Rezept für cremige Mandarinentorte: So geht’s

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Eine Mandarinentorte bringt Farbe und Frische in den Winter. Wir stellen dir ein Rezept mit Rührteig-Baiser-Böden und Sahnefüllung vor.

Mandarinen sind eine beliebte Zutat für Kuchen wie Käsekuchen mit Mandarinen oder Mandarinen-Schmand-Kuchen vom Blech. Die süß-säuerlichen Früchte machen sich aber auch gut in einer cremigen Mandarinentorte. Dieses Rezept orientiert sich an der klassischen norddeutschen Trümmertorte: Du backst zwei Rührteigböden mit je einer Schicht Baiser und schichtest dazwischen Schlagsahne und Früchte.

Am einfachsten kannst du Mandarinentorte mit gut abgetropften Früchten aus Dosen oder Gläsern zubereiten. Nachhaltiger ist es allerdings, wenn du unverpackte frische Früchte kaufst. So sparst du Verpackungsmüll und weißt, wo die Früchte herkommen. Heimische Mandarinen gibt es leider nicht, aber südeuropäische Früchte sind aufgrund der kürzeren Transportwege immer noch besser als solche aus Übersee. Diese findest du im Herbst in den Supermärkten. Außerhalb der Saison kannst du heimisches Obst wählen, dass gerade Erntezeit hat, zum Beispiel Erdbeeren.

Am besten eignen sich recht kleine Mandarinen für die Mandarinentorte. Zudem sollten die Häute der einzelnen Spalten möglichst dünn und wenig faserig sein. Wenn das nicht der Fall ist, kannst du die Mandarinen filetieren. Wie das geht, erfährst du hier: Orangen filetieren: Mit dieser Anleitung geht es ganz leicht.

Achte sowohl bei den Mandarinen als auch bei den übrigen Zutaten möglichst auf eine regionale Herkunft und Bio-Qualität.

  • Bei pflanzlichen Produkten vermeidest du dadurch Rückstände von chemisch-synthetischen Pestiziden.
  • Bei tierischen Produkten achtest du am besten auf Siegel von Anbauverbänden wie Demeter, Bioland oder Naturland. Diese stellen vergleichsweise hohe Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung.
  • Kaufe nach Möglichkeit Eier ohne Kükenschreddern, um das massenhafte Töten männlicher Küken nicht zu unterstützen.

Tipp: Ideen für eine vegane Mandarinentorte findest du am Ende des Artikels.

Mandarinentorte: Das Rezept

Mandarinentorte sieht festlich aus und ist dennoch einfach in der Zubereitung.
Mandarinentorte sieht festlich aus und ist dennoch einfach in der Zubereitung. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  •  4 Eier
  • 125 g weiche Butter oder Margarine
  • 90 g Zucker
  • 2 Packung(en) Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 0,5 Packung(en) Backpulver
  •  1 Schuss Milch bei Bedarf
  • 1 Prise(n) Salz
  • 125 g Puderzucker
  • 100 g Mandelblättchen
  • 500 g Mandarinen (oder zwei Dosen à circa 300 bis 400 Gramm)
  • 300 ml Schlagsahne
  • 1 Packung(en) Sahnesteif (bei Bedarf)
Zubereitung
  1. Lege zwei Springformen von etwa 26 Zentimetern Durchmesser mit Backpapier oder einem geeigneten ökologischen Backpapier-Ersatz aus.

  2. Trenne die Eier. Achte darauf, dass wirklich kein Eigelb ins Eiweiß gelangt, da letzteres sich sonst nicht mehr steif schlagen lässt.

  3. Gib die Eigelbe in eine Rührschüssel und rühre sie zusammen mit der weichen Butter, dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig.

  4. Mische Mehl und Backpulver und rühre die Mischung löffelweise unter die Butter-Eigelb-Mischung.

  5. Der Teig ist wahrscheinlich recht zäh – das muss so sein und ist normal. Wenn er jedoch so fest ist, dass er sich überhaupt nicht verarbeiten lässt, rühre einen Schuss Milch unter.

  6. Verteile den Teig auf beide Formen und verstreiche ihn dort möglichst gleichmäßig.

  7. Schlage die Eiweiße mit einer Prise Salz steif. Rühre nach und nach den Puderzucker unter.

  8. Verstreiche die Baisermasse gleichmäßig auf beiden Kuchenböden und bestreue sie mit den Mandelblättchen.

  9. Backe die beiden Böden nacheinander bei 180 Grad Ober-/Unterhitze oder 160 Grad Umluft für 30 bis 40 Minuten. Bei Umluft kannst du auch beide Böden gleichzeitig backen. Am Ende sollte der Baiser gut aufgegangen und gebräunt sein.

  10. Lasse die beiden Böden vollständig auskühlen. Löse sie anschließend vorsichtig aus der Form (gegebenenfalls musst du mit einem Messer nachhelfen, da die Ränder der Formen nicht eingefettet waren).

  11. Wenn du willst, kannst du einen der Böden schon in zwölf Kuchenstücke schneiden. So lässt sich die Mandarinentorte später besser schneiden. Auf der anderen Seite sieht sie mit einem ungeschnittenen oberen Boden hübscher aus – und mit einem sehr scharfen Messer lässt die Torte sich immer noch gut schneiden.

  12. Schäle die Mandarinen, entferne die weißen Fasern gründlich und zerteile die Früchte. Entkerne und/oder filetiere sie, wenn nötig. Eingemachte Mandarinen kannst du einfach abtropfen lassen. Lege nach Belieben zwölf Spalten für die Dekoration beiseite.

  13. Schlage die Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker steif. Falls sie nicht steif genug wird, kannst du mit Sahnesteif nachhelfen.

  14. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

    Lege einen der Tortenböden auf eine Tortenplatte. Falls du einen Boden bereits in Stücke geschnitten hast, nimm den anderen.

  15. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

    Verstreiche darauf etwa zwei Drittel der Schlagsahne.

  16. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

    Lege die Mandarinenstücke darauf.

  17. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

    Lege den zweiten Tortenboden auf die Mandarinen und drücke ihn vorsichtig leicht an.

  18. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

    Jetzt kannst du die Mandarinentorte nach Belieben verzieren. Fülle beispielsweise die restliche Sahne in eine Spritze mit Sterntülle (nimm alternativ einen Gefrierbeutel und schneide an einer Seite eine kleine Ecke ab) und spritze Sahnetuffs auf die Torte. Diese kannst du zusätzlich mit den restlichen Mandarinenstücken verzieren.

  19. Serviere die Mandarinentorte möglichst frisch. Reste schmecken am nächsten Tag aber auch noch gut, wenn du sie abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrst.

Vegane Mandarinentorte: Tipps

Mandarinentorte kannst du auch vegan zubereiten.
Mandarinentorte kannst du auch vegan zubereiten. (Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Eine Mandarinentorte lässt sich auch gut vegan zubereiten:

  • Anstelle von Eiweiß kannst du Aquafaba für den Baiser verwenden.
  • Die Schlagsahne lässt sich durch vegane Sahne ersetzen.
  • Backe vegane Tortenböden oder verwende den Rührteig aus diesem Rezept für veganen Obstkuchen. Alternativ kannst du die Eigelbe auch durch einen veganen Ei-Ersatz ersetzen – zwei Eier sollten genügen, da das Originalrezept ja nur die Eigelbe verwendet.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: