Umweltsiegel und Öko-Zertifikate in der Reisebranche

Umweltsiegel-Reisen-Tourcert-nachhaltiger-Tourismus-Landwirtschaft
Foto: CC0 / Pixabay / sisant; harshahars

Umweltsiegel gibt es auch für nachhaltigen Tourismus – jedoch existieren für die Reisebranche weltweit um die 70 solcher Zertifikate. Hier erfährst du, welchen Siegeln du auf Reisen getrost folgen kannst.

Zunächst stellt sich die Frage, was geprüft und zertifiziert wird. Zur Auswahl stehen Hotels und andere Herbergen sowie Reiseagenturen. Es gibt auch spezielle Umweltsiegel für Campingplätze und Bootsverleihe. Vergeben werden Ökosiegel international, national und regional.

Um die Verwirrung perfekt zu machen, unterscheiden sich die Siegel auch noch in der Kriterienauswahl und deren Prüfung: So legen manche Institutionen besonderen Wert auf ökologische Standards, lassen jedoch den sozialen Aspekt außen vor. Manche Betriebe werden vor Ort kontrolliert, andere Zertifizierer prüfen lediglich das Webangebot der Bewerber auf ihre Glaubwürdigkeit.

Die von uns empfohlenen Zertifikate weisen weltweit Unterkünfte aus und belegen im Ranking des Bundesverbandes „Die Verbraucher Initiative e. V.“ die vorderen Plätze.

1. TourCert: Umweltsiegel für Unterkünfte und Freizeitangebote

Umweltsiegel-Reise-TourCert
Umweltsiegel-Reise-TourCert
(Foto: http://www.tourcert.org/)

Die gemeinnützige GmbH TourCert mit Sitz in Stuttgart wurde 2009 gegründet.

  • Ausgezeichnet werden Unterkünfte, Reiseveranstalter und auch Reiseziele.
  • Mittlerweile wurden 140 Unternehmen und Organisationen in Europa das Umweltsiegel verliehen.
  • Bewertet werden nicht nur Nachhaltigkeitsaspekte innerhalb der Unterkünfte, sondern das Label bezieht auch die Freizeitangebote und Aufklärungskampagnen in der Region mit ein.

2. BioHotels: Reise-Zertifikat für ökologische Hotels

Umweltsiegel-Reise-BioHotels
Umweltsiegel-Reise-BioHotels
(Foto: https://www.biohotels.info/)

Das Label des Vereins BioHotels tragen jene Hotels, die als Mitglieder aufgenommen wurden und sich verpflichtet haben, die Kriterien einzuhalten.

  • Dies gilt für ca. 100 Hotels in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Spanien, Griechenland und Slowenien.
  • Wie der Name schon verrät, so wird unter anderem darauf geachtet, dass Speisen und Getränke möglichst regional bezogen werden und aus zertifizierter, biologischer Landwirtschaft stammen.
  • Jedes Jahr wird kontrolliert, ob diese Unterkünfte den Nachhaltigkeitsansprüchen noch immer genügen.

3. GreenGlobe: Mehr Nachhaltigkeit für Unternehmen der Reise-Industrie

Umweltsiegel-Reise-GreenGlobe
Umweltsiegel-Reise-GreenGlobe
(Foto: https://greenglobe.com/de/)

Ebenfalls nur mit einer Mitgliedschaft erhalten Unternehmen das Zertifikat GreenGlobe.

  • Dieses Umweltsiegel zeichnet Herbergen seit 1994 in rund 50 Ländern für ihr Nachhaltigkeitsengagement aus.
  • Erfüllt ein Unternehmen mehr als 51% der Kriterien wird es aufgenommen.
  • Mitglieder werden jedoch dabei unterstützt, sich in den Bereichen der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit zu verbessern. Nur wer sich stetig verbessert, darf das Label behalten.

4. Green Pearls: Siegel für Unterkünfte und Gastronomie

Umweltsiegel-Reise-GreenPearls
Umweltsiegel-Reise-GreenPearls
(Foto: https://www.greenpearls.com/de/)

Das Darmstädter Unternehmen Green Pearls GmbH gibt seit 2012 Orientierung im nachhaltigen Tourismusbereich.

  • Auf der Seite sind über 100 nachhaltige Unterkünfte weltweit aufgelistet.
  • Diese Vergabe geht ebenfalls mit einer Mitgliedschaft einher.
  • Ein Nachteil des Siegels ist die fehlende Unabhängigkeit von der Vergabestelle: Greenpearls ist Informationsplattform und Zertifikatgeber zugleich.
  • Laut label-online.de wird zudem bemängelt, dass keine Prüfberichte öffentlich zugänglich sind.
  • Dennoch ist sind die vielfältigen Destinationen ein guter Ausgangspunkt für die Urlaubsplanung.

5. Europäisches Umweltzeichen: Label prüft Umweltkonzepte

Umweltsiegel-Reise-Ecolabel-EU
Umweltsiegel-Reise-Ecolabel-EU
(Foto: http://www.eu-ecolabel.de/)

Seit 1992 zeichnet das Europäische Umweltzeichen Herbergen und Campingplätze mit einem besonders hohen Umweltengagement aus.

  • Labelinhaber ist die Europäischen Kommission. Vergeben wird das Umweltsiegel jedoch von nationalen Stellen.
  • Geprüft wird unter anderem, ob die Unterkunft über ein Umweltkonzept verfügt und einen dazugehörigen Aktionsplan vorweisen kann.
  • Außerdem müssen z. B. mindestens 50 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen stammen. Verstößt ein Labelnehmer gegen die Kritierien, wird eine Strafe verhängt.
  • In Deutschland tragen zwölf Herbergsbetriebe dieses Siegel. 

    6. GreenSign / InfraCert: Umwelt-Zertifikat für Hotels

    Die höchste Zertifizierungsstufe: GreenSign Level 5.
    Die höchste Zertifizierungsstufe: GreenSign Level 5.
    (Foto: http://www.greensign.de/zertifizierung)

    Das GreenSign-Zertifikat wird vom „Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie“ (InfraCert GmbH)  getragen und seit 2013/2014 vergeben.

    • Hotels bzw. die Hotelführung werden nach ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Ansprüchen in fünf Zertifizierungsstufen eingeordnet.
    • Je mehr der insgesamt 85 Kriterien erfüllt sind, desto besser die Auszeichnung: Mindestens 50% entsprechen Level 1 (das Hotel erfüllt erste Ansätze), mehr als 90% entsprechen Level 5 (das Hotel hat Vorbildcharakter).
    • Das GreenSign-Siegel ist 3 Jahre gültig.
    • Derzeit gibt es mehr als 100 zertifizierte Hotels im In- und Ausland.

    Weiterlesen auf Utopia:

    Gefällt dir dieser Beitrag?

    Vielen Dank für deine Stimme!

    Schlagwörter:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.