Spinat aufwärmen: darauf musst du achten

Spinat gekocht
Foto: © Colourbox

„Beim erneuten Spinat Aufwärmen entsteht giftiges Nitrit“, so die gängige Meinung. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit. Unter diesen Bedingungen kannst du Spinat bedenkenlos aufwärmen.

Warum Spinat aufwärmen ungesund sein kann

Tiefgefrorener Spinat
Tiefgefrorener Spinat (Foto: CC0/ Pixabay / Kaz)

Der Mythos, Spinat nicht ein zweites Mal aufwärmen zu dürfen, ist eine alte Küchenregel aus Zeiten, als es noch keine Kühlschränke gab. Denn bei Zimmertemperatur fühlen sich die Bakterien, die das Nitrat aus dem Spinat in gesundheitsgefährdendes Nitrit umwandeln, besonders wohl.

Nitrit kann in Verbindung mit bestimmten Eiweißabbauprodukten krebserregende Nitrosamine bilden. Ein hoher Nitritgehalt kann außerdem zu Übelkeit, Durchfall und Erbrechen führen. Je länger der Spinat liegt und je höher die Temperatur, desto größer ist auch die Umwandlung in das schädliche Nitrit.

Insbesondere Babys sollten daher keinen „abgestandenen“ oder länger gelagerten Spinat essen.

Achtung: Die gleiche Regel gilt für alle anderen nitratreichen Gemüsesorten wie zum Beispiel Rucola, Grünkohl, rote Bete und Mangold sowie auch für Pilze und Fisch.

Unter diesen Voraussetzungen kannst du Spinat bedenkenlos erneut aufwärmen

Damit du deinen Spinat risikolos aufwärmen kannst, solltest du die Bildung des gefährlichen Nitrits unterbinden. Hierzu gehst du folgendermaßen mit deinen Spinatresten vor:

  1. Die Essensreste des Spinats schnellstmöglich abkühlen (zum Beispiel mit einem Wasserbad) und bedeckt oder in einer Box, z.B. aus Glas (online zu kaufen bei** Avocadostore) in den Kühlschrank stellen. Denn Kälte dämmt die Nitritbildung stark ein. Da das unterste Fach des Kühlschranks am kältesten ist, eignet sich dieser Platz am besten.
  2. Wenn du Spinat bedenkenlos erneut verzehren willst, solltest du nicht länger als ein bis maximal zwei Tage warten. Denn auch im Kühlschrank bildet sich, wenn auch stark verlangsamt, Nitrit.
  3. Erhitze den Spinat über 70 Grad Celsius für mindestens zwei Minuten, wenn du ihn aufwärmst.

Beachtest du diese simplen Tipps, musst du Spinatreste zukünftig nicht mehr wegschmeißen. Das freut nicht nur deinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Weiterlesen auf Utopia.de

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.