Rhabarber-Crumble: Vegan und mit Haferflocken

Foto: CC0 / Pixabay / haaijk

Rhabarber-Crumble ist ein leckerer Nachtisch für jeden Anlass. Wir verraten dir, wie du das Dessert ohne tierische Produkte nachmachen kannst – mit Streuseln aus Haferflocken.

Vom Apfel-Crumble hat wohl jeder schon etwas gehört. Doch auch als Rhabarber-Crumble kann man das Früchtedessert mit Streuseln genießen. Die kleinen Kuchen stammen ursprünglich aus der englischen und amerikanischen Küche. Crumble bedeutet „Krümel“ – der Name bezieht sich auf die Obststücke und Streusel.

Um das Dessert herzustellen, wird das zerkleinerte Obst mit Zucker und Zimt gewürzt. Die Streusel bestehen in der Regel aus Haferflocken. In dieser Form wird die leckere Nachspeise im Ofen gebacken. Du benötigst also keinen richtigen „Teig“ dafür. Wir zeigen dir, wie du veganen Rhabarber-Crumble ganz leicht selbst herstellst.

Veganer Rhabarber-Crumble: Die Zutaten

Mit frischem Rhabarber schmeckt dein Crumble besonders lecker.
Mit frischem Rhabarber schmeckt dein Crumble besonders lecker. (Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Für vier Portionen veganen Rhabarber-Crumble benötigst du folgende Zutaten:

  • 100 g vegane Magarine
  • 600 g Rhabarber
  • 200 g Zucker
  • 70 g Mehl
  • 70 g Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Zimt

Diese Küchenutensilien sind wichtig für die Zubereitung:

  • Gemüsemesser
  • Rührschüssel
  • Handrührgerät mit Knethaken
  • 4 kleine Auflaufformen
  • Backblech

Tipp: Rhabarber-Crumble lässt sich auch wunderbar mit Erdbeeren kombinieren. Für vier Portionen brauchst du etwa 300 Gramm von ihnen.

In wenigen Schritten zum selbstgemachten Rhabarber-Crumble

So bäckst du veganen Rhabarber-Crumble:

  1. Fette die Auflaufformen mit etwas Magarine ein.
  2. Putze den Rhabarber und entferne den Strunk.
  3. Schneide den Rhabarber in kleine Stücke. Sie sollten etwa zwei Zentimeter lang sein.
  4. Gib den Zucker, das Mehl, die Haferflocken, das Salz, den Zitronensaft, den Zimt und die restliche Magarine in eine Rührschüssel.
  5. Verknete die Menge, bis kleine Streusel entstehen.
  6. Verteile den Rhabarber in einer Auflaufform.
  7. Gib die Streusel über die Rhabarberstücke.
  8. Backe die Rhabarbercrumble etwa 30 Minuten bei 200 Grad im Ofen.

Tipp: Wenn du den Backofen nicht vorheizt, musst du den Crumble vielleicht einige Minuten länger im Ofen lassen – dafür sparst du aber Energie.

Zu den Rhabarber-Crumbles schmeckt eine Kugel Eis.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.