Veganer Käse: die besten pflanzlichen Käse-Alternativen

Veganer Käse
Fotos: Spaghetti al Pomodoro von paPisc unter CC-BY-SA ; cg-textures; Illustration: Miro Poferl

Wer sich vegan ernährt und daher auf Milchprodukte verzichtet, muss deshalb nicht auch Pizza und Käsebrot entsagen: veganer Käse schmeckt lecker und ist vielseitig verwendbar. Mittlerweile gibt es Alternativen zu Käse in allen möglichen Variationen: Vegan-Käse, veganer Frischkäse, veganer Streukäse und vegane Käsescheiben beispielsweise. Wir zeigen dir gute pflanzliche Käse-Alternativen zum Kaufen und zum Selbermachen.

Konsequenz bedeutet Verzicht. Gerade im Alltag von Vegetariern und Veganern hört man diesen Spruch häufig. Wir finden: das ist Quatsch. Denn wer Produkte tierischer Herkunft von seinem Speiseplan streicht, für den öffnen sich meist ganz neue Ideen, Möglichkeiten und natürlich Alternativen. Ersatzprodukte sind nicht für jeden Veganer etwas – aber wer zum Beispiel Milch, Fleisch und Käse eigentlich mag und nur aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen ablehnt, dem kann es helfen, vegane Alternativen zu verwenden. Und die gibt es inzwischen zahlreich. Zum Beispiel:

Neben den vielfältigen Milch- und Fleischalternativen hat auch veganer Käse inzwischen einen festen Platz im Kühlregal der Bioläden, Reformhäuser und veganen Supermärkte. Vegan-Käse besteht überwiegend aus pflanzlichen Inhaltsstoffen und es gibt viele verschiedene Produkte zu kaufen – es lohnt sich dabei jedoch, dabei genau auf die Inhaltsstoffe zu schauen. Achte am besten darauf, dass der Vegan-Käse Bio-zertifiziert ist und dass auf der Zutatenliste keine synthetischen Zusatzstoffe auftauchen. Je kürzer die Liste der Zutaten, desto besser.

In unserer Bildstrecke findest du Tipps, wie du Vegan-Käse selber machen kannst:

Veganer Käse: Das steckt drin

Die veganen Käse-Ersatzprodukte, die es zu kaufen gibt, basieren auf unterschiedlichen Rohstoffen. Viele Produkte mit eher fester Konsistenz wie zum Beispiel „Streukäse“ oder „Käsescheiben“ – es gibt sogar veganen „Gouda“ oder „Emmentaler“ – bestehen im wesentlichen aus Wasser, pflanzlichen Ölen (z.B. Kokosöl oder Palmöl) und Stärke (z.B Kartoffelstärke), einige enthalten zudem Tofu und/oder verarbeitete Nüsse. Oftmals ist Hefe enthalten, diese erzeugt einen „käsigen“ Geschmack.

Vegan-Frischkäse besteht meist aus einer Mischung von Soja bzw. Sojaprotein und pflanzlichen Fetten – oft plus Stärke, Gewürze, Salz, Säure und leider auch oft Zusatzstoffe wie Stabilisatoren und Aromen. Einzelne vegane Frischkäse-Produkte basieren auch auf verarbeiteten Nüssen oder Getreiden.

Es lohnt sich, bei Vegan-Käse auf die Bio-Zertifizierung zu achten – gerade Öle wie Kokos- oder Palmöl sollte man aus Umweltschutzgründen nur aus Bio-Anbau beziehen. Zudem begrenzt das Bio-Siegel die Anzahl der zulässigen Zusatzstoffe.

Veganen Käse gibt es in erster Linie in Bioläden, Reformhäusern und Veganene Supermärkten zu kaufen, doch auch in einigen gut sortierten Supermärkten wird man fündig. Zudem gibt es viele vegane Onlineshops, die eine große Auswahl an pflanzlichen Alternativprodukten anbieten.

Veganer Käse: die Produkte

Hier ist eine Auswahl an Käsealternativen – natürlich alles vegan:

Hefeflocken

Veganer Käse: Hefeflocken
Veganer Käse: Hefeflocken (Foto: © Rapunzel)

Hefeflocken (Nährhefe) sind der einfachste Käseersatz: Man verwendet sie einfach wie Streukäse, die Hefe ergibt einen leicht käsigen Geschmack. Hefeflocken kann man zum Beispiel über Nudeln streuen oder „Käsesaucen“ damit verfeinern. Sogar vegane Pizza oder vegane Lasagne kann man mithilfe von Hefeflocken machen. Am besten rührt man hierfür selbst einen „Hefeschmelz“ an (s.u.).

Hefeflocken gibt es fast jedem Bioladen oder Reformhaus sowie in vielen Supermärkten, z.B. von Rapunzel oder Erntesegen. Online bekommt man sie z.B. bei** vekoop, Amazon, Allyouneed Fresh.

Tipp zum Selbermachen: Veganer Pizzakäse zum Selbermachen

Veganer Frischkäse

Veganer Frischkäse
Veganer Frischkäse (Foto: © Heirler)

Veganer Frischkäse hat praktisch dieselben Eingenschaften wie echter Frischkäse: Man kann ihn aufs Brot streichen oder zum Kochen verwenden, es gibt verschiedene Variationen, zum Beispiel mit Kräutern oder Tomate. Auch hier sollte man auf das Bio-Siegel achten. Für deine Gesundheit macht es zudem Sinn, Produkte zu bevorzugen, bei denen nicht Fett bzw. Öl an allererster Stelle in der Zutatenliste steht und die keine oder wenige Zusatzstoffe enthalten.

Empfehlenswerten veganen Frischkäse mit Bio-Siegel gibt es z.B. von Soyananda, Heirler, Soyatoo! und Wilmersburger.

Veganer Frischkäse steht in Bioläden, Reformhäusern und veganen Supermärkten im Kühlregal, online gibt es ihn z.B. bei alles-vegetarisch.de.

Tipp zum Selbermachen: Veganer Frischkäse zum Selbermachen

Vegane Käsescheiben & veganer Käse am Stück

Veganer Käse am Stück und als Scheiben basiert meist auf pflanzlichem Fett und Stärke. Hefe soll (in Kombination mit Gewürzen und Aromen) oft den Käsegeschmack erzeugen. Achte auch hier darauf, in welcher Reihenfolge die Zutaten aufgelistet werden, wie viel Fett der „Käse“ insgesamt enthält und auch darauf, dass nicht zu viele Zusatzstoffe enthalten sind.

Pionier-Unternehmen im Bereich veganer Käse ist Wilmersburger. Die unter Veganern recht bekannte Marke bietet eine breite Auswahl an Scheibenkäse, Käsestücken, Streukäse und Frischkäse. Doch Achtung: Die meisten Produkte sind nicht Bio! Auch Der Veggie-Käse von Violife hat leider kein Biosiegel. Bio-zertifiziert sind hingegen die Käsescheiben von Soyatoo! (sie basieren auf Mandeln, Stärke und pflanzlichem Fett). Von Lord of Tofu gibt es Bio-„Tofu-Chäse“ am Stück, Happy Cheeze bietet Käsestücke auf Cashewnussbasis. Käsestücke, die sich gut zum Grillen eignen bieten z.B. Nagel („VegiBelle“) und Veggy Friends („Grill- und Pfannen Chäse“).

Kaufen kann man den Veggie-Käse in vielen Bioläden, Reformhäusern, veganen Läden wie z.B. Veganz und online z.B. bei** boutique-vegan.de.

Veganer Streukäse (Parmesan)

Veganer Käse: Streukäse als Vegan-Käse
Veganer Käse: Streukäse (Foto: © Wilmersburger)

Anstelle von geriebenem Käse und Parmesan kann man als vegan lebender Mensch auch einfach Hefeflocken verwenden (s.o.). Es gibt aber längst Produkte, die echtem Reibekäse noch näher kommen sollen (und die dafür in der Regel deutlich stärker verarbeitet sind). Genau wie veganer Scheibenkäse und Käse am Stück basieren sie meist auf pflanzlichem Fett und Stärke.

Wilmersburger hat zwei Sorten bio-zertifizierten „Pizzaschmelz“ auf Kokosfett-Basis im Sortiment (mild und würzig), Soyatoo! bietet verschiedene vegane Steukäse-Produkte auf Basis von Mandel- bzw. Sojamilch an (Bio). Die Streukäse-Produkte von Tofutti, Vantastic Foods und Vegamigo sind leider nicht Bio. Entgegen der Versprechen der Hersteller schmelzen die Käsealternativen im Ofen nicht wirklich – wer Wert darauf legt, dass der vegane Käse zumindest aussieht wie geschmolzen, ist mit selbst gemachtem Hefeschmelz besser beraten.

Kaufen kann man veganen Streukäse in gut sortierten Bioläden und Reformhäusern, in veganen Supermärkten (z.B. Veganz) sowie im Internet z.B. bei** vekoop.

Tipps zum Selbermachen: Veganer Pizzakäse & Parmesan zum Selbermachen

Veganer Mozzarella

Veganer Mozzarella basiert entweder auf verarbeiteten Nüssen (Soyana „Veganella“) oder auf gekeimtem Reis (Frescolat „MozzaRisella“); auch eine Mozzarella-ähnliche Veggie-Alternative auf Sojabasis ist im Handel erhältlich (Nagel „VeggiBelle“). Man bekommt die Produkte in den üblichen Bioläden, Reformhäusern, veganen Läden und Onlineshops. Veganen Mozzarella kann man aber auch relativ einfach selber machen.

Tipp zum Selbermachen: Veganer Mozzarella zum Selbermachen

Vegan-Käse selber machen

Die Auswahl an veganem Käse im Handel ist groß und wächst weiter. Viele der Produkte sind aber sehr stark verarbeitet und was ihre Zutatenlisten angeht eher zweifelhaft. Wer darum seinen Käserersatz lieber selber machen will oder einfach Lust hat, das Selbermachen mal auszuprobieren, findet in unserer Bilderstrecke einige Tipps und Anleitungen: für veganen Frischkäse, Parmesan, Mozzarella, Pizzakäse und sogar eine Camembert-Alternative.

Beachte auch unsere Bestenlisten:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter: , ,

(12) Kommentare

  1. Ich finde diese Rezepte mit Margarina, Sojasahne und ähnlichen Industrieprodukten sind geschmacklich eine Zumutung und mit Sicherheit alles andere als gesund (was man allerdings auch beides von dem üblichen schäbigen Pizzakäse behaupten kann) . Ich esse lieber eine gute Pizza ohne Käse, dafür mit ganz
    dünn geschnittenen rohen Auberginenscheiben belegt, statt mit einer gummiartigen, fädenziehenden Schmiere, die mit gutem Käse rein gar nichts geschmacklich gemeinsam hat.

    Es gibt aber noch andere Möglichkeiten:
    Aus weißen Bohnen, hellem Miso , Weißwein und Kräutern und Olivenöl lässt sich zb ein wirklich
    hochwertiger Käseersatz herstellen, oder statt der Bohnen kann man auch Cashews oder Mandeln als Grundlage nehmen.

  2. das thema milch hat wirklich seine pro und kontra seiten, aber ist es wirklich eine alternative auf sojaprodukte umzusteigen, soweit ich weiss, gibt es nur noch gen-manipulierte soja, und die langzeit-studien werden erst in jahren ersichtlich sein. Wieviele krankkeiten werden dann auf das ganze genmanipulierte getreide, fruechte etc. als ursache hinweisen?
    was ist von schaf /ziegenmilch als ersatz zu halten? Wohne in Spanien, und rund um mein haus gibt es noch viele schaf und ziegenherden , die taeglich viele kilometer laufen und keine turbo-tiere sind.
    Denke, dass das vielmehr eine alternative ist als die ganze palette an soja und reisprodukten.

  3. was ich mich allerdings bei diesem thema frage, und ich sehe das ganze milchthema bestimmt kritisch (diese milch-ist-gesund lüge auf jeden fall), ist eine verschiebung auf milch- oder sogar fleischersatzprodukte aus soja wirklich die lösung??? ich meine, würde die weltbevölkerung kollektiv alles aus soja essen, dann verlagert sich das problem doch nur…

  4. Wo geht´s denn bitte zu “ veganen Käse selbermachen“?

    “ nun möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie auch Frischkäse, Mozzarella und Parmesan auf rein pflanzlicher Basis ganz einfach selbst herstellen können“ steht oben im Artikel. Nur den Weg dorthin kann ich nicht finden. Oder tüftelt Ihr noch?

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.