Farben. Die Palette reicht von Weiß über Gelb und Rosa bis hin zu kräftigem Rot. Die Blüten können ungefüllt, halbgefüllt und gefüllt sein.

Tipp: Gefüllte Blüten sind für Insekten ohne Wert, da sie nicht an den darin befindlichen Pollen kommen. Wähle lieber eine Sorte mit ungefüllten Blüten.

Den richtigen Standort für Nelkenwurz finden

Bevor du die Nelkenwurz pflanzt, solltest du dich auf die Suche nach dem optimalen Standort machen. Dieser sollte …

  • sonnig bis halbschattig sein,
  • über durchlässigen, weder zu trockenen noch zu nassen Boden verfügen
  • und nährstoffreiche Erde vorweisen.

Beachte: Es gibt etwa 50 Arten der Nelkenwurz weltweit. Die genannten Standortmerkmale treffen auf die meisten davon zu, trotzdem kannst du dich beim Kauf einer bestimmten Art noch einmal vom Personal beraten lassen.

Nelkenwurz pflanzen: Einfache Anleitung

Nelkenwurz blüht in leuchtenden Farben.
Nelkenwurz blüht in leuchtenden Farben. (Foto: CC0 / Pixabay / DieFia)

Nachdem du den besten Ort in deinem Garten gefunden hast, kannst du die Nelkenwurz einpflanzen. Der beste Zeitpunkt dafür ist der Spätsommer.

  1. Tauche die Nelkenwurz inklusive Wurzelballen in einen Eimer Wasser, bis keine Bläschen mehr aufsteigen. Dann hat sie sich komplett mit Wasser vollgesogen.
  2. Hebe als nächstes ein Pflanzloch aus. Das sollte etwa doppelt so breit sein wie der Wurzelballen der Nelkenwurz. Tipp: Möchtest du mehrere Pflanzen setzen, solltest du etwa 30 Zentimeter Abstand zwischen den einzelnen Löchern lassen. So stellst du sicher, dass sich die Stauden später nicht in die Quere kommen.
  3. Mische etwas Kompost unter die ausgehobene Erde, um die Nelkenwurz gleich von Anfang an mit genügend Nährstoffen zu versorgen.
  4. Setze die Pflanze in das ausgehobene Loch und fülle es mit der zuvor gemischten Erde. Drücke die Erde gut an.
  5. Gieße die Nelkenwurz großzügig.

Die richtige Pflege der Nelkenwurz

Nelkenwurz ist pflegeleicht und somit auch für Hobbygärtner mit weniger grünem Daumen geeignet. Die Pflanze benötigt nicht viel Zuwendung, um prächtig zu gedeihen:

  • Gießen: Wässere die Nelkenwurz bei Bedarf in regelmäßigen Abständen.
  • Düngen: Im Frühjahr und Sommer kannst du die Nelkenwurz mit Dünger versorgen. Verwende dazu organischen Dünger, beispielsweise Hornspäne oder Kompost.
  • Schneiden: Die Nelkenwurz muss nicht zwangsläufig geschnitten werden. Es empfiehlt sich aber, verblühte und abgestorbene Pflanzenteile zu entfernen.
  • Krankheiten und Schädlinge: In der Regel ist die Nelkenwurz weder für Krankheiten noch für Schädlinge anfällig.

Zusätzlich zum normalen Pflegebedarf solltest du die Nelkenwurz nach drei bis fünf Jahren verjüngen:

  1. Grabe die Pflanzen im Ganzen aus und entferne alle verholzten Wurzelteile.
  2. Lockere den Boden auf und reichere ihn mit Kompost an. Du kannst den gleichen Standort weiterverwenden oder die Nelkenwurz an einen anderen geeigneten Ort im Garten setzen.
  3. Pflanze die jungen, frischen Wurzelteile wie oben beschrieben ein.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: