Veganer Halloumi: Rezept ganz ohne Milchprodukte

Halloumi vegan
Foto: CC0 / Pixabay / katiklinski

Halloumi geht auch vegan! In diesem Artikel zeigen wir dir ein Rezept, mit dem du eine pflanzliche Version des halbfesten Grillkäses herstellen kannst.

Halloumi ist ein Klassiker der mediterranen und orientalischen Küche. Traditionell wird er entweder aus Schafs-, Ziegen- oder Kuhmilch oder aus einer Kombination dieser Milchsorten hergestellt. Wir möchten dir alternativ ein Rezept mit pflanzlichen Zutaten vorstellen, mit dem du Halloumi vegan zubereiten kannst. 

Halloumi, ob vegan oder klassisch, passt besonders gut zu Salat, auf Sandwiches und Burger und zu Grill- oder Ofengemüse. Die vegane Variante lässt sich in der Pfanne gut anbraten, sodass der Halloumi innen cremig und außen kross wird. Für den Grill eignet sich unsere vegane Rezeptur leider nicht. 

Wir empfehlen dir, den veganen Halloumi mit Zutaten in Bio-Qualität zuzubereiten. So vermeidest du Rückstände von chemisch-synthetischen Pestiziden oder Kunstdünger.

Veganer Halloumi: Ein Rezept zum Selbermachen

Auch veganer Halloumi lässt sich wunderbar anbraten.
Auch veganer Halloumi lässt sich wunderbar anbraten.
(Foto: CC0 / Pixabay / NastasyaDay)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 120 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 150 g Cashewkerne
  • 2 TL Agar-Agar-Pulver
  • 0,5 Stück Zitrone
  • 300 ml Wasser
  • 4 EL Hefeflocken
  • 40 g Speisestärke
  • 3 TL Salz
Zubereitung
  1. Lass die Cashewkerne über Nacht oder für mehrere Stunden einweichen. Alternativ kannst du sie auch für fünf Minuten in Wasser kochen. 

  2. Löse das Agar-Agar-Pulver in 150 Millilitern kaltem Wasser auf. Gib die Lösung in einen Topf, koche sie auf und lass sie für wenige Minuten leicht köcheln.

  3. Presse den Saft aus der halben Zitrone. Gib alle Zutaten bis auf die Agar-Agar Masse in einen Mixer und püriere sie gut durch.

  4. Gib die Masse nun in den Topf zum Agar-Agar und erhitze sie für ungefähr fünf Minuten bei mittlerer Temperatur. Vermenge währenddessen alles gut. Zu Beginn können sich vereinzelt Klümpchen bilden. Rühre daher gut um und zerquetsche die Klümpchen gegebenenfalls mit einem Löffel, bis eine einheitliche Masse entstanden ist. 

  5. Fülle die vegane Halloumi-Masse in eine (eckige) Form deiner Wahl um. Verteile die Masse gleichmäßig und streiche die Oberfläche glatt. Lass den veganen Halloumi dann vollständig im Kühlschrank auskühlen. Das kann ungefähr zwei Stunden dauern. 

  6. Anschließend kannst du die Masse aus der Form lösen und in Scheiben schneiden. Geh dabei vorsichtig mit dem veganen Halloumi um, damit er nicht auseinanderbricht.

  7. Gib zuletzt etwas Öl in die Pfanne und brate den Halloumi bei mittlerer Hitze für maximal fünf Minuten pro Seite an. Dadurch bekommt er eine deutlich festere Konsistenz und ist gleichzeitig innen schön cremig. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: