Vanillepaste: Was drinsteckt und wie du sie selber machen kannst

Foto: Colourbox.de / #1733

Für selbst gemachte Vanillepaste brauchst du nur wenige Zutaten. Wir zeigen dir, was genau darin enthalten ist, mit welchem Rezept du Vanillepaste selber machen kannst und worauf du achten solltest.

Vanillepaste kannst du für viele Rezepte zum Kochen und Backen verwenden. Sie eignet sich gut zum Verfeinern von Kuchen und Desserts, wie etwa Mousse oder Cremes. Auch für Getränke ist die Vanillepaste beliebt, wie zum Beispiel für Eiskaffee und Cocktails. Geschmacklich kann Vanillepaste in Rezepten Vanilleschoten ersetzen.

Wir zeigen dir hier ein einfaches Rezept, mit dem du selber eine Vanillepaste herstellen kannst. Achte darauf, dass die Vanilleschoten dafür aus fairem Handel kommen. Denn obwohl Vanille zu den teuersten Gewürzen der Welt zählt, verdienen die Arbeiter:innen auf den Plantagen oft nur einen Hungerlohn. Achte daher auf Fairtrade-Siegel beim Kauf. Außerdem solltest du möglichst Vanilleschoten in Bio-Qualität kaufen. In der ökologischen Landwirtschaft sind chemisch-synthetische Pestizide verboten. Das ist gut für die Artenvielfalt, die Menschen vor Ort und senkt auch das Risiko für Pestizidrückstände auf der Vanillestange.

So bereitest du die Vanillepaste zu

Vanilleschoten sind der Hauptbestandteil der Vanillepaste.
Vanilleschoten sind der Hauptbestandteil der Vanillepaste. (Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  •  3 Vanilleschoten
  • 50 ml Zucker
  • 50 ml Wasser
  • 10 g Glukosesirup
Zubereitung
  1. Schneide als erstes die harten Enden der Vanilleschoten ab. Du kannst sie noch für selbst gemachten Vanillezucker verwenden.

  2. Den Rest der Vanilleschote schneidest du nun in kleine Stücke von fünf bis zehn Millimeter.

  3. Gib dann Wasser, Glukosesirup und Zucker in einen kleinen Topf und lasse das Wasser aufkochen, sodass ein klebriger Sirup entsteht. Der Glukosesirup ist wichtig, damit die Vanillepaste später nicht kristallisiert.

  4. Fülle den Sirup zusammen mit den kleingeschnittenen Vanilleschoten in einen Mixer.

  5. Wenn die Vanilleschoten sehr fein kleingemixt sind (nach etwa zwei bis drei Minuten), kannst du die Vanillepaste in sterilisierte Gläser abfüllen. Vor der ersten Verwendung sollte sie abkühlen.

  6. Lagere die Vanillepaste im Kühlschrank, sie ist dort mehrere Wochen lang haltbar.

Vanillepaste verwenden: Tipps zum Kochen und Backen

Verwende Vanille aus fairem Handel.
Verwende Vanille aus fairem Handel. (Foto: CC0 / Pixabay / bigfoot)

Die Vanillepaste kannst du als Ersatz für Vanilleschoten verwenden. Hier einige Tipps:

  • Ein Teelöffel Vanillepaste ersetzt eine kleine Vanilleschote.
  • Wenn du die Vanillepaste zwei Tage ziehen lässt, wird ihr Aroma noch etwas intensiver.
  • Wird die Vanillepaste mit der Zeit etwas fester, kannst du sie durch Erwärmen wieder flüssig machen. Mit einem Teelöffel Wasser kannst du sie ihm Topf einfach glatt rühren und dann verwenden.
  • Es gibt verschiedene Vanille-Sorten. Geeignet für die Vanille-Creme ist Madagaskar-Vanille, aber auch Tahiti-Vanille. Du kannst auch verschiedene Sorten kombinieren.,
  • Vanilleschoten sind teuer, du kannst aber auch günstigere Bruchware kaufen. Schließlich musst du die Vanillestange ohnehin zerkleinern.

Weiterlesen bei Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: