Tiktok-Frühstückstrend: Rezept für Baked Oats

Baked Oats
Foto: Sarah Gairing / Utopia

Baked Oats sind als Frühstückstrend auf TikTok bekannt geworden. Zu Recht, denn die gebackenen Haferflocken schmecken wie Kuchen zum Frühstück. Wir zeigen dir, wie du Baked Oats selber machen kannst.

Baked Oats sind seit einiger Zeit der wohl beliebteste Frühstückstrend in den sozialen Medien. Obwohl sie Baked Oatmeal, also gebackenem Porridge, sehr ähnlich sind, haben sie durchaus ihre eigene Daseinsberechtigung. Denn dank der fein gemahlenen Haferflocken haben Baked Oats eine feinere und saftige Konsistenz.

Für die Baked Oats benötigst du neben wenigen Grundzutaten einen Mixer. Mit diesem hast du den Teig in wenigen Minuten zubereitet. Die Grundlage für die Baked Oats bilden Haferflocken, Pflanzenmilch, Banane, Datteln oder Ahornsirup für die Süße.

Kaufe die Zutaten am besten in Bio-Qualität. So unterstützt du eine ökologische Landwirtschaft, die keine chemisch-synthetischen Pestizide verwendet, welche in dein Essen und in die Umwelt gelangen könnten. Empfehlenswerte Bio-Siegel sind zum Beispiel Demeter, Naturland und Bioland. Bei Produkten wie Schokolade, Kakao oder Vanille solltest du zudem auf eine Fairtrade-Zertifizierung achten. Das Siegel zeigt dir, dass das Produkt unter vertretbaren sozialen Bedingungen gefertigt und gehandelt wurde. 

Wir zeigen dir ein Grundrezept für vegane Baked Oats mit heller und dunkler Variante. Natürlich kannst du das Rezept nach Belieben abwandeln.

Vegane Baked Oats: Grundrezept für zwei Portionen

Die Zutaten für Baked Oats kannst du nach eigenem Geschmack variieren.
Die Zutaten für Baked Oats kannst du nach eigenem Geschmack variieren.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)

Übrigens: Wir verwenden zum Süßen eine reife Banane. Wenn du den Bananengeschmack nicht magst, findest du am Ende Alternativen für Baked Oats ohne Banane.

  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 80 g Haferflocken
  • 240 ml pflanzliche Milch
  •  1 reife Banane
  •  3 Datteln
  • 1 EL Erdnussbutter
  • 1 TL Backpulver
  • 0,25 TL Salz
  •   Vanille (optional)
  • 1 EL Fairtrade-Kakaopulver
  •   dunkle Fairtrade-Schokolade
Zubereitung
  1. Alle Zutaten werden im Mixer zu einer homogenen Masse vermixt.
    Foto: Sarah Gairing / Utopia

    Gib Haferflocken, pflanzliche Milch, die reife Banane, entsteinte Datteln, Erdnussbutter, Backpulver, Salz und optional etwas Vanille oder weitere Gewürze wie Zimt in den Mixer und püriere die Zutaten zu einem zähflüssigen Brei.

  2. Fülle für die helle Variante die Hälfte des Teiges in eine kleine ofenfeste Form. Hier kannst du auch eine ofenfeste Müslischale oder ein Schraubglas verwenden. 

  3. Für die Schokovariante rührst du den Fairtrade-Kakao zum restlichen Teig und befüllst damit das zweite Förmchen. Besonders lecker schmeckt die Schokovariante mit einem Teelöffel Erdnussbutter als Kern.

  4. Toppe die Küchlein mit gehackter dunkler Fairtrade-Schokolade, Nüssen oder anderen Zutaten deiner Wahl und backe sie bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für rund 20 Minuten im vorgeheizten Ofen.

  5. Die Baked Oats schmecken warm oder kalt und halten sich mehrere Tage im Kühlschrank.

Baked Oats: Tipps und Abwandlungen für das gesunde Frühstück

Das Grundrezept für Baked Oats ergibt zwei Portionen.
Das Grundrezept für Baked Oats ergibt zwei Portionen.
(Foto: Sarah Gairing / Utopia)

Die Zutaten kannst du nach eigenem Geschmack austauschen. Statt Erdnussbutter passen auch Mandelmus oder Haselnussmus gut dazu und die Datteln kannst du durch eine Süße deiner Wahl ersetzen, zum Beispiel: Ahornsirup, Apfeldicksaft, Dattelsirup oder Zuckeralternativen wie Stevia oder Birkenzucker.

Die Länge der Backzeit hast du selbst in der Hand. Wenn du eine matschige porridgeartige Konsistenz bevorzugst, nimmst du die Küchlein nach rund 20 Minuten aus dem Ofen. Für eine festere kuchenartige Konsistenz lässt du sie 25 bis 30 Minuten backen. Zur Probe kannst du die Stäbchenprobe machen. Die Backzeit hängt zudem stark von der Form und Größe deiner Förmchen ab.  

Ideen für Abwandlungen von veganen Baked Oats:

  • Baked Oats ohne Banane: Für einen neutraleren Geschmack kannst du die Banane durch 100 Gramm Apfelmark oder durch 1,5 Esslöffel geschrotete Leinsamen vermengt mit 5 Esslöffeln pflanzlicher Milch (vor Verwendung erst quellen lassen). Alternativ gelingen die Baked Oats aber auch, wenn du die Banane ganz einfach weglässt und stattdessen etwas mehr Milch oder pflanzlichen Joghurt hinzufügst. Da die Banane allerdings viel Süße mitbringt, musst du hier womöglich nachsüßen.
  • Baked Oats mit flüssigem Kern: Dafür gibst du einen Teelöffel Nussmus, Marmelade, etwas Schokolade, Schokocreme oder einen Klecks veganen Joghurt oder veganen Frischkäse vermengt mit Ahornsirup in die Mitte des Förmchens.
  • Zusätzliche Toppings und Zutaten: Neben Schokolade und Nüssen passen auch Kokosraspeln, Kakaonibs, Trockenfrüchte, Heidelbeeren oder klein geschnittenes frisches Obst sehr gut in das Rezept. Außerdem kannst du die Küchlein zum Beispiel mit Mohn und abgeriebener Zitronenschale verfeinern oder eine Carrot-Cake-Variante mit geraspelten Möhren, Rosinen und Walnüssen machen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: