Schwedische Apfeltorte: Veganes Rezept

schwedische apfeltorte vegan
Foto: CC0 / Pixabay / Cairomoon

Schwedische Apfeltorte ist eine Apfelkuchenvariante mit lockerem Biskuitteig und Sahnehaube. Hier erfährst du, wie du die leckere Torte zu Hause selbst backen kannst – mit rein pflanzlichen Zutaten.

Ein luftiger Biskuitboden mit dickflüssiger Apfelschicht – das ist typisch für die schwedische Apfeltorte. Den Abschluss bildet geschlagene Sahne mit Schokoladenstreuseln. In ihrer klassischen Form ist schwedische Apfeltorte deshalb nicht vegan: Von der Sahnehaube abgesehen, enthält sie normalerweise auch Butter und Eier.  

Wenn du einige der traditionellen Zutaten gegen pflanzliche Alternativen austauschst, ist es aber kein Problem, schwedische Sahnetorte vegan zuzubereiten. Wir zeigen dir, wie es geht. 

Verwende für die vegane schwedische Apfeltorte am besten Zutaten in Bio-Qualität. So unterstützt du eine ökologisch nachhaltige Landwirtschaft, die keine chemisch-synthetischen Pestizide einsetzt. Greife außerdem bevorzugt auf Produkte regionaler Herkunft zurück, um lange und klimaschädliche Transportwege zu vermeiden. Äpfel aus deutscher Ernte oder aus Lagerung erhältst du zu jeder Jahreszeit ohne Probleme. Die Saisonzeiten anderer Obst- und Gemüsesorten kannst du zum Beispiel in unserem Saisonkalender nachschlagen. 

Schwedische Apfeltorte: Veganes Rezept

  • Zubereitung: ca. 40 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 12 Portion(en)
Zutaten:
  • 90 g Zucker
  • 1 Packung(en) Vanillezucker oder etwa 8 Gramm selbstgemachter Vanillezucker
  • 125 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL neutrales Speiseöl (z.B. Rapsöl)
  • 125 g Sprudelwasser
  • 1,5 kg Äpfel
  •  1 Zitrone
  • 300 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 3 EL Kichererbsenmehl
  • 2 Packung(en) Vanillepuddingpulver
  • 1 Prise(n) Zimt
  • 300 g vegane Schlagsahne
  • 1 Packung(en) Sahnesteif
  • 50 g vegane Zartbitterschokolade, geraspelt
Zubereitung
  1. Fette zuerst eine Springform von etwa 26 Zentimetern Durchmesser mit veganer Margarine ein. Alternativ kannst du sie mit Backpapier (oder einem ökologischen Backpapier-Ersatz) auslegen. 

  2. Fülle für den Biskuitteig Zucker, Vanillezucker, Mehl und Backpulver in eine Schüssel und vermenge sie grob. Gib dann das Öl und das Mineralwasser hinzu und verrühre alle Zutaten mit dem Handrührgerät zu einem lockeren Teig. Rühre aber nicht zu lange, damit sich die Kohlensäure nicht komplett verflüchtigt. Mehr Tipps erhältst du hier: Biskuitboden backen: Rezept für fluffigen Boden.

  3. Gib den Teig dann in die vorbereitete Springform und backe ihn bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 20 bis 25 Minuten. Nimm den fertigen Tortenboden für die schwedische Apfeltorte aus dem Ofen und lass ihn auskühlen, während du die Füllung zubereitest.

  4. Schäle die Äpfel, entferne das Kerngehäuse und rasple sie grob.

  5. Presse die Zitrone aus und gib den Saft zusammen mit 300 Millilitern Wasser, 200 Gramm Zucker, Kichererbsenmehl, Vanillepuddingpulver und einer Prise Zimt in einen Topf. Lass die Masse unter Rühren ein bis zwei Minuten auf mittlerer Stufe köcheln. Nimm sie anschließend vom Herd und lass sie etwas abkühlen. Übrigens kannst du das Pulver für Vanillepuddding selber machen.

  6. Vermenge die abgekühlte Masse mit den Apfelraspeln und verteile sie anschließend gleichmäßig auf dem Biskuitboden.

  7. Zum Schluss fügst du die Sahnehaube hinzu. Schlage dazu die vegane Sahne mit Sahnesteif. Wenn du Sahnesteif nicht verwenden möchtest, findest du hier eine Auswahl möglicher Alternativen: Sahne steif schlagen: Tipps ohne Sahnesteif.

  8. Gib die geschlagene Sahne auf die Apfelmasse und streiche sie glatt. Bestreue die schwedische Apfeltorte zum Abschluss mit den Schokoraspeln. 

  9. Um die Apfeltorte aus der Form zu lösen, fahre mit einem scharfen Messer vorsichtig zwischen Kuchen und Backform entlang und nimm dann den Rand der Springform ab.

  10. Traditionell wird schwedische Apfeltorte gekühlt serviert. Am besten stellst du sie also noch einmal für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank, bevor du sie aufträgst. 

Schwedische Apfeltorte: Hinweise und Einkaufstipps

  • Prinzipiell kannst du schwedische Apfeltorte – ob vegan oder nicht – mit jeder beliebigen Apfelsorte zubereiten. Am besten eignen sich zum Backen jedoch mürbe, leicht säuerliche Sorten wie beispielsweise der Boskoop.
  • Wenn du prinzipiell weniger Zucker essen möchtest, dann reduziere ihn im Rezept für die schwedische Apfeltorte ganz nach deinem Geschmack.
  • Statt den Schokoraspeln kannst du Kakaopulver oder auch als nachhaltigere Alternative Carob ausprobieren.
  • Bei der veganen Sahne solltest du unbedingt darauf achten, dass es sich tatsächlich um ein aufschlagbares Produkt handelt. Nicht alle veganen Sahnealternativen lassen sich zu Schlagsahne weiterverarbeiten. Einen Überblick über die verschiedenen Auswahlmöglichkeiten findest du hier: Vegane Sahne: Empfehlenswerte Alternativen und wie du sie selber machst.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: