Pfifferlingsuppe: Ein cremiges Rezept

Pfifferlingsuppe
Foto: CC0 / Pixabay / hslergr1

Eine cremige Pfifferlingssuppe ist ein leichtes und wärmendes Gericht an kühlen Tagen. Hier findest du ein leckeres Rezept für die cremige Pilzsuppe.

Unsere cremige Pfifferlingsuppe ist schnell zubereitet und du brauchst nicht viele Zutaten. Die goldgelben Pilze geben der Suppe ihr feines Aroma. Du kannst sie am besten in der Zeit zwischen Mitte Juni und Ende Oktober zubereiten – denn dann haben Pfifferlinge in Deutschland Saison.

Achte bei den Zutaten für die Pfifferlingsuppe möglichst auf Bio-Qualität. Mit dem Kauf von Bio-Produkten unterstützt du eine Landwirtschaft, die schonender mit natürlichen Ressourcen umgeht und dadurch nachhaltiger ist. Empfehlen können wir dir vor allem die Siegel von Demeter, Bioland und Naturland, da sie strengere Richtlinien verfolgen als das EU-Bio-Siegel.

Tipp: Du willst die Pilze für die Pfifferlingsuppe selbst sammeln? Dann solltest du beachten, dass du insgesamt maximal zwei Kilogramm für den Eigenbedarf sammeln darfst. Pilze in Naturschutzgebieten und Nationalparks zu sammeln ist übrigens generell verboten. Worauf du dabei außerdem achten solltest, erfährst du hier: Essbare Pilze sammeln: Das musst du beachten.

Cremige Pfifferlingsuppe: Ein Rezept

Du kannst die Pfifferlinge für die Pfifferlingssuppe selber sammeln – aber nur für den Eigenbedarf.
Du kannst die Pfifferlinge für die Pfifferlingssuppe selber sammeln – aber nur für den Eigenbedarf.
(Foto: CC0 / Pixabay / MorozOlga)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 500 g Pfifferlinge
  •  1 weiße Zwiebel
  •  4 Kartoffeln
  •  3 Stängel Petersilie
  • 2 EL Rapsöl
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Hafersahne
  •   Salz
  •   Pfeffer
  • 1 Prise(n) Muskatnuss
Zubereitung
  1. Putze die Pfifferlinge gründlich und wasche die Petersilie.

  2. Schäle die Zwiebeln und die Kartoffeln.

  3. Schneide Pfifferlinge, Zwiebeln und Kartoffeln in kleine Stücke und hacke die Petersilie.

  4. Erhitze das Rapsöl in einem großen Topf. Dünste die Zwiebeln und die Pilze bei mittlerer Hitze und unter gelegentlichem Rühren für etwa drei Minuten darin an.

  5. Gib die Kartoffeln sowie die Gemüsebrühe in den Topf. Lasse alles nun etwa 15 Minuten lang bei mittlerer Hitze köcheln.

  6. Püriere die Mischung anschließend mit einem Pürierstab zu einer cremigen Suppe. Füge die Hafersahne hinzu und schmecke die Pfifferlingsuppe dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss ab.

  7. Bestreue die Pfifferlingsuppe vor dem Servieren mit der gehackten Petersilie. Fertig!

Variationsmöglichkeiten für die Pfifferlingsuppe

Die Pfifferlingsuppe kannst du ganz einfach durch verschiedene Toppings und Beilagen verfeinern:

  • Du kannst zum Beispiel zwei Scheiben altbackenes Brot mit etwas Rapsöl und Salz in einer Pfanne anbraten. Streue die selbstgemachten Croutons dann vor dem Servieren über die Suppe.
  • Oder du röstest eine Handvoll Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne in einer Pfanne und streust sie als Topping auf die Pfifferlingsuppe.
  • Zu der Suppe passt außerdem gut ein frischer Salat. In einem weiteren Artikel findest du Rezeptideen für schnelle Salate.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: