Spekulatius-Creme: Weihnachtlicher Aufstrich aus natürlichen Zutaten

Spekulatius Creme
Foto: CC0 / Pixabay / Shutterbug75

Spekulatius-Creme musst du nicht im Laden kaufen. Mache die süße Weihnachtsleckerei ganz einfach selber. Erfahre hier, wie du Spekulatius-Creme schnell und einfach mit natürlichen Zutaten zubereitest.

Spekulatius-Creme ist ein leckerer Brotaufstrich für die Weihnachtszeit. Er punktet mit einem süßlich-würzigen Geschmack aus Zimt, Zucker und anderen winterlichen Aromen. Die Spekulatius-Creme passt toll zu frischem Brot, Brötchen oder selbst gemachte Pfannkuchen. Auch in Desserts kannst du sie verwenden. 

Wie viele verarbeitete Lebensmittel kann gekaufte Spekulatius-Creme versteckte Zusatzstoffe wie FarbstoffeGeschmacksverstärker oder künstliche Aromen enthalten. Mache deshalb deine Spekulatius-Creme ganz einfach aus natürlichen Zutaten selber. So weißt du, was drin ist. Zudem kannst du in dem Rezept gut alten Spekulatius verwerten.

Achte bei dem Kauf deiner Zutaten auf Bio-Qualität. Produkte aus biologischem Anbau, beispielsweise mit einem Siegel von Demeter, Naturland oder Bioland, halten strenge Auflagen ein. Sie verzichten auf den Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden oder Kunstdünger. So bleiben keine toxischen Rückstände in und auf deinen Lebensmitteln.

Kaufe außerdem wenn möglich Produkte aus regionalem Anbau oder mit einem Fairtrade-Siegel. So unterstützt du die lokale Wirtschaft und faire Arbeitsbedingungen.

Tipp: Spekulatius selber zu machen ist ganz einfach.

Rezept für Spekulatius-Creme

Spekulatius-Creme ist eine gute Verwertungsmöglichkeit für alte Kekse.
Spekulatius-Creme ist eine gute Verwertungsmöglichkeit für alte Kekse.
(Foto: CC0 / Pixabay / kakuko)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  • 200 g Spekulatius
  • 100 g Kokosfett
  • 50 g braunes Mandelmus
  • 80 ml Ahornsirup
  • 2 TL Zimt, gemahlen
  • 1 Prise(n) Salz
Zubereitung
  1. Zerbrösle die Spekulatiuskekse mit der Hand oder zerkleinere sie in einem Küchenmixer. Je feiner die Kekse gemahlen sind, desto cremiger wird der Aufstrich.

  2. Gib das Kokosfett in einen kleinen Topf und erwärme es, bis es zerläuft.

  3. Nimm das Kokosfett von der Herdplatte und vermenge es mit Mandelmus und Ahornsirup.

  4. Vermenge die Mischung mit dem zerkleinerten Spekulatius. 

  5. Schmecke die Spekulatius-Creme mit Zimt und einer Prise Salz ab.

  6. Fülle die fertige Creme in ein sterilisiertes Glas oder einen verschließbaren Behälter. Der fertige Aufstrich ist für circa zwei Wochen im Kühlschrank haltbar.

Leckeres aus Spekulatius

Mit Spekulatius-Creme kannst du Cupcakes eine weihnachtliche Note verpassen.
Mit Spekulatius-Creme kannst du Cupcakes eine weihnachtliche Note verpassen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Veronicatxoxo)

Spekulatius-Creme ist nur eine von vielen weihnachtlichen Leckereien. Die Kombination aus winterlichen Gewürzen und süßen Aromen findest du auch in weiteren Rezepten. Sie passen toll auf die winterliche Kaffeetafel, eignen sich als Snack zwischendurch und verfeinern weihnachtliche Desserts. 

Spekulatiusgewürz ist lecker in Keksen, aber auch als Topping für warme Getränke oder Desserts. Probiere außerdem das Lebkuchengewürz als Alternative in Gebäck und Co. 

Backe mit den Gewürzen zum Beispiel klassische Lebkuchen oder auch vegane Lebkuchen. Ähnlich wie für uns Spekulatius und Lebkuchen ist in Skandinavien der Pfefferkuchen eine weihnachtliche Spezialität mit würzigem Aroma.

Tipp: Darf es etwas ausgefallener sein? Dann probiere einmal das cremige Spekulatius-Tiramisu.

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: