Senfsuppe: Scharfe Wintersuppe mit veganer Variante

Senfsuppe
Foto: CC0 / Pixabay / M4rtine

Senfsuppe passt toll in die kalte Jahreszeit und ist schnell gemacht. Du kannst sie aus regionalen Zutaten herstellen. Hier erfährst du, wie dir die Senfsuppe gelingt – ob klassisch oder vegan.

Die wichtigste Zutat für gute Senfsuppe ist ein würziger Senf. Senf wird aus den aromatischen Senfkörnern hergestellt. Zusammen mit einigen weiteren Zutaten bildet er die Grundlage für die Senfsuppe. Sie ist schnell gekocht und ist eignet sich sehr gut für die herbstliche und winterliche Küche, da ihre herzhafte Schärfe wärmend und anregend wirkt.

Das klassische Rezept für die Suppe beinhaltet Milchprodukte. Doch auch als Veganer:in kannst du dir die Senfsuppe mit unseren Zubereitungstipps schmecken lassen. Beiden Varianten lassen sich aus regionalen Produkten herstellen.

Cremige Senfsuppe: ein regionales Rezept

Senfsuppe ist cremig und wärmend.
Senfsuppe ist cremig und wärmend. (Foto: CC0 / Pixabay / wowwandee)

Für dieses Rezept brauchst du mittelscharfen und süßen Senf.

Tipp: Probiere die Suppe einmal mit einer besonders ausgefallenen Senfsorte, zum Beispiel selbstgemachtem Orangensenf, Birnensenf oder Feigensenf. Diese Spezialitäten verleihen deiner Suppe ein überrerraschend fruchtiges Aroma.

  • Zubereitung: ca. 35 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  •  1 kleine Zwiebel
  •  1 Stange Porree
  • 20 g Butter
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Sahne
  • 2 EL mittelscharfer Senf
  • 1 EL süßer Senf
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 Prise(n) Salz
  • 0,5 Bund frische Petersilie
Zubereitung
  1. Schneide die Kartoffeln und die Zwiebel in kleine Würfel, den Porree in feine Ringe.

  2. Zerlasse die Butter in einem großen Topf und dünste das Gemüse darin für fünf Minuten an. 

  3. Gib die Gemüsebrühe und die Sahne zu dem Gemüse, lasse alles kurz aufkochen und dann bei mittlere Hitze für 15 Minuten leicht köcheln. 

  4. Gib den mittelscharfen Senf, den süßen Senf, Salz und Pfeffer zu der Suppe. Lasse die Suppe für weitere fünf bis zehn Minuten garen. 

  5. Püriere die Suppe mit einem Pürierstab.

  6. Wasche und hacke die Petersilie sehr fein. Vermenge sie vor dem Servieren mit der Senfsuppe.

Tipp: Serviere die Suppe mit selbst gemachten Croutons und bestreue sie mit frischen Kräutern deiner Wahl.

Senfsuppe: Die vegane Variante

Auch in veganer Ausführung wird die Senfsuppe cremig und aromatisch .
Auch in veganer Ausführung wird die Senfsuppe cremig und aromatisch . (Foto: CC0 / Pixabay / ivabalk)

Wenn du dich vegan ernährst, musst du nicht auf die leckere Senfsuppe verzichten. Ersetze die tierischen Produkte im Rezept einfach durch pflanzliche Alternativen:

  • Verwende statt Butter vegane Margarine. Alternativ kannst du das Gemüse auch in pflanzlichem Speiseöl andünsten.
  • Sahne macht die Suppe cremig. Als Alternative eignet sich vegane Sahne. Du kannst im Bioladen Sahneersatz aus Hafer kaufen oder Hafersahne selber machen.

Regionale Zutaten für deine Senfsuppe

Nutze für deine Senfsuppe Zutaten aus regionalem Anbau. So sparst du lange Transportwege und unterstützt die lokale Landwirtschaft. Achte beim Einkaufen außerdem auf Bio-Qualität. Bio-Siegel, etwa von Demeter, Naturland oder Bioland, zeichnen frische Produkte aus, die frei von chemisch-synthetischen Pestiziden sind. Das ist gesund für dich und die Umwelt. Besonders bei den Milchprodukten ist es wichtig, dass du auf biologische Herkunft achtest. So unterstützt du eine artgerechtere Haltung der Tiere.

Regionale Produkte kannst du auf dem Wochenmarkt oder im Bioladen kaufen – oder du baust sie selbst an. In unseren Ratgeber-Artikeln findest du Tipps und Hinweise dazu:

  • Der französische Dijon-Senf zählt zu den ausgefallensten Senfsorten. Doch auch auch im heimischen Garten wachsen viele leckere Senfsorten. Senf pflanzen kannst du ganz einfach selbst. Die ganzen Senfkörner finden vielseitige Anwendung in der Küche und Heimapotheke. Auch Senf selber zu machen ist leicht und eine nachhaltige Alternative zu gekauften Produkten.
  • Kartoffeln bekommst du günstig aus biologischem Anbau aus deiner Region. Doch auch im eigenen Garten kannst du Kartoffeln pflanzen.
  • Auch Porree und Zwiebeln wachsen wunderbar im heimischen Garten.
  • Gemüsebrühe verleiht der Suppe eine leckere Würze. Gemüsebrühe selber zu machen ist leicht und schmeckt toll. Verwende dazu frische regionale Zutaten.
  • Zum Verfeinern der Suppe eignen sich frische Kräuter wie Petersilie, Kresse oder Schnittlauch. Alle drei kannst du problemlos im Garten oder auf dem Balkon kultivieren.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: