Schokoriegel selber machen: Rezept für leckere Resteverwertung

Schokoriegel
Foto: CC0 / Pixabay / tamanna_rumee

Schokoriegel kannst du ganz einfach selber machen. Dabei kannst du gut Schokolade und andere Reste verwerten. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für leckere Schokoriegel.

Schokoriegel sind eine beliebte und weit verbreitete Süßigkeit. Dabei wird Schokoladde in einer handlichen Riegelform mit verschiedenen Zutaten kombiniert, zum Beispiel Nüsse, Karamell oder Nougat.

Herkömmliche Schokoriegel sind jedoch oft ungesund. Sie enthalten hochverarbeiteten industriellen Zucker und häufig künstliche Aromen. Wenn du auf diese Zusätze verzichten möchtest, kannst du die Süßigkeit ganz einfach selber machen. Somit weißt du genau, was in den Riegeln enthalten ist. Gleichzeitig kannst du Reste von Schokolade und andere Zutaten verwerten. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für selbstgemachte Schokoriegel. 

Schokoriegel selber machen: Das Rezept

Die Schokoriegel eignen sich optimal zur Resteverwertung.
Die Schokoriegel eignen sich optimal zur Resteverwertung.
(Foto: CC0 / Pixabay / Veganamente)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 120 Minuten
  • Menge: 10 Stück
Zutaten:
  • 50 g Cashewkerne
  • 50 g Mandeln
  • 200 g Schokolade
  • 50 g Cranberries
Zubereitung
  1. Hacke die Cashewkerne und Mandeln grob und stelle sie bereit.

  2. Zerteile die Schokolade in kleine Stücke und gib sie ins Wasserbad

  3. Erhitze die Schokolade langsam und lasse sie schmelzen. 

  4. Gib anschließend die Cashewkerne, Mandeln und Cranberries hinzu. Rühre die Zutaten unter die Schokolade, bis alles gut vermischt ist.

  5. Fülle die geschmolzene Schokolade in Förmchen oder eine gefettete Auflaufform, sodass sie ganz gefüllt sind. Streiche die Masse anschließend glatt.

  6. Stelle die Schokoriegel für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Löse die Riegel anschließend aus der Form und bewahre sie im Kühlschrank auf. 

Schokoriegel selber machen: Tipps für die Zubereitung

Für die Schokoriegel kannst du Nüsse nach Wahl verwenden.
Für die Schokoriegel kannst du Nüsse nach Wahl verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / piviso)

Die Schokoriegel sind in nur 15 Minuten zubereitet. Anschließend musst du sie nur in den Kühlschrank stellen und abwarten. Mit folgenden Tipps werden deine Schokoriegel nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig und abwechslungsreich: 

  • Achte besonders bei Milchschokolade auf Bio-Qualität. So kannst du eine artgerechtere Tierhaltung für die verwendete Milch unterstützen. 
  • Bei der Schokolade solltest du zudem auf das Fairtrade-Siegel achten, um den fairen Handel zu unterstützen. Die Kakaoproduktion ist ein Millionenmarkt, der oftmals durch Kinderarbeit finanziert wird. Kakaobäuer:innen leiden häufig unter Armut und schlechten Arbeitsbedingungen.
  • Kaufe bevorzugt regionale und saisonale Zutaten. So kannst du lokale Anbieter unterstützen, lange Transportwege vermeiden und die CO2-Emissionen reduzieren. 
  • Cashewkerne und Mandeln werden leider nicht in Deutschland angebaut. Sie legen oft lange Transportwege zurück und werden ebenfalls unter schlechten Arbeitsbedingungen angebaut. Konsumiere sie daher nachhaltig und bewusst und achte auf Fairtrade-Produkte. Eine heimische Alternative sind Hasel- und Walnüsse.
  • Wenn du keine Förmchen speziell für Schokoriegel Zuhause hast, gibt es zwei Alternativen. Zum einen kannst du große Eiswürfelformen verwenden. Diese gibt es in verschiedenen Formen und auch in Riegelform. Alternativ kannst du die geschmolzene Schokolade in eine gefettete Auflaufform geben. Dann musst du die Riegel nach der Kühlzeit in die richtige Größe schneiden. 
  • Die Schokoriegel eignen sich optimal zur Resteverwertung. Du kannst verschiedene Schokolade verarbeiten und auch miteinander mischen. Zudem kannst du übrig gebliebene Nüsse oder Trockenfrüchte verwerten.
  • Die Füllung kannst du nach Lust und Laune anpassen. Dafür eignen sich unter anderem Nougat oder Amaranth. Zudem kannst du die Riegel durch Toppings verzieren, zum Beispiel Kokosraspel, essbare Blüten oder Krokant.
  • Du kannst die Schokoriegel auch vegan zubereiten. Verwende dafür einfach vegane Schokolade. Die Füllung kannst du ebenfalls nach Geschmack anpassen.

Weiterlesen auf utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: