Pfannenpizza: Schnelles Rezept ohne Hefe

Foto: CC0 / Pixabay / Dustytoes

Pfannenpizza zuzubereiten funktioniert schnell und unkompliziert ganz ohne Backofen. Alles was du brauchst, sind drei Zutaten für den Teig, eine schnelle Tomatensauce und Belag nach Lust und Laune.

Pfannenpizza ist eine Alternative zu Pizza aus dem Backofen, zum Beispiel, wenn du nur eine kleine Menge Pizza brauchst oder dein Ofen gerade kaputt ist. Auch für die Campingküche eignet sich das Rezept.

Der Pizzaboden besteht aus nur drei Zutaten und benötigt keine Gehzeit, da er keine Hefe enthält. Belegen kannst du die Pfannenpizza nach Belieben, geeignet sind dafür zum Beispiel Paprika, Champignons, Chilischoten, Brokkoli, Zwiebeln oder Oliven.

Gemüsereste eignen sich gut als Belag für Pfannenpizza und finden so eine sinnvolle Verwendung. Bevor du frisches Gemüse einkaufst, empfehlen wir dir einen Blick in unseren Saisonkalender. Saisonale Lebensmittel aus der Region sind unter anderem klimafreundlicher, weil sie kurze Transportwege haben. Weitere Vor- und Nachteile von saisonalen Lebensmitteln findest du in unserem Beitrag über saisonales Gemüse.

Um die Pfannenpizza zuzubereiten, brauchst du eine Pfanne mit einem Durchmesser von 26 bis 28 Zentimetern. Alternativ kannst du auch zwei kleinere Pfannen verwenden.

Pfannenpizza ohne Hefe: Ein einfaches Rezept

Die Pfannenpizza kannst du mit Gemüse deiner Wahl belegen.
Die Pfannenpizza kannst du mit Gemüse deiner Wahl belegen.
(Foto: CC0 / Pixabay / keram)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 1 Stück
Zutaten:
  • 4 EL Mehl (Weizen-, Dinkel- oder Roggenmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 3 EL Sojajoghurt (ungesüßt)
  • 1 EL Öl
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  •   Kräuter frisch oder getrocknet, z.B. Oregano, Basilikum, Rosmarin
  •   passierte Tomaten oder Tomatenmark
  •   Salz
  •   Pfeffer
  •   Belag nach Belieben
Zubereitung
  1. Vermenge Mehl und Backpulver miteinander. Gib den Joghurt dazu und verarbeite alles zu einem gleichmäßigen Teig für die Pfannenpizza.

  2. Fette eine Pfanne mit Öl ein. Verteile den Teig gleichmäßig in der Pfanne. Sollte der Pizzateig sehr kleben, kann es helfen, deine Hände mit etwas Öl einzufetten.

  3. Schäle die Knoblauchzehe und hacke sie. Solltest du frische Kräuter verwenden, wasche und hacke sie ebenfalls.

  4. Vermenge passierte Tomaten, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Kräuter zu einer Tomatensauce. Alternativ kannst du auch Tomatenmark verwenden. Füge dem Tomatenmark dann einfach Wasser hinzu, bis die Sauce die von dir gewünschte Konsistenz hat.

  5. Verteile die Tomatensauce auf dem Pizzaboden.

  6. Schneide den Pizzabelag nach Wunsch und verteile ihn auf der Pfannenpizza.

  7. Setze einen Deckel auf die Pfanne und stelle sie 15 Minuten bei mittlerer Hitze auf den Herd. Halte die Pfanne während dieser Zeit geschlossen.

Pfannenpizza zubereiten: Mit oder ohne Käse?

Pfannenpizza kannst du auch mit veganen Käsealternativen zubereiten.
Pfannenpizza kannst du auch mit veganen Käsealternativen zubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography)

Vor dem Backen kannst du deine Pfannenpizza noch mit Käse bestreuen. Wenn du möchtest, kannst du auch eine Alternative zu Käse ausprobieren und vegane Pizza backen. In unserem Beitrag über veganen Käse stellen wir dir verschiedene Ersatzprodukte vor. Oder probiere unser Rezept für Hefeschmelz aus. Du kannst den Käse aber auch ganz weglassen und etwas Olivenöl über den Belag träufeln.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: