Pasta mit Pfifferlingen: Ein saisonales Rezept

Pasta mit Pfifferlingen
Foto: CC0 / Pixabay / hslergr1

Pasta mit Pfifferlingen vereint deine Lieblingsnudeln mit einer cremig-aromatischen Pilzsoße. Hier findest du ein einfaches Rezept für das sahnige Pastagericht.

In Deutschland ist von Mitte Juni bis Ende Oktober Pfifferlingssaison. Diese Zeit eignet sich besonders gut, um leckere Gerichte mit den goldgelben Pilzen zu kochen. Unser Rezept für Pasta mit Pfifferlingen ist einfach zuzubereiten und du brauchst nicht viele Zutaten dafür – die seltenen Pilze machen es trotzdem zu etwas Besonderem.

Achte bei den Zutaten für die Pasta mit Pfifferlingen möglichst auf Bio-Qualität. Damit unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die schonend mit natürlichen Ressourcen umgeht. Bio-Landbau verzichtet beispielsweise auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden – das ist nicht nur umweltfreundlich und trägt zum Artenschutz bei, sondern ist auch besser für deine eigene Gesundheit.

Tipp: Du kannst für unser Rezept jede Art von Pasta verwenden. Besonders gut passen beispielsweise Spaghetti oder Tagliatelle zu den Pfifferlingen.

Pasta mit Pfifferlingen: Ein einfaches Rezept

  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 300 g Pfifferlinge
  •  1 kleine Zwiebel
  • 500 g Pasta
  • 3 EL Olivenöl
  • 3 EL vegane Margarine
  • 3 EL Mehl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Hafersahne
  • 1 EL italienische Kräuter
  • 2 TL Zitronensaft
  •   Salz
  •   Pfeffer
Zubereitung
  1. Putze die Pfifferlinge gründlich. Schäle die Zwiebel und schneide sie in feine Würfel.

  2. Koche die Pasta in reichlich Salzwasser nach der Packungsanleitung. 

  3. Erhitze das Olivenöl in einer großen Pfanne. Gib die Zwiebeln und die Pfifferlinge hinein und brate sie etwa drei Minuten bei mittlerer Hitze an. 

  4. Gib die vegane Margarine in die Pfanne und dann das Mehl. Gieße nach und nach die Gemüsebrühe zu der Mischung und rühre alles gründlich um, sodass sich das Mehl vollständig auflöst.

  5. Füge die Hafersahne und die italienischen Kräuter hinzu und lasse die Pfifferlingssoße etwa fünf Minuten lang unter gelegentlichem Rühren köcheln.

  6. Schmecke die Soße mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab. Gib die Pasta in tiefe Teller und verteile die Pfifferlingssoße darauf. Fertig!

Pasta mit Pfifferlingen: Die Pilze selber sammeln

Du kannst die Pfifferlinge für die Pasta auch selber sammeln - musst dabei aber einiges beachten.
Du kannst die Pfifferlinge für die Pasta auch selber sammeln – musst dabei aber einiges beachten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Sandra_M_H)

Du möchtest die Pfifferlinge für die Pasta selber sammeln? Dann solltest du folgende Dinge beachten:

  • Du darfst Pfifferlinge nur für den Eigenbedarf sammeln und nie mehr als zwei Kilogramm.
  • In Naturschutzgebieten und Nationalparks ist Pilzesammeln generell verboten.
  • Sammle nur Pfifferlinge, deren Köpfe mindestens einen Zentimeter groß sind.
  • Schneide sie mit einem scharfen Messer ein paar Zentimeter über dem Ende ihres Stiels ab. Wenn du ihre Wurzeln im Boden lässt, können sie sich weiterhin vermehren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: