Rote-Bete-Chips: Ein Rezept zum Selbermachen

Rote-Bete-Chips
Foto: Sarah Gairing / Utopia

Rote-Bete-Chips sind ein leckerer und gesunder Snack, den du ganz einfach selber machen kannst. Im Ofen gebacken sind sie zudem viel gesünder als klassische Chips. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept.

Rote Bete eignet sich hervorragend dazu, leckere und gesunde Chips aus ihr herzustellen. Dafür benötigst du nur etwas Salz, Speiseöl, Rote Bete und natürlich einen Backofen.

Der Vorteil beim Selbermachen: Du sparst nicht nur die Verpackung, sondern kannst auch den Salz- und Fettgehalt selbst bestimmen. Chips aus dem Supermarkt enthalten zudem oft Geschmacksverstärker und Zucker, auf die du beim Selbermachen gut verzichten kannst. Geschmacklich tut das den Rote-Bete-Chips keinen Abbruch und sie werden genauso lecker und knusprig wie die gekaufte Variante.

Rote Bete ist ein regionales Superfood und mit ihren wertvollen Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien ein gesunder Snack. Frisch geerntet ist das Wintergemüse bei uns von Ende September bis März aus deutschem Anbau erhältlich. Am besten greifst du beim Einkaufen von Obst und Gemüse zu Bio-Qualität. So unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die ohne chemisch-synthetische Pestizide auskommt. Das kommt sowohl der Umwelt als auch deiner eigenen Gesundheit zugute.

Rote-Bete-Chips selber machen: Das Rezept

  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 45 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  •  3 mittelgroße Rote-Bete-Knollen
  • 1 EL Pflanzenöl
  •   Salz
  •   Gewürze (optional)
Zubereitung
  1. Wasche und schäle die frische Rote Bete. Da Rote Bete stark färbt, solltest du ein Schneidebrett verwenden, das sich leicht abwaschen lässt oder das sich verfärben darf.

  2. Schneide die Rote-Bete-Knollen in dünne Scheiben von ein bis zwei Millimeter Stärke. Das geht am besten mit einem Gemüsehobel. Je dünner die Scheiben, desto knuspriger werden die Rote-Bete-Chips.

  3. Für gleichmäßige Scheiben verwendest du am besten einen Gemüsehobel.
    Foto: Sarah Gairing / Utopia

    Salze die Rote-Bete-Scheiben und lasse sie 15 Minuten stehen. Das entzieht dem Gemüse Wasser und die Chips werden beim Backen knuspriger.

  4. Gieße das Rote-Bete-Wasser ab, gib das Speiseöl und je nach Geschmack weitere Kräuter oder Gewürze hinzu und mische alles gründlich durch.

  5. Die Rote-Bete-Chips sollten sich nicht überlappen.
    Foto: Sarah Gairing / Utopia

    Lege die Scheiben nebeneinander auf einem Backblech aus, sodass sie sich nicht überlappen. Für dieses Rezept benötigst du etwa drei Bleche. Alternativ kannst du auch einen mit Backpapier ausgelegten Backrost verwenden.

  6. Backe die Rote-Bete-Chips bei 140°C Umluft für rund 45 bis 60 Minuten im nicht vorgeheizten Ofen. Vorheizen ist hier nicht nötig, da die Chips ruhig länger bei geringer Hitze im Ofen bleiben dürfen.

  7. Die genaue Backzeit hängt maßgeblich von der Dicke der Scheiben ab. Teste deshalb immer wieder, ob die Rote-Bete-Chips fertig sind. Nimm dazu eine Scheibe heraus, lasse sie eine Minute abkühlen und teste, ob sie knusprig ist. Tipp: Öffne den Ofen während der Backzeit zwei- bis dreimal kurz, damit der Dampf entweichen kann und die Chips knuspriger werden.

Rote-Bete-Chips: Tipps für die Zubereitung

Am besten schmecken die Rote-Bete-Chips ganz frisch.
Am besten schmecken die Rote-Bete-Chips ganz frisch. (Foto: Sarah Gairing / Utopia)
  • Kräuter und Gewürze: Nach Belieben kannst du die Rote-Bete-Chips vor dem Backen mit getrockneten Kräutern wie Thymian oder Rosmarin verfeinern. Auch Gewürze wie Paprikapulver, Chili, Currypulver oder Cumin passen sehr gut dazu.
  • Am besten frisch: Da die Chips nicht frittiert sind, werden sie am nächsten Tag oft etwas weich und sind nicht mehr so schön knusprig. Am besten genießt du die Chips daher noch am selben Tag.
  • Andere Gemüsesorten: Natürlich kannst du die Rote-Bete-Chips auch aus anderen Gemüsesorten zubereiten. Eine leckere winterliche Mischung sind beispielsweise Gemüsechips aus Roter Bete, Kürbis, Pastinaken und Karotten. Welches Gemüse wann Saison hat, erfährst du in unserem Saisonkalender.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: