Senfdressing: Ein veganes Rezept ohne Honig

Senfdressing
Foto: CC0 / Pixabay / RitaE

Ein Senfdressing passt gut zu Salaten und frischem Blattgrün. Anders als ein klassisches Honig-Senf-Dressing kommt dieses Rezept ganz ohne tierische Produkte aus. Wir verraten dir, wie du es ganz einfach selber zubereitest.

Dieses Senfdressing verleiht deinem Salat eine würzige Schärfe. Es passt außerdem gut zu frischem Blattgrün und zu Rohkost im Salat. Anders als bei einem Honig-Senf-Dressing wird das einfache Senfdressing nur mit pflanzlicher Süße verfeinert. Deshalb ist es für eine vegane Ernährung geeignet.

Senf schmeckt nicht nur toll in Speisen und zu Salat, sondern wird auch als Hausmittel gegen Sodbrennen angewandt. Übrigens kannst du Senf sogar selber pflanzen und ernten. Daraus kannst du dann Senf selber machen.

Wenn du deine Produkte einkaufst, dann achte dabei auf biologische Qualität. Lebensmittel mit einem Bio-Siegel wir Demeter, Naturland oder Bioland sind frei von chemisch-synthetischen Pestiziden und schonen somit Umwelt und Gesundheit. Kaufe außerdem nach Möglichkeit Produkte aus regionalem Anbau. So unterstützt du eine lokale Landwirtschaft und vermeidest hohe CO2-Emissionen durch lange Transportwege.

Senfdressing: So bereitest du es zu

Senf verleiht dem Dressing eine würzige Schärfe.
Senf verleiht dem Dressing eine würzige Schärfe. (Foto: CC0 / Pixabay / fuji01)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  • 70 ml Gemüsebrühe
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 EL Senf
  • 2 EL Kräuteressig
  • 1 Prise(n) Pfeffer
Zubereitung
  1. Bereite die Gemüsebrühe nach Anleitung zu und lasse sie für fünf Minuten abkühlen. 

  2. Vermenge die abgekühlte Gemüsebrühe mit Olivenöl, Agavendicksaft, Senf, Kräuteressig und Pfeffer mit einem Schneebesen in einer kleinen Schüssel bis eine cremige Sauce entstanden ist. 

Tipp: Bereite das Senfdressing frisch vor dem Verzehr zu. Mache etwas mehr als du benötigst und hebe das fertige Dressing in einem Schraubglas auf. Das Senfdressing hält sich für etwa eine Woche im Kühlschrank. So hast du das Dressing immer schnell zur Hand.

Alternative Zutaten

Das Senfdressing schmeckt toll mit unterschiedlichen Senfsorten.
Das Senfdressing schmeckt toll mit unterschiedlichen Senfsorten. (Foto: CC0 / Pixabay / stanbalik)

Das Senfdressing ist ein einfaches Basisrezept. Wandel es mit Zutaten deine Wahl ab:

  • Verwende anstelle des Kräuteressigs Balsamico. Dieser verleiht dem Dressing eine süße Note.
  • Experimentiere mit anderen Senfsorten. Besonders fein ist der französische Dijon-Senf. Würze das Dressing alternativ mit Feigensenf, Birnensenf oder Orangensenf. So wird das Senfdressing fruchtiger.
  • Probiere das Senfdressing mit einem anderen Zuckerersatz aus. Neben Agavendicksaft eignen sich auch Ahornsirup oder Reissirup.

Serviere das Senfdressing zu frischem Salat, Blattgrün oder Gemüse. Stelle es dazu als Soße auf den Tisch oder vermenge es vor dem Essen mit den frischen Zutaten.

Weiterlesen auf utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: