Veganes Jackfruit-Curry: Würzig, schnell, gesund

jackfruit curry
Foto: CC0 / Pixabay / PublicDomainPictures

Das Jackfruit-Curry ist eine gesunde und vegane Alternative zu indischen Fleischgerichten. Wir verraten dir, welche Gewürze sich am besten eignen und wie du mit wenigen Zutaten ein leckeres Curry kochst.

Jackfruit-Curry ist die vegane Variante von klassischen Curry-Gerichten, die Fleisch enthalten. Für das einfache Gericht brauchst du nur wenige Zutaten. Besonders wichtig sind die frischen Gewürze, die du am besten vor dem Kochen mahlst. So entfalten sie eine intensives Aroma, das dem Jackfruit-Curry die asiatische Note verleiht.  

Jackfruit: Der exotische Fleischersatz

Jackfruit ist eine Tropenfrucht, die du als Fleischersatz für vegane und vegetarische Gerichte nutzen kannst.
Jackfruit ist eine Tropenfrucht, die du als Fleischersatz für vegane und vegetarische Gerichte nutzen kannst.
(Foto: CC0 / Pixabay / LoggaWiggler)

Wie der Name bereits verrät, basiert das Jackfruit-Curry auf der Tropenfrucht Jackfruit (auf deutsch Jackfrucht). Jackfruit ist in den letzten Jahren zunehmend beliebt bei Veganer:innen und Vegetarier:innen geworden. Die Konsistenz ist fleischähnlich und das Fruchtfleisch schmeckt neutral. Somit wird Jackfruit vielseitig in unterschiedlichen Gerichten und Landesküchen eingesetzt. 

Jackfruit ist jedoch eine Tropenfrucht mit schlechter Ökobilanz: Sie wächst hauptsächlich in Indien und Bangladesch. Die langen Transportwege nach Europa erhöhen die CO2-Emissionen erheblich und tragen zu einem hohen ökologischen Fußabdruck bei.

Achte deshalb bei deinem Einkauf für das Jackfruit-Curry auf einen biologisch zertifizierten Anbau von Jackfruit. Das Start-Up Unternehmen Jacky F. bietet nachhaltig produzierte Jackfruit an. Auch die Bio-Hersteller Govinda, Taiga Naturos und Lotao haben Jackfruit-Produkte in ihrem Sortiment. Jackfriut kannst du in gut sortierten Bioläden oder im Asia-Shop erhalten.

Kaufe die restlichen Produkte nach Möglichkeit ebenso aus biologischer Landwirtschaft und aus regionalem Anbau. Das verringert die Transportwege und CO2-Emissionen. Außerdem verzichten bio-zertifizierte Label wie Bioland, Naturland oder Demeter auf den Einsatz von umweltbelastenden chemisch-synthetischen Pestiziden.

Jackfruit-Curry: Ein einfaches Rezept

Bereite das Jackfruit-Curry mit frischen Gewürzen zu.
Bereite das Jackfruit-Curry mit frischen Gewürzen zu.
(Foto: CC0 / Pixabay / stux)

In diesem Rezept verwenden wir Jackfruit aus der Dose. Diese ist schnell zubereitet und im Laden oft leichter zu finden als die frische Frucht. 

  • Zubereitung: ca. 40 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kümmelsamen
  • 1 TL Pimentkörner
  • 20 g Ingwer
  • 3 Zehe(n) Knoblauch
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 Stück grüne Chilischote
  • 2 Stück Zwiebeln
  • 2 Stück Tomaten
  • 3 EL Kokosöl
  • 250 g Jackfruit
  • 100 ml Wasser
  • 1 EL Dattelsirup
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 Handvoll frischen Koriander, gehackt
Zubereitung
  1. Gib Koriandersamen, Kümmel und Pimentkörner in einen Mörser. Male die Samen, bis sie zerbröseln. 

  2. Schäle den Ingwer und den Knoblauch.

  3. Hacke den Ingwer, den Knoblauch, das Kurkumapulver und die grüne Chilischote in grobe Stücke. Mahle sie zusammen mit der Gewürzmischung in dem Mörser, bis eine grobe Paste entsteht. 

  4. Schäle die Zwiebel, wasche die Tomaten. Schneide die Zwiebel in feine Streifen und die Tomaten in kleine Würfel. 

  5. Erhitze das Kokosöl in einer großen Pfanne. 

  6. Brate die Zwiebel darin für fünf Minuten scharf an. 

  7. Gib die Gewürzmischung aus dem Mörser dazu und dünste alles bei hoher Hitze für eine Minute. 

  8. Mische die Tomaten mit den Zutaten in der Pfanne. Lasse alles abgedeckt für zehn Minuten bei mittlerer Hitze schmoren. 

  9. Gieße währenddessen die Jackfruit aus der Dose ab und schneide sie nach Bedarf in kleine, mundgerechte Stücke. Gib die Jackfruit in die Pfanne.

  10. Vermenge die Zutaten mit dem Wasser. Lasse das Curry für zehn Minuten bei mittlerer Hitze weiterkochen. 

  11. Verfeinere das Jackfruit-Curry mit Dattelsirup, und Garam Masala

  12. Garniere das fertige Jackfruit-Curry mit frischem Koriander und serviere es.

Tipp: Serviere das leckere Jackfruit-Curry mit etwas Naan-Brot oder oder Chapati (einem indischen Fladen). Natürlich passt auch ganz klassisch Reis als Beilage zu dem Jackfruit-Eintopf. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: