Orangensauce: Ein Rezept mit veganer Variante

Orangensauce
Foto: CC0 / Pixabay / laustkehlet

Orangensauce kommt traditionell zu Geflügel oder Wild auf den Tisch. Genauso lecker schmeckt sie aber zu Tofu, Seitan oder Gemüse. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept mit veganer Option.

Winterliche Orangensauce ist eine leckere Kombination aus süßen und herzhaften Geschmacksnoten und rundet ein festliches Essen perfekt ab. Besonders gut passt die reichhaltige Sauce zu gebratenem Tofu, Seitan oder anderen Fleischalternativen wie Nussbraten. Aber auch winterliches Gemüse wie Rosenkohl, Karotten oder gebackener Kürbis sind eine leckere Kombination.

Tipp: Kaufe die Orangen in Bio-Qualität, so kannst du die Schale bedenkenlos verzehren. Auch bei den übrigen Zutaten greifst du am besten zu Bio-Produkten, denn so unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft und stellst sicher, dass keine chemisch-synthetischen Pestizide in die Umwelt und in die Sauce gelangen. Empfehlenswerte Bio-Siegel sind zum Beispiel die von Demeter, Naturland und Bioland.

Einfache Orangensauce: Das Rezept

Wichtigste Zutat für die Orangensauce: Bio-Orangen.
Wichtigste Zutat für die Orangensauce: Bio-Orangen.
(Foto: CC0 / Pixabay / NickyPe)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  •  3 Bio-Orangen
  • 2 EL Bio-Zucker
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 0,5 TL Salz
  •   Pfeffer
  • 1 Prise(n) Cayennepfeffer (optional)
  • 1 Prise(n) Zimt
  • 1 EL Speisestärke
  • 25 g vegane Butter
Zubereitung
  1. Wasche die Bio-Orangen unter heißem Wasser und trockne sie gründlich mit einem Küchentuch. Reibe die Schale einer halben Orange ab und presse den Saft der Orangen aus. 

  2. Lasse den Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren und lösche mit dem Orangensaft ab. Keine Sorge, falls sich Klümpchen bilden – diese lösen sich unter Rühren wieder auf.

  3. Gib die Gemüsebrühe hinzu und schmecke mit der Orangenschale, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer und Zimt ab. Nach Belieben kannst du ein paar ganze Gewürznelken mitköcheln lassen.

  4. Optional kannst du an dieser Stelle zwei bis drei Esslöffel eines Orangenlikörs wie Cointreau hinzugeben, der geschmacklich gut zur Orangensauce passt. Lasse die Sauce einige Minuten köcheln.

  5. Rühre die Speisestärke in ein bis zwei Esslöffeln kaltem Wasser an und gib sie unter Rühren zu der Orangensauce. Lasse die Sauce aufkochen und koche sie bis zur gewünschten Konsistenz ein.

  6. Ziehe die Orangensauce vom Herd und rühre die kalte Butter oder vegane Butter ein.

Orangensauce selber machen: Tipps für die Zubereitung

Du kannst die süßliche Orangensauce nach Belieben mit weiteren Gewürzen verfeinern.
Du kannst die süßliche Orangensauce nach Belieben mit weiteren Gewürzen verfeinern.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)
  • Zucker karamellisieren: Um Zucker zu karamellisieren, verwendest du am besten weißen Haushaltszucker. Kokosblütenzucker ist dafür weniger geeignet. Wenn du aber den malzigen Geschmack von Kokosblütenzucker oder Ahornsirup bevorzugst, kannst du auch diese Zuckeralternativen verwenden und direkt zum Orangensaft geben.
  • Scharfe Orangensauce: Wenn du es etwas schärfer magst, kannst du neben dem Cayennepfeffer auch etwas Chilipulver und frischen Ingwer zur Orangensauce hinzugeben. Kleingeschnittener Ingwer verleiht der Sauce eine noch fruchtigere Note und eine milde Schärfe.
  • Asiatische Orangensauce: Auch in der asiatischen Küche kommt Orangensauce zum Einsatz. Asiatische Orangensauce unterscheidet sich aber von diesem Rezept. So enthält die asiatische Variante unter anderem Sojasauce, Knoblauch, Essig und Ingwer, während die weihnachtlichen Gewürze nicht vorkommen. Die süß-saure Sauce passt ebenfalls gut zu gebratenem Gemüse und Tofu.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: