Rohe Klöße: Rezept mit wenigen Zutaten

Foto: CC0 / Pixabay / maria-anne

Rohe Klöße sind eine beliebte Beilage für deftige Mahlzeiten. Sie selbst zuzubereiten ist gar nicht so schwer. Hier findest du ein einfaches Rezept für die saftigen Knödel – mit veganer Variante.

Um rohe Klöße selbst zuzubereiten, brauchst du mit diesem Rezept nur fünf Zutaten. Die vegetarische Variante enthält Kuhmilch und Butter. Für vegane Klöße ersetzt du sie einfach durch Pflanzenmilch und vegane Margarine.

Solltest du tierische Produkte für die rohen Klöße verwenden, achte unbedingt darauf, dass sie mit einem Bio-Siegel gekennzeichnet sind, beispielsweise von Demeter, Naturland oder Bioland. Damit gehst du sicher, dass die Produkte von Tieren aus artgerechterer Haltung stammen.

Achte auch bei den restlichen Zutaten möglichst auf Bio-Qualität. Du unterstützt damit eine umweltverträglichere Landwirtschaft, die schonend mit natürlichen Ressourcen umgeht, indem sie beispielsweise auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden verzichtet.

Rohe Klöße: Ein einfaches Rezept

Die Grundzutat von rohen Klößen sind Kartoffeln.
Die Grundzutat von rohen Klößen sind Kartoffeln.
(Foto: CC0 / Pixabay / Der_Mentor)

  • Zubereitung: ca. 45 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 8 Stück
Zutaten:
  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln
  • 125 ml Bio-Milch oder Pflanzenmilch
  • 2 EL Bio-Butter oder Margarine
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Kartoffelstärke
Zubereitung
  1. Schäle die Kartoffeln. Gib dann etwa ein Viertel von ihnen in einen Topf mit Salzwasser und koche sie, bis sie gar sind.

  2. Reibe in der Zwischenzeit die restlichen Kartoffeln in kleine Raspeln. Tipp: Am besten reibst du die Kartoffeln in eine große Schüssel mit kaltem Wasser. Die Raspeln sollten permanent mit Wasser bedeckt sein, um nicht auszutrocknen.

  3. Seihe die gekochten Kartoffeln ab und gib dann die Butter oder Margarine, die Kuhmilch oder Pflanzenmilch sowie das Salz in den Topf. Zerstampfe oder püriere alles zu einem glatten Kartoffelbrei.

  4. Gib die geriebene Kartoffelmasse auf ein sauberes Geschirrtuch und presse sie über einer Schüssel aus. Je nach Kartoffelsorte sollte sich nach ein paar Minuten etwas Stärke auf dem Boden der Schüssel gesammelt haben. Gieße das überschüssige Wasser ab und füge dann die geriebenen Kartoffeln, den Kartoffelbrei sowie die fertige Kartoffelstärke zu der gesammelten Stärke in der Schüssel hinzu. 

  5. Verknete alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig. Teile den Teig in acht Stücke und forme runde Klöße daraus.

  6. Bringe reichlich Salzwasser in einem Topf auf dem Herd zum Kochen. Schalte dann die Hitze herunter, bis das Wasser nur noch simmert. Gib die rohen Klöße hinein und lasse sie etwa 20 Minuten garen. Die Klöße sind fertig, sobald sie an der Wasseroberfläche schwimmen und sich langsam drehen. 

Rohe Klöße: Herkunft und Gerichte

Rohe Klöße haben eine leicht körnige Konsistenz und sind sehr sättigend. Ihr genauer Ursprung ist nicht bekannt – die Klöße sind aber in verschiedenen Variationen in vielen deutschen Regionen vertreten, vor allem in Mittel- und Süddeutschland.

Traditionell werden sie zu deftigen Fleischmahlzeiten gereicht. Rohe Klöße passen aber genauso gut zu Gemüsegerichten oder gebratenem Tofu. Für ein veganes Festessen kannst du sie zum Beispiel als Beilage zu veganem Nussbraten oder zu veganer Bratensoße servieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: