Salat-Smoothie mit Feldsalat: Rezept für den grünen Drink

Salat-Smoothie mit Feldsalat
Foto: CC0 / Pixabay / NatureFriend

Salat-Smoothies sind saftig grün und eine geschmackliche Abwechslung zu reinen Obst-Smoothies. Wir zeigen dir ein Rezept für einen grünen Drink aus Feldsalat.

Salat-Smoothies haben eine frische Farbe und sind außerdem sehr gesund. Vitamin C, Vitamin A, Magnesium, Calcium sowie Eisen sind in vielen Salatsorten enthalten. Gerade für Vegetarier:innen und Veganer:innen ist zum Beispiel der Feldsalat ein guter Eisenlieferant.

Kaufe den Salat für den Smoothie am besten saisonal, so vermeidest du lange Transportwege und CO2-Emissionen. Feldsalat zum Beispiel ist ein typischer Herbst- und Wintersalat. Von Juni bis Oktober ist die Saison von Eisbergsalat und Rucola. Kopfsalat ist von Mai bis September saisonal. Da Salat auch in unserem Breitengrad wächst, kannst du Salat selber anpflanzen.

Salat-Smoothie mit Feldsalat: Rezept für den grünen Drink

Salat-Smoothie mit Feldsalat
Salat-Smoothie mit Feldsalat (Foto: CC0 / Pixabay / NatureFriend)
  • Zubereitung: ca. 5 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  • 200 ml Hafermilch
  • 1 Handvoll Feldsalat
  •  1 Banane
  •  0,5 Birne
  •  0 etwas Zitronensaft
  • 1 Prise(n) Zimt
Zubereitung
  1. Wasche den Feldsalat und die Birne. Die Schale der Birne brauchst du nicht abschneiden, so kommen alle Nährstoffe und Vitamine in deinen Smoothie und du vermeidest Abfall. 

  2. Gib alle Zutaten in einen hohen Behälter oder in einen Mixer. Schalte den Mixer ein oder vermenge alles mit einem Pürierstab. Mixe alles etwa zwei Minuten klein.  

  3. Fülle den Smoothie in ein Glas und fertig ist deine Vitamin-Bombe. 

    Hinweis: Den Feldsalat kannst du auch mit andere Salatsorten austauschen, zum Beispiel mit Pflücksalat oder Spinat

Welche Salat-Sorten kommen in einen Smoothie

Im Prinzip kannst du jeden Salat zu einem Smoothie verarbeiten. Allerdings eignen sich einige Sorten besser als andere. Tiefgrüne Blätter wie beispielsweise von Spinat oder Feldsalat eignen sich am besten, da sie einen intensiven Eigengeschmack haben. Eisbergsalat hingegen hat einen höheren Wassergehalt und weniger Aroma. Smoothies mit Eisbergsalat werden bräunlicher. Außerdem können die weiß bis hell-grünen Blätter des Eisbergsalates den Drink auch bitter machen. Deshalb solltest du eher die grünen Stellen des Salates verwenden. Ideal ist es, wenn du deinen Salat-Smoothie aus der Salatsorte zubereitest, die gerade saisonal ist.

Salat-Smoothie zum Mitnehmen

Salat-Smoothie zum Mitnehmen
Salat-Smoothie zum Mitnehmen (Foto: CC0 / Pixabay / rubyriojano)

Frisch zubereitet schmeckt der Smoothie am besten. Du kannst ihn aber auch mitnehmen und nach einigen Stunden trinken. Dabei solltest du folgendes beachten:

  • Schon nach kurzer Zeit setzen sich kleine Stücke ab, daher solltest du den Smoothie gründlich schütteln, bevor du ihn trinkst.
  • Nach dem Mixen ist der Drink saftig grün, doch er kann sich auch schnell braun färben. Deshalb ist es wichtig, etwas Zitronensäure in den Smoothie zu geben.
  • Je kühler, desto haltbarer. Bei Zimmertemperatur kannst du den Salat-Smoothie ein bis zwei Stunden aufbewahren, m Kühlschrank bis zu drei Tagen.

Salatreste verwenden

Salatreste kannst du zu einem Smoothie verarbeiten.
Salatreste kannst du zu einem Smoothie verarbeiten. (Foto: CC0 / Pixabay / Rohtopia)

Für ein Glas Smoothie brauchst du meist nur eine Handvoll Salat. Daher eignen sich Salatreste gut für einen Smoothie. Wenn die Reste schon eine Zeit lang im Kühlschrank gelegen haben, ist es wichtig, dass die Blätter keine dunklen Stellen haben. Denn dunkle und faule Salatblätter im Smoothie schmecken nicht nur erdig, sondern lassen das Getränk auch schneller schlecht werden.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: