Veganes Gumbo: Eintopf-Rezept aus Louisiana

gumbo vegan
Foto: CC0 / Pixabay / ivabalk

Veganes Gumbo ist ein würziger Eintopf mit Gemüse, unter anderem Okraschoten. Du kannst ihn ganz einfach selber machen. Wir zeigen dir ein leckeres Rezept für das amerikanische Gericht.

Gumbo ist ein würziger südamerikanischer Eintopf. Das Gericht wird auf Basis einer Mehlschwitze zubereitet und muss lange köcheln. Klassische Zutaten sind unter anderem Gemüse, Hühnchen und Meeresfrüchte. Ursprünglich stammt Gumbo aus dem Süden der USA und ist vor allem in Louisiana ein beliebtes Gericht. Der Name Gumbo ist eine andere Bezeichnung für Okra, die eine häufige Zutat für den Eintopf darstellt. Weitere Zutaten sind beispielsweise Sellerie, Paprika oder Zwiebeln. Du kannst den Gumbo auch vegan oder vegetarisch vegan zubereiten – dafür musst du das Fleisch und die Meeresfrüchte einfach durch Gemüse ersetzen. Wir zeigen dir ein leckeres Rezept für veganes Gumbo.

Veganes Gumbo: Das Rezept

Veganes Gumbo kannst du mit verschiedenen Gemüsesorten zubereiten.
Veganes Gumbo kannst du mit verschiedenen Gemüsesorten zubereiten. (Foto: CC0 / Pixabay / qimono)
  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 35 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  •  1 Zwiebel
  • 2 Zehe(n) Knoblauch
  •  1 Paprika
  •  1 Stange Staudensellerie
  • 140 g Champignons
  • 2 EL Olivenöl
  • 700 ml Gemüsebrühe
  • 200 g braune Linsen
  •  2 Lorbeerblätter
  • 400 g Tomaten
  • 1 Prise(n) Salz
  • 1 Prise(n) Pfeffer
  • 1 TL Oregano
  • 0,5 TL Koriander
  • 0,5 TL Chili
  • 150 g Okraschoten
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 250 g Kidneybohnen (vorgekocht)
  • 2 Stück Baguette
Zubereitung
  1. Schäle die Zwiebel und den Knoblauch und hacke beides fein.

  2. Wasche die Paprika, entferne die Kerne und schneide die Schote in kleine Würfel.

  3. Wasche den Staudensellerie, entferne die beiden Enden und schneide ihn ebenfalls in kleine Würfel.

  4. Wasche die Champignons und schneide die Pilze in feine Scheiben.

  5. Erhitze das Olivenöl in einem großen Topf. Gib das Gemüse hinzu und brate es fünf bis acht Minuten an.

  6. Lösche das Gemüse mit der Gemüsebrühe ab. Bringe die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze zum Köcheln.

  7. Gib nun die braunen Linsen und die Lorbeerblätter hinzu. Lasse den Eintopf zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln.

  8. In der Zwischenzeit kannst du die Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden. Fange dabei die Flüssigkeit auf.

  9. Würze dein veganes Gumbo nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Oregano, Koriander und Chili.

  10. Nach den 15 Minuten kannst du die gestückelten Tomaten samt Flüssigkeit und die Okraschoten hinzugeben.

  11. Rühre nun die Sojasoße und den Balsamico-Essig unter. Lasse das vegane Gumbo weitere 15 Minuten köcheln.

  12. Rühre zum Schluss die Kidneybohnen unter und würze das Gumbo nach.

  13. Serviere dein veganes Gumbo mit frischem Baguette.

Veganes Gumbo: Tipps für die Zubereitung

Verwende für dein veganes Gumbo am besten Okraschoten aus europäischem Anbau.
Verwende für dein veganes Gumbo am besten Okraschoten aus europäischem Anbau. (Foto: CC0 / Pixabay / LC-click)

Veganes Gumbo schmeckt wahlweise mit Baguette, Reis oder gebackenen Kartoffeln als Beilage. Du kannst auch Suppennudeln oder Kartoffelwürfel direkt im Eintopf mitkochen. Dann solltest du allerdings die Garzeit der jeweiligen Zutat beachten. Mit folgenden Tipps wird das vegane Gumbo nicht nur lecker, sondern auch nachhaltig:

  • Achte bei deinem Einkauf auf biologische und ökologische Qualität der Produkte. Beispielsweise sind das Bioland-Siegel oder das Demeter-Siegel empfehlenswert, das sie hohe Standards einhalten.
  • Kaufe deine Zutaten bevorzugt regional und saisonal. So kannst du die lokalen Produzenten unterstützen, lange Transportwege vermeiden und deinen persönlichen CO2-Fußabdruck reduzieren.
  • Okraschoten werden hauptsächlich in Asien und Afrika angebaut. Du kannst die Schoten aber auch aus europäischen Ländern wie der Türkei kaufen. Achte daher auf die Herkunft und kaufe bevorzugt Importprodukte mit dem Fairtrade-Siegel.
  • Tomaten, Sellerie, Paprika und Champignons kannst du je nach Saison aus deutscher Herkunft kaufen. Wann welches Obst und Gemüse saisonal verfügbar ist, erfährst du in unserem Saisonkalender. Außerhalb der Saison kannst du beispielsweise passierte Tomaten oder eingelegte Champignons und Paprika verwenden.
  • Du kannst das vegane Gumbo durch verschiedene Zutaten verfeinern. So schmeckt der Eintopf unter anderem mit Kichererbsen, Grünkohl, roten Linsen oder grünen Bohnen lecker. Auch die Gewürze kannst du nach Belieben variieren. Currypulver, Kurkuma oder Kreuzkümmel verleihen dem Eintopf einen ganz neuen Geschmack.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: