Ochsenaugen mit Konfitüre: Ein traditionelles Plätzchen-Rezept

Ochsenaugen
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Ochsenaugen sind ein beliebtes Weihnachtsgebäck, dem Konfitüre eine fruchtige Note verleiht. Wir zeigen dir, wie du Ochsenaugen zubereiten kannst.

Ochsenaugen erfreuen sich vor allem in der Weihnachtszeit großer Beliebtheit. Die Plätzchen aus Mürbeteig haben eine fruchtige Note, weil du sie nach der Zubereitung mit Konfitüre füllst.

Achte bei der Zubereitung von Ochsenaugen auf regionale Bio-Produkte. In der ökologischen Landwirtschaft werden keine chemisch-synthetischen Pestizide verwendet – das schützt zum Beispiel die Böden und die Insekten. Zu den Eiern: Hühner haben in der ökologischen Haltung mehr Auslauffläche pro Henne im Gegensatz zu der konventionellen Landwirtschaft. Achte für mehr Tierwohl zusätzlich daruaf, dass es sich um Eier ohne Kükenschreddern handelt. Bio-Siegel geben dafür keine Garantie.

Ochsenaugen: Das Rezept

Ochsenaugen schmecken mit Aprikosen- oder Erdbeermarmelade. Du kannst aber auch andere Marmeladensorten oder ein Fruchtgelee verwenden.
Ochsenaugen schmecken mit Aprikosen- oder Erdbeermarmelade. Du kannst aber auch andere Marmeladensorten oder ein Fruchtgelee verwenden. (Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)
  • Zubereitung: ca. 45 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 12 Minuten
  • Menge: 35 Stück
Zutaten:
  • 220 g Mehl
  • 50 g Puderzucker
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 Prise(n) Salz
  • 3 Stück Eier
  • 120 g Butter
  • 300 g Marzipanrohmasse
  • 1 Packung(en) Vanillezucker
  • 300 g Konfitüre (nach Wahl)
Zubereitung
  1. Mische das Mehl mit Puderzucker, Zitronenabrieb und Salz in einer Schüssel.

  2. Trenne die Eier und stelle das Eiweiß beiseite.

  3. Gib Eigelbe und kalte Butter in Stücken zum Mehl.

  4. Knete die Mischung mit den Händen zu einem glatten Teig. Stelle ihn abgedeckt für etwa eine Stunde kalt.

  5. Rasple für den Rand auf den Plätzchen den Marzipan grob über einer Haushaltsreibe.

  6. Gib den geraspelten Marzipan zusammen mit Vanillezucker in einen Rührbecher.

  7. Gib die Hälfte des Eiweißes zu den Marzipanraspeln und rühre alles mit den Quirlen eines Handrührgeräts glatt. Rühre dann das übrige Eiweiß dazu. Fülle die Masse in einen Spritzbeutel (circa sieben Millimeter).

  8. Heize den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor. Bei den meisten Gerichten kannst du auf Vorheizen des Backofens verzichten, für knusprige Kekse ist es hier jedoch empfehlenswert.

  9. Rolle den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa drei Millimeter dünn aus. Stich Kreise von circa fünf Zentimetern Durchmesser aus und lege sie mit Abstand auf ein mit (wiederverwendbarem) Backpapier ausgelegtes Blech.

  10. Spritze auf jedes Plätzchen einen Kranz.

  11. Backe die Plätzchen im unteren Drittel des Ofens für etwa zwölf Minuten. Lasse die Ochsenaugen anschließend abkühlen.

  12. Koche die Konfitüre in einem Topf auf. Befülle damit die Mulden der Ochsenaugen mithilfe eines Esslöffels. Lasse die Ochsenaugen vor dem Verzehr komplett trocknen, damit sie nicht auseinander fallen.

Variationen von Ochsenaugen und dazu schmecken sie

Ochsenaugen schmecken auch gut mit Puderzucker.
Ochsenaugen schmecken auch gut mit Puderzucker. (Foto: CC0 / Pixabay / pflanzenlust)

Ochsenaugen sind vor allem in der Weihnachtszeit ein beliebtes Gebäck. Gut schmecken Ochsenaugen zum klassischen Nachmittagstee oder einfach zwischendurch. Gerade wenn es draußen kalt ist, empfiehlt es sich, dir zu deinen Ochsenaugen ein heißes Getränk zuzubereiten, beispielsweise einen heißen Kakao, Chai-Tee, Kaffee oder Latte Macchiato.

Außerdem kannst du deine Ochsenaugen mit ein wenig Puderzucker aufpeppen. Fülle zudem die Ochsenaugen mit verschiedenen Sorten Marmelade. Einige Marmeladenrezepte findest du hier:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: