Selber machen statt kaufen: Pizza-Baguette

Pizza Baguette
Foto: CC0 / Pixabay / webandi

Pizza-Baguette kannst du aus Baguette- oder Brotresten einfach selber machen. Wir zeigen dir, was du dafür brauchst und wie du das Baguette zubereitest.

Pizza-Baguette selber zu machen ist eine gute Möglichkeit, um Brot- und Gemüsereste zu verwerten. Daher kannst du das Gemüse im Rezept auch problemlos durch anderes ersetzen – je nachdem, was du noch im Kühlschrank hast.

Gekaufte Pizza-Baguettes aus dem Supermarkt haben schon viele Produktionsschritte hinter sich, bevor sie auf deinem Teller landen. Stark verarbeitete Lebensmittel haben eine höhere CO2-Bilanz als geringverarbeitete, selbstgemachte Produkte. Denn für jeden Verarbeitungsschritt benötigen die Produzenten Energie.

Emissionen kannst du auch einsparen, indem du regionales und saisonales Gemüse einkaufst. Denn bei regionalen Produkten sind die Transportwege kürzer und der CO2-Ausstoß damit geringer. Außerdem enthalten Fertigprodukte meist viele Zusatzstoffe wie KonservierungsstoffeFarbstoffe oder künstliche Aromen. Um auf weitere Zusatzstoffe und Rückständen von Pestiziden zu verzichten, kannst du beim Einkaufen der Zutaten auf Bio-Qualität achten. Empfehlenswerter als das EU-Bio-Siegel sind die Siegel der Anbauverbände Demeter, Bioland und Naturland, da sie höhere Anforderungen an Anbau und Produktion stellen.

Pizza-Baguette: Selber machen statt kaufen

Pizza-Baguettes kannst du aus Resten zubereiten.
Pizza-Baguettes kannst du aus Resten zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / webandi)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 10 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  •  2 Brötchen
  • 100 g passierte Tomaten
  • 1 TL Oregano
  • 3 Prise(n) Salz
  • 0,5 TL Pfeffer
  •  2 Tomaten
  •  5 Pilze
  • 1 Packung(en) Mozzarella
Zubereitung
  1. Schneide das Brötchen der Hälfte nach durch. Alternativ kannst du ein Baguette oder eine dickere Brotscheibe verwenden. 

  2. Verstreiche die Tomatensoße auf den Brötchenhälften und streue die Gewürze darüber.

    Hinweis: Durch die Soße weicht das Baguette oder das Brötchen beim Backen etwas auf. Die Außenkruste wird dagegen knusprig. Insgesamt ist das fertige Pizza-Baguette so außen knusprig und innen weich. Wenn du alles gleichmäßig knusprig haben möchtest, kannst du auch auf die Tomatensoße verzichten. 

  3. Schneide nun die Tomaten, die Pilze und den Mozzarella in kleine Würfel und verteile sie auf den Brötchenhälften.

  4. Lege danach die belegten Hälften auf ein Backblech. Stelle den Backofen auf 180 Grad Celsius Ober- und Unterhitze ein und schiebe das Blech auf der mittleren Schiene in den Ofen.

  5. Nach zehn Minuten Backzeit ist der Käse geschmolzen und das Pizza-Baguette ist fertig. 

Vegane und glutenfreie Alternativen für das Pizza-Baguette

Pizza-Baguette eignet sich auch als Fingerfood auf Partys.
Pizza-Baguette eignet sich auch als Fingerfood auf Partys. (Foto: CC0 / Pixabay / webandi)

Das selbstgemachte Pizza-Baguette kannst du verschieden belegen und somit auch vegan oder glutenfrei zubereiten.

  • Vegane Alternative: Ersetze den Mozzarella durch veganen Käse. Dafür eignen sich vegane Schmelzkäsesorten am besten. Zum Beispiel kannst du aus zwei Esslöffeln Öl oder veganer Margarine, etwas Mehl und einem Päckchen Sojasahne eine Käse-Alternative zubereiten. Mehr dazu in unserer Anleitung für Béchamelsauce.
  • Glutenfreie Alternative: Ersetze das Brötchen oder Baguette durch glutenfreie Backwaren. Du kannst auch Toastscheiben verwenden. Diese solltest du allerdings vorher einmal goldbraun toasten, damit sie beim Backen nicht durchweichen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: