Sabich: Rezept für das israelische Street Food

Foto: CC0 / Pixabay / Lililivelife

Sabich ist ein typisch israelisches Street Food, das du ganz einfach selber machen kannst. Wir zeigen dir ein Rezept für Sabich mit klassischer Füllung.

Sabich kommt aus Israel und wird ähnlich wie Wraps oder Pitas zubereitet. Traditionell ist es mit Auberginen, Eiern und Sesammus gefüllt. Es kann natürlich mit beliebigen Zutaten verfeinert werden. Sabich ist nach seinem Erfinder Sabich Tsvi Halabi benannt. Nach seiner Flucht aus dem Irak nach Israel begann er, dort sein Street Food anzubieten. Mittlerweile ist Sabich weltweit beliebt. Auch du kannst es ganz einfach zubereiten – hier erfährst du, wie es geht.

Sabich: Das Rezept

Sabich ist einfach zuzubereiten.
Sabich ist einfach zuzubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / ponce_photography)
  • Zubereitung: ca. 35 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  •  2 Eier
  •  1 Aubergine
  • 200 g Kartoffeln
  • 200 g Kichererbsen
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Prise(n) Salz
  • 3 Prise(n) Pfeffer
  •  1 Gurke
  •  2 Tomaten
  • 5 g Petersilie
  • 3 EL Zitronensaft
  • 5 g Minze
  • 50 ml Jogurt
  •  2 Knoblauchzehen
  • 10 g Sesam
  •  2 Tortillas
Zubereitung
  1. Erhitze etwas Wasser in einem Topf und koche die Eier darin etwa sieben bis neun Minuten. Schrecke sie danach ab und lasse sie vollständig abkühlen. 

  2. Wasche die Aubergine und die Kartoffeln und schneide beides in kleine Würfel. 

  3. Spüle die Kichererbsen unter heißem Wasser ab und lasse sie abtropfen. Mische die Hälfte der Kichererbsen unter die Kartoffeln und Auberginen. 

  4. Vermenge die Kartoffeln, Auberginen und Kichererbsen mit Olivenöl, Salz und Pfeffer. Backe sie anschließend bei 200 Grad etwa 20 bis 25 Minuten. 

  5. Wasche in der Zwischenzeit die Gurke und die Tomaten. Schneide beides in feine Scheiben und fülle diese in eine Schüssel.

  6. Wasche die Petersilie und lasse sie abtropfen. Hacke sie fein und mische sie unter den Tomaten-Gurken-Salat. 

  7. Verfeinere deinen Salat mit einem Esslöffel Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Lasse ihn anschließend gut durchziehen. 

  8. Nun kannst du die Joghurtsoße zubereiten. Wasche dafür die Minze, lasse sie trocknen und hacke sie fein.

  9. Mische sie unter den Joghurt und würze sie mit Salz und Pfeffer. Lasse die Soße ebenfalls durchziehen.

  10. Als nächstes stellst du das Sesammus her. Schäle dafür zunächst den Knoblauch und hacke ihn fein. 

  11. Mische den Knoblauch in einem Messbecher mit dem Rest der Kichererbsen, dem Sesam und dem restlichen Zitronensaft. 

  12. Püriere die Zutaten gut durch und würze das Sesammus nach Belieben mit Salz und Pfeffer. 

  13. Hole nun die Kartoffeln, Auberginen und Kichererbsen aus dem Ofen und stelle sie bereit.

  14. Gib die Tortillafladen für eine Minute in den warmen Backofen und lege sie anschließend auf zwei Teller.

  15. Nun kannst du die Tortillas belegen. Bestreiche sie mit dem Seammus und verteile die Kartoffeln, Auberginen und Kichererbsen darauf. 

  16. Gib auf die Kartoffeln den Tomaten-Gurken-Salat und ein wenig Jogurtsoße. 

  17. Schäle die Eier, halbiere sie und füge sie als Topping für dein Sabich hinzu. 

Sabich: Tipps für die Zubereitung

Aus der restlichen Minze kannst du Minzeis zubereiten.
Aus der restlichen Minze kannst du Minzeis zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / silviarita)

Für die Zubereitung von Sabich brauchst du zwar relativ viele Zutaten, es lohnt sich aber. Das Street Food ist lecker und vielseitig. Mit ein paar einfachen Tipps für die Zubereitung wird der Snack auch nachhaltig und gesund:

  • Kaufe deine Zutaten bevorzugt in Bio-Qualität. So kannst du eine artgerechte Tierhaltung unterstützen. Achte bei Eiern zusätzlich darauf, dass es sich um Eier ohne Kükenschreddern handelt – das ist auch bei Bioware nicht immer der Fall.
  • Kaufe zudem möglichst regionale Produkte. Dadurch unterstützt du die lokalen Anbieter und kannst dank kürzerer Transportwege deinen persönlichen CO2-Fußabdruck reduzieren.
  • Achte bei deinem Einkauf auch auf Saisonalität. Dadurch kannst du Produkte aus dem Gewächshaus meiden und somit Wasser und Energie sparen. Wann welches Obst und Gemüse saisonal verfügbar ist, erfährst du in unserem Saisonkalender.
  • Du kannst dein Sabich natürlich auch vegan zubereiten. Lasse dafür einfach die Eier weg und verwende anstatt Joghurt Soja-Joghurt oder selbstgemachten milchfreien Joghurt.
  • Für deinen Sabich verwendest du meistens nur kleine Mengen der Zutaten. Achte darauf, dass du den Rest nicht wegwerfen musst. Beispielsweise die Petersilie kannst du für Petersilienpesto verwerten. Und aus deiner Minze kannst du After-Eight-Eis zubereiten.
  • Du kannst dein Sabich mit verschiedenen Broten zubereiten. Alternativ zu Tortillas kannst du unter anderem Pita-Brot oder Fladenbrot verwenden.
  • Zudem ist auch der Belag sehr vielseitig. Je nach Saison schmeckt dein Sabich auch mit Zucchini, Kürbis, Bohnen, Avocado oder auch Paprika hervorragend.

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: