Vegane Semmelknödel: Herzhaftes Rezept

vegane semmelknödel
Foto: CC0 / Pixabay / matthiasboeckel

Semmelknödel sind ein leckerer Klassiker und du kannst sie auch vegan zubereiten. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für vegane Semmelknödel.

Semmelknödel stammen ursprünglich aus Süddeutschland, Österreich und Böhmen. Sie werden traditionell aus altem Brot zubereitet, den sogenannten „Semmeln“. Diese werden mit Milch, Eiern und Gewürzen zu einem Knödelteig verarbeitet. Aus dem Teig werden kompakte Knödel geformt und in Salzwasser gekocht. Semmelknödel kannst du sowohl als Hauptgericht mit Soße, als auch als Beilage zu Fleisch oder Gemüse servieren. Da im klassischen Rezept Milch und Eier verwendet werden, sind die Knödel leider nicht für eine vegane Ernährung geeignet.

In unserem Rezept verzichten wir auf tierische Zutaten. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für vegane Semmelknödel mit hilfreichen Tipps für die Zubereitung. 

Achte bei deinem Einkauf auf die Bio-Qualität. Besonders das Demeter-Siegel, das Bioland-Siegel und das Naturland-Siegel sind empfehlenswert, da sie strenge Richtlinien verfolgen. Kaufe deine Zutaten außerdem bevorzugt regional und saisonal. So kannst du die lokalen Anbieter:innen unterstützen, lange Transportwege vermeiden und deinen persönlichen CO2-Fußabdruck reduzieren. 

Vegane Semmelknödel: Das Rezept

Die veganen Semmelknödel müssen 20 Minuten im Salzwasser garen.
Die veganen Semmelknödel müssen 20 Minuten im Salzwasser garen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Hans)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 6 Stück
Zutaten:
  • 4 Stück Weißbrot vom Vortag
  •  250 Pflanzenmilch
  • 1 Stück Zwiebel
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise(n) frische Muskatnuss
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 1 EL Weizenmehl (oder Dinkelmehl)
Zubereitung
  1. Schneide das Brot vom Vortag in kleine Würfel und fülle sie in eine Schüssel. 

  2. Übergieße die Brotwürfel mit der Pflanzenmilch und lasse sie fünf bis zehn Minuten einweichen. 

  3. Schäle die Zwiebel und wasche die Petersilie gründlich. Hacke beide Zutaten fein.

  4. Erhitze das Olivenöl in einer Pfanne und brate die Zwiebeln darin an, bis sie glasig sind. 

  5. Gib nun die Petersilie hinzu und lasse alles weitere fünf Minuten braten. Lasse die Zwiebeln und Petersilie anschließend abkühlen. 

  6. Gib eine Prise geriebene Muskatnuss und etwas Salz zu den Brotwürfeln. 

  7. Füge nun die Petersilie hinzu und vermenge die Zutaten zu einem gleichmäßigen Knödelteig. 

  8. Gib anschließend die Semmelbrösel und das Mehl hinzu und rühre beides unter den Knödelteig. Lasse den Teig zugedeckt zehn Minuten quellen. 

  9. Knete den Teig nach der Ruhezeit erneut durch. Sollte er zu klebrig sein, kannst du noch etwas Mehl hinzufügen. Alternativ kannst du deine Hände befeuchten, damit der Teig nicht kleben bleibt.

  10. Forme aus dem Knödelteig gleich große Knödel und lege sie beiseite. 

  11. Fülle einen großen Topf etwa zur Hälfte mit Wasser. Erhitze es mit einer Prise Salz. Gib die veganen Semmelknödel hinzu und lasse sie 15 bis 20 Minuten köcheln. 

Vegane Semmelknödel: Tipps für die Zubereitung

Vegane Semmelknödel schmecken auch gebraten köstlich.
Vegane Semmelknödel schmecken auch gebraten köstlich.
(Foto: CC0 / Pixabay / ReinhardThrainer)

Semmelknödel brauchen Zeit und Übung. Mit etwas Erfahrung und Geduld kannst du auch als Kochanfänger:in die veganen Knödel zubereiten. Folgende Tipps helfen dir bei einer nachhaltigen Zubereitung: 

  • Die Brötchen für die veganen Semmelknödel sollten am besten vom Vortag stammen. So ist das Brot leicht getrocknet, aber noch nicht ausgetrocknet. Dadurch eignen sich Semmelknödel als optimale Verwertung von Brotresten. Alternativ kannst du spezielles Knödelbrot im Supermarkt oder beim Bäcker kaufen.
  • Petersilie hat von Januar bis Oktober Saison in Deutschland. Du kannst sie aber auch im eigenen Garten anbauen. So kannst du das Kraut innerhalb der Saison ernten und durch Trocknen haltbar machen. Mehr Infos zu Saisonalität erfährst du bei unserem Saisonkalender für Gemüse und Obst.
  • Vegane Semmelknödel kannst du vielseitig einsetzen. Sie schmecken zum Beispiel mit einer (veganen) Pilzrahmsoße köstlich. Auch zu selbst gemachtem Rotkohl oder Wirsing passen sie hervorragend.
  • Wenn einige Semmelknödel übrig bleiben, musst du sie nicht wegwerfen. Du kannst die Knödel in Scheiben schneiden und in der Pfanne mit Butter oder Öl anbraten. Dadurch werden sie zu einer Beilage zu grünem oder Weißkrautsalat
  • Zudem kannst du die veganen Semmelknödel durch weitere Zutaten verfeinern. Verwende beispielsweise Vollkornbrot oder Laugenbrötchen anstatt Weißbrot. Dadurch werden die Knödel herzhafter und erhalten einen ganz neuen Geschmack. Du kannst sie unter anderem durch Knoblauch, Spinat oder Bärlauch verfeinern. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: