Porzellan entsorgen: Wo es hingehört und alternative Ideen

Foto: CC0 / Pixabay / MichaelGaida

Wenn du Porzellan entsorgst, musst du einiges beachten. Einen zerbrochenen Teller oder ein geerbtes Teeservice muss aber nicht gleich in den Müll – du kannst es auch wiederverwerten.

Porzellan kommt ursprünglich aus China und war früher sehr kostbar: Es trägt den Beinamen Weißes Gold. Es besteht aus der Porzellanerde Kaolin und den Mineralien Feldspat und Quarz. Sie werden gemischt, in Form gebracht und anschließend gebrannt und glasiert. Das Verfahren ist aufwendig – bis zum fertigen Produkt sind es viele Schritte.

Mittlerweile ist der Großteil unseres Geschirrs aus Porzellan, es hat einen festen Platz in unserem Haushalt. Wenn wir es nicht mehr brauchen, entsorgen wir Porzellan oft direkt in der Tonne. Dabei gibt es noch viele Möglichkeiten, altes oder kaputtes Geschirr kreativ zu verwenden.

Kaputtes Porzellan entsorgen

Kleine Mengen Porzellan kannst du in der Restmülltonne entsorgen.
Kleine Mengen Porzellan kannst du in der Restmülltonne entsorgen. (Foto: CC0 / Pixabay / manfredrichter)

Porzellan ist recht empfindlich – so gehen Teller, Tassen und anderes Geschirr auch mal zu Bruch. Kleine Mengen kannst du problemlos in der Restmülltonne entsorgen. Porzellanscherben haben allerdings oft scharfe Kanten. Damit sich niemand daran verletzt, kannst du sie fest in Zeitungspapier einwickeln, bevor du das Porzellan entsorgst.

Achtung: Porzellan gehört nicht in den Glascontainer. Es hat eine höhere Schmelztemperatur als Glas. Gelangen Porzellanscherben ins Altglas, beeinträchtigen sie den gesamten Recycling-Prozess.

Porzellan kreativ wiederverwerten

Nicht gleich entsorgen: Altes Porzellan kann eine tolle Deko für den Garten abgeben.
Nicht gleich entsorgen: Altes Porzellan kann eine tolle Deko für den Garten abgeben. (Foto: CC0 / Pixabay / secondtruth)

Statt altes oder kaputtes Porzellan zu entsorgen, kannst du es kreativ wiederverwerten. Die bunten Scherben eignen sich wunderbar zum Basteln. Mit ihnen kannst du also Balkon, Garten und die Wohnung verschönern.

Einzelne Scherben kannst du zu neuen Formen zusammenkleben, ein Mosaik daraus legen oder Wände, Möbel und Blumentöpfe mit Farbtupfen dekorieren.

Auch Geschirr mit Sprung oder abgeschlagenen Kanten musst du nicht gleich entsorgen. Porzellantassen und Schüsseln lassen sich zum Beispiel zu individuellen Kerzenhaltern umfunktionieren: Mit etwas Wachs kannst du eine Kerze darin befestigen. Tassen mit offenem Henkel kannst du als Garderobe an der Wand anbringen. Die Henkel dienen dann als Kleiderhaken.

Im Garten oder auf dem Balkon dient altes Porzellan als Blumentopf oder Futterstation für Vögel. Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Wohin mit großen Mengen Porzellan?

Zu schade zum Entsorgen: Manches Porzellan ist besonders fein und wertvoll
Zu schade zum Entsorgen: Manches Porzellan ist besonders fein und wertvoll (Foto: CC0 / Pixabay / AnhTuanPhan)

Besonders bei Umzügen und Haushaltsauflösungen sammeln sich größere Mengen Porzellan an, das man nicht mehr braucht. Das Geschirr musst du nicht wegwerfen. Um größere Mengen Porzellan zu entsorgen, hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Spenden: Intaktes Geschirr kannst du an gemeinnützige Organisationen oder Vereine spenden. Sie verschenken oder verkaufen es dann an Menschen mit Bedarf. Eine passende Organisation findest du ganz leicht online.
  • Weiterverkaufen: Alte Service sind manchmal wahre Schätze. Entdeckst du bestimmte Zeichen oder Gravuren auf dem Geschirr? Hier lohnt es sich oft, ein bisschen zu recherchieren. Für besondere Stücke findest du schnell einen Käufer – auf dem Flohmarkt oder über Online-Portale für Gebrauchtes.
  • Polterabend: Auf Polterabenden zertrümmern die Gäste traditionell Porzellan – das soll Glück bringen. Der Brauch ist ökologisch gesehen alles andere als sinnvoll, doch viele Leute halten daran fest. Wenn in deinem Bekanntenkreis ein Polterabend ansteht, kannst du dein Porzellan stiften – so geht zumindest kein neues Porzellan zu Bruch. Spende für diesen Zweck am besten Geschirr mit Bruchstellen, welches man nicht mehr richtig verwenden kann. Auch andere Vermählte suchen oft nach Poltermaterial. Über schwarze Bretter oder Online-Portale kannst du Abnehmer finden.
  • Entsorgung: Wenn du keine andere Verwendung für das Porzellan findest, kannst du es beim lokalen Wertstoff- oder Recyclinghof abgeben. Dort wird das Porzellan zusammen mit Bauschutt zerkleinert und für neue Bauprojekte eingesetzt. Je nachdem, wo du wohnst, können allerdings geringe Gebühren anfallen, wenn du auf diese Weise dein Porzellan entsorgen willst.

Tipp: Geschirr aus Porzellan ist so beliebt, dass es Unmengen gebrauchtes Porzellan im Handel gibt. Wenn du auf der Suche nach neuem Geschirr bist, schaue dich nach Gebrauchtem um: Oft findest du schöne Stücke für wenig Geld.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.