Pilzfond: So kannst du Pilzreste verwerten

Foto: CC0 / Pixabay / Hans

Pilzfond gibt vielen Pilzgerichten den besonderen Pfiff. Wie du ganz einfach Pilzfond selber zubereiten kannst, erfährst du in diesem Artikel. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du den Pilzfond haltbar machen kannst.

Für den Pilzfond musst du nicht extra Pilze im Wald sammeln oder kaufen. Der Pilzfond ist eine ganz besonders einfache Möglichkeit, um Pilzabschnitte vor dem Müll zu retten. Auch Gemüsereste eignen sich dafür, dem Pilzfond einen noch würzigeren Geschmack zu verleihen. Wenn du aus Pilz- und Gemüseabschnitten einen Fond kochst, leistest du einen wertvollen Beitrag gegen die Lebensmittelverschwendung.

Tipp: Friere die Pilzreste ein, wenn beim Kochen nicht genügend Pilzabschnitte übrig bleiben. Sammle immer wieder Reste von Pilzen, Champignons oder Kräuterseitlingen und friere sie ein. Sobald genügend Pilzreste zusammen gekommen sind, kannst du den Pilzfond aus Resten zubereiten.

Du kochst den Pilzfond ganz ähnlich wie klare Brühe. Beim Pilzfond handelt es sich daher um eine besondere Form der Gemüsebrühe, bei dem Pilze den Geschmack dominieren. Durch das Rösten der Zwiebelstücke und der Karottenwürfel entsteht ein würziger, dunkler Pilzfond.

PIlzfond: Rezept und Zubereitung

Um den Pilzfond zuzubereiten, kannst du Pilz- und Gemüsereste verwenden.
Um den Pilzfond zuzubereiten, kannst du Pilz- und Gemüsereste verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / ExplorerBob)
  • Zubereitung: ca. 5 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 60 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 Zwiebel
  •  2 Karotten
  • 3 EL Öl
  • 1200 ml Wasser
  • 300 g Pilzabschnitte
  • 2 TL Salz
Zubereitung
  1. Schäle die Zwiebel und schneide die Zwiebel in feine Würfel.

  2. Wasche die Karotten sorgfältig und schneide sie in kleine Würfel. Tipp: Du kannst auch Karottenschalen für den Pilzfond verwenden.

  3. Erwärme das Öl in einem großen Topf und brate darin die Zwiebelwürfel auf mittlerer Hitze an. Rühre dabei immer wieder um, damit die Zwiebeln nicht anbrennen.

  4. Füge die Karottenwürfel hinzu und röste sie mit den Zwiebelstücken gemeinsam an.

  5. Gieße das Gemüse mit dem Wasser auf.

  6. Füge die Pilzabschnitte und das Salz hinzu. Bringe das Wasser zum Kochen.

  7. Lass die Pilzabschnitte für eine Stunde am Siedepunkt simmern.

  8. Seihe den Pilzfond durch ein Haarsieb ab oder filtere den Fond durch ein Passiertuch.

Tipps für die Verwendung des Pilzfonds

Gieße das Pilzrisotto mit Pilzfond auf.
Gieße das Pilzrisotto mit Pilzfond auf.
(Foto: CC0 / Pixabay / jefersonurias)

Pilzfond gibt jedem Pilzgericht einen besonders würzigen Geschmack. Du kannst den Pilzfond überall dort einsetzen, wo du sonst üblicherweise mit Wasser aufgießt. Diese Rezepte schmecken besonders lecker, wenn du sie mit Pilzfond würzt:

Pilzfond haltbar machen

Koche den Pilzfond ein um in haltbar zu machen.
Koche den Pilzfond ein um in haltbar zu machen.
(Foto: Maria Hohenthal/Utopia)

Pilzfond einkochen

Um den Pilzfond haltbar zu machen, kannst du ihn in Gläser einkochen. Sterilisiere zuerst die Einmachgläser, bevor du sie verwendest. Wie das geht, erfährst du im Artikel Gläser sterilisieren: Die besten Methoden mit Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  1. Fülle den frisch gekochten Pilzfond in gut schließende Gläser mit Schraubverschluss.
  2. Lege ein Tuch auf den Boden des Einkochtopfes und befülle ihn zur Hälfte mit Wasser. Wichtig: Das Tuch benötigst du, damit die Gläser nicht aneinanderschlagen, wenn Luftblasen hochsteigen. Alternativ kannst du auch einen Locheinsatz verwenden.
  3. Stelle die gut verschlossenen Gläser in den Einkochtopf. Das Wasser soll die Gläser bis zum Rand umgeben. Fülle etwas Wasser nach, wenn nötig.
  4. Koche den Pilzfond für 60 Minuten ein. Wichtig: Die Einkochzeit beginnt erst dann, wenn das Wasser kocht.
  5. Nimm die Gläser aus dem Topf und lasse sie auf einem Handtuch abkühlen.

Der eingekochte Pilzfond ist mindestens sechs Monate haltbar, wenn du sauber gearbeitet hast.

Pilzfond einfrieren

Den Pilzfond kannst du ganz ähnlich wie Suppe einfrieren. Diese Behälter eignen sich dafür:

  • Schraubgläser
  • Glasformen
  • Tiefkühlbehälter
  • Eiswürfelbehälter

Da der Pilzfond sehr intensiv schmeckt und bereits kleine Mengen den Gerichten einen würzigen Geschmack verleihen, eignen sich Eiswürfelbehälter und kleine Tiefkühlbehälter besonders gut dafür. Du musst die Pilzfond-Eiswürfel nicht vor der Verwendung auftauen, sondern kannst sie direkt in den Topf geben. Die kleinen Eiswürfel schmelzen in wenigen Minuten im heißen Topf.

Tipps für das Einfrieren von Pilzfond:

  • Fülle nur abgekühlten Pilzfond in den Behälter. Wenn du heiße Suppe einfüllst, könnte das Glas springen oder der Kunststoffbehälter sich verformen.
  • Egal, für welchen Behälter du dich entscheidest – es ist wichtig, dass du etwas Spielraum für die Ausdehnung frei lässt.
  • Als Grundsatz gilt: Je schmaler das Gefäß, desto breiter muss der freie Raum sein.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: