Smashed Potatoes: Rezept für die zerdrückten Kartoffeln

Foto: CC0 / Pixabay / TassosB

Smashed Potatoes sind eine beliebte Form von Ofenkartoffeln. Sie sind unkompliziert und du kannst sie mit vielen Zutaten anreichern. Wir zeigen dir ein Grundrezept für den Kochtrend und Variationstipps.

Bei Smashed Potatoes handelt es sich um zerdrückte Ofenkartoffeln. Du kannst sie als Beilage servieren oder sie als eigenständige Mahlzeit essen. Smashed Potatoes sind nicht nur lecker und einfach zuzubereiten, sondern sehen auch dekorativ aus.

Smashed Potatoes: Das Rezept

Für Smashed Potatoes kochst du die Kartoffeln erst und backst sie im Anschluss.
Für Smashed Potatoes kochst du die Kartoffeln erst und backst sie im Anschluss.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 50 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Handvoll Rosmarin
  • 1 Handvoll Thymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 2 TL Paprikapulver
Zubereitung
  1. Wasche die Kartoffeln. Schälen musst du sie für dieses Rezept nicht.

  2. Koche die Kartoffeln etwa 20 Minuten in einem Topf mit Wasser. 

  3. Verteile die gekochten Kartoffeln gleichmäßig auf einem mit Backpapier oder einem ökologischen Backpapier-Ersatz ausgelegten Blech. 

  4. Nimm dir ein Glas oder einen Topf zur Hilfe und drücke die Kartoffeln damit ein. Sie sollten am Ende zerdrückt aussehen, aber immer noch als einzelne Kartoffeln erkennbar sein.

  5. Wasche den Rosmarin und den Thymian und hacke die Kräuter fein.

  6. Mische das Olivenöl mit den gehackten Kräutern. Verfeinere es mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver.

  7. Bestreiche die zerdrückten Kartoffeln gleichmäßig mit dem Kräuteröl

  8. Backe die Smashed Potatoes bei 200 Grad für etwa 30 Minuten Ober- und Unterhitze. 

Smashed Potatoes: Tipps für die Zubereitung

Mit Knoblauch und Chili in der Marinade werden die Smashed Potatoes besonders würzig.
Mit Knoblauch und Chili in der Marinade werden die Smashed Potatoes besonders würzig.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Smashed Potatoes kannst du einfach zubereiten und vielseitig einsetzen. Sie schmecken als Hauptgericht mit einem Kräuterdip oder als Beilage zu einem Salat oder Burger. Achte dabei möglichst auf nachhaltige Zutaten.

  • Kaufe Zutaten in Bio-Qualität, um chemisch-synthetische Pestizide zu vermeiden und eine nachhaltige Landwirtschaft zu unterstützen. Besonders empfehlenswert sind die Siegel von Demeter, Bioland und Naturland. Sie haben in vielen Bereichen strengere Richtlinien als das EU-Bio-Siegel.
  • Kaufe bevorzugt regionale und saisonale Zutaten. So kannst du lokale Anbieter unterstützen, lange Transportwege vermeiden und deinen CO2-Fußabdruck reduzieren. Kartoffeln haben beispielsweise von Juni bis Oktober Saison in Deutschland. Da sie sich gut lagern lassen, kannst du sie aber das ganze Jahr über aus regionalem Anbau kaufen. Wann welches Obst und Gemüse saisonal verfügbar ist, erfährst du in unserem Saisonkalender

Smashed Potatoes sind vielseitig kannst du mit verschiedenen Zutaten verfeinern:

Tipp: Wenn auf dem Blech noch Platz ist, kannst du zu den Smashed Potatoes Ofengemüse servieren. Bereite dafür einfach etwas mehr Marinade zu.

    Weiterlesen auf utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter:

    (1) Kommentar

    1. Moin,
      wenn man das Rezept noch etwas anpasst, ist es mit deutlich weniger Energieverbrauch genauso lecker:
      Laut Rezept soll „ausreichend“ Wasser erhitzt werden. Das lesen sicher viele als „so viel Wasser, dass alle Kartoffeln bedeckt sind“. Um Kartoffeln zu kochen reicht es aber aus, den Boden etwa zwei Finger breit mit Wasser zu bedecken wenn man einen Topfdeckel nutzt. Mit Deckel kochen spart sowieso viel Energie, wenn dann noch die Menge Wasser deutlich reduziert ist, ist die Wirkung noch viel Stärker. Und wenn man dann einfach die Kartoffeln direkt in den Topf gibt, statt darauf zu warten, dass das Wasser gekocht hat, hat man nochmal mehr Energie gespart.
      Liebes Utopia-Team, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr die ersten Punkte dieses Rezepts Richtung Energie sparen ändern würdet 🙂