Süßkartoffeltoast: Rezept für süße und herzhafte Varianten

Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen

Süßkartoffeltoast kannst du als Alternative zu herkömmlichem Toast essen und süß oder herzhaft belegen. Wir geben dir Tipps zur Zubereitung sowie Ideen für verschiedene Beläge.

Süßkartoffeln sind ein abwechslungsreiches Gemüse, das du für diverse Rezepte verwenden kannst. Süßkartoffelsuppe und Süßkartoffel-Pommes sind zwei Möglichkeiten, die Knolle zuzubereiten. Darüber hinaus kannst du Süßkartoffel braten, grillen – oder Toast daraus machen.

Für Süßkartoffeltoast benötigst du im Grunde nur eine Süßkartoffel und einen Toaster. Schneide die Süßkartoffel einfach längs in etwa einen Zentimeter dicke Scheiben und stecke sie in den Toaster. Nach zwei- bis dreimal toasten sollte der Süßkartoffeltoast etwas weich und leicht braun sein – und damit fertig. Nun kannst du ihn wie herkömmlichen Toast nach Lust und Laune belegen.

Süßkartoffeln erhältst du in gut sortierten Supermärkten, im Bio-Laden und manchmal auch auf dem Markt. Leider haben Süßkartoffeln in der Regel weite Transportwege hinter sich, weswegen du sie besser nur gelegentlich kaufen solltest. Im Herbst findest du aber auch immer häufiger Süßkartoffeln aus deutschem Anbau. Wenn du einen eigenen Garten hast oder in einem Gemeinschaftsgarten mitwirkst, kannst du auch probieren, selbst Süßkartoffeln anzupflanzen. Wie das konkret funktioniert, erfährst du hier: Süßkartoffeln pflanzen: Tipps für Anbau, Pflege und Ernte.

Süßkartoffeltoast süß belegen: Ideen und Rezepte

Belegen kannst du Süßkartoffeltoast unter anderem mit Bananen, Äpfeln und Nüssen.
Belegen kannst du Süßkartoffeltoast unter anderem mit Bananen, Äpfeln und Nüssen.
(Foto: CC0 / Pixabay / manuelamichel0)

Als süßer Belag für einen Süßkartoffeltoast eignen sich vor allem verschiedene Aufstriche und Obstsorten. Du kannst nach Belieben immer wieder neue Kombinationen ausprobieren:

Toppen kannst du den süßen Belag, indem du ihn beispielsweise mit Zimt oder gehackten Nüssen bestreust. Auch Ahornsirup oder Rosinen bieten sich dafür an.

Herzhafter Süßkartoffeltoast mit Räuchertofu, Gurke und Hummus

Hummus harmoniert geschmacklich gut mit Süßkartoffeln.
Hummus harmoniert geschmacklich gut mit Süßkartoffeln.
(Foto: CC0 / Pixabay / SBZUS)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 Süßkartoffel
  • 10 EL Hummus
  •  1 Snackgurke
  • 100 g Räuchertofu
  •   Salz und Pfeffer
  •   optional: etwas Kresse
Zubereitung
  1. Bereite die Süßkartoffeltoasts zu, indem du die Süßkartoffel in etwa einen Zentimeter dicke Scheiben schneidest. Toaste die Süßkartoffel mehrmals, bis sie weich und etwas gebräunt ist.

  2. Bestreiche die Süßkartoffelscheiben mit Hummus. Dazu kannst du entweder fertigen Hummus aus dem Supermarkt oder Bioladen verwenden oder selbstgemachten. Ein einfaches Rezept findest du hier: Hummus selber machen.

  3. Schneide die Gurke und den Räuchertofu in Scheiben.

  4. Bestreiche die Süßkartoffeltoasts mit Hummus und belege sie nach Belieben mit Gurke und Räuchertofu. Bestreue abschließend jeden Toast mit etwas Salz und Pfeffer.

  5. Wenn du möchtest, kannst du die Süßkartoffeltoasts zusätzlich mit etwas Kresse bestreuen.

Süßkartoffeltoast herzhaft belgen: Weitere Inspirationen

Tomate, Paprika, Gurke oder Oliven eignen sich, um Süßkartoffeltoast zu belegen.
Tomate, Paprika, Gurke oder Oliven eignen sich, um Süßkartoffeltoast zu belegen.
(Foto: CC0 / Pixabay / tawilbouchra)

Wie bei herkömmlichem Toast auch hast du jede Menge Möglichkeiten, den Süßkartoffeltoast zu belegen. Die folgenden Ideen für herzhafte Beläge kannst du ganz nach Geschmack miteinander kombinieren:

  • diverse Aufstriche (bekommst du im Supermarkt, Bioladen oder Drogeriemarkt, kannst du aber auch selber machen – probier zum Beispiel unsere Rezepte für vegane Aufstriche aus 2 Zutaten aus) 
  • Olivenpaste oder kleingeschnittene Oliven
  • weitere Hummusvarianten wie Kürbis-Hummus 
  • Pesto
  • Senf
  • veganer Frischkäse
  • Gemüse, zum Beispiel Tomaten, Paprika, Frühlingszwiebeln oder Radieschen
  • Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Koriander oder Oregano
  • Karottenlachs (veganer Lachsersatz)
  • veganes Rührei
  • Rucola, Feldsalat oder andere Salatsorten

Weiterlesen auf Utopia.de:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter: