Veganes Ostermenü: Die besten Rezepte

ostermenü vegan
Foto: CC0 / Pixabay / Pitsch

Ein veganes Ostermenü ermöglicht es dir, das Osterfest etwas nachhaltiger zu gestalten. Mit den richtigen Rezepten musst du dabei auch kulinarisch keine Abstriche machen. Wir stellen dir einige Rezeptideen vor.

Ostern ist mehr als nur Eier und ein Osterlamm. Mit frühlingshaften, frischen Gerichten kannst du ein veganes Ostermenü zusammenstellen, das auch Nicht-Veganer:innen überzeugt.

Hinweis: Achte beim Kauf der Zutaten möglichst auf Bio-Qualität, um chemisch-synthetische Pestizide zu vermeiden. Achtest du zudem auf regionale Ware, vermeidest du lange Transportwege und dementsprechend CO2-Emissionen.

Veganes Ostermenü: Die Vorspeise

Für ein veganes Ostermenü kannst du als Vorspeise einen Karottensalat servieren.
Für ein veganes Ostermenü kannst du als Vorspeise einen Karottensalat servieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Neben Eiern und Lamm gehören auch Karotten zu Ostern dazu. Aus ihnen kannst du einen erfrischenden Karottensalat zubereiten und zum Beispiel mit Apfel ergänzen. Karotten kannst du übrigens zu jeder Jahreszeit aus deutschem Anbau kaufen.

Falls du Karotten nicht so gern magst, ist vielleicht eine Bärlauchsuppe mit veganer Sahne eine Alternative. Bärlauch hat im Frühling Saison und passt damit ebenfalls gut in ein veganes Ostermenü. Wenn du einige Tipps beachtest, kannst du Bärlauch kostenfrei in der Natur sammeln. Informationen dazu findest du hier: Bärlauch erkennen & nicht mit Giftpflanzen verwechseln.

Weitere frühlingshafte Rezepte für die Vorspeise mit saisonal verfügbaren Zutaten findest du hier:

Veganes Ostermenü: Die Hauptspeise

Gefüllte Kräuterpfannkuchen passen gut ins vegane Ostermenü.
Gefüllte Kräuterpfannkuchen passen gut ins vegane Ostermenü.
(Foto: Colourbox / #1970)

Als Hauptspeise im veganen Ostermenü eignen sich zum Beispiel gefüllte Kräuterpfannkuchen. In unserem Rezept verwenden wir einen veganen Kräuterquark als Füllung. Die Füllungen kannst du jedoch variieren. So kannst du auch verschiedene Füllungen vorbereiten und separat servieren. Am Tisch können sich dann alle ihre Lieblingskombination zusammenstellen.

Weitere Ideen für Füllungen sind gebratene Pilze, Tomaten, frische Salate oder auch angebratener veganer Fleischersatz.

  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 4 Portion(en)
Zutaten:
  • 1 Bund gemischte Kräuter nach Belieben (Schnittlauch, Petersilie, Kresse, Pimpinelle, Borretsch, ...)
  • 400 g vegane Quarkalternative
  • 2 EL Zitronensaft
  •   Salz
  •  2 Frühlingszwiebeln
  • 300 g Mehl
  • 500 ml Pflanzendrink
  •   Öl zum Braten
Zubereitung
  1. Wasche die Kräuter und hacke sie klein.

  2. Mische die Quarkalternative mit circa der Hälfte der Kräuter, dem Zitronensaft und Salz. Stelle die Mischung bis zum Servieren in den Kühlschrank.

  3. Wasche die Frühlingszwiebeln und schneide sie in Scheiben.

  4. Verrühre für den Teig in einer Schüssel das Mehl mit dem Pflanzendrink, einer Prise Salz und den restlichen Kräutern.

  5. Erhitze in einer Pfanne etwas Öl und backe nach und nach die Pfannkuchen aus. Zwischen den Pfannkuchen kannst du immer ein paar Tropfen Öl in die Pfanne geben, damit nichts festklebt. Die fertigen Pfannkuchen kannst du auf einem Teller auf dem Herd mit kleiner Hitze warm halten.

  6. Entweder jetzt oder am Tisch kannst du die Pfannkuchen mit der Kräuterquarkalternative füllen und den Frühlingszwiebeln bestreuen.

Hauptspeise: Weitere Ideen

Als Hauptspeise für dein veganes Ostermenü kannst du zum Beispiel Maultaschen mit Spinat servieren.
Als Hauptspeise für dein veganes Ostermenü kannst du zum Beispiel Maultaschen mit Spinat servieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / jhenning)

Neben den Pfannkuchen findest du im Folgenden weitere Vorschläge für die Hauptspeise in deinem veganen Ostermenü:

Veganes Ostermenü: Die Nachspeise

Mit Karottenhalwa hast du eine etwas exotischere, aber trotzem gut in ein veganes Ostermenü passende, Nachspeise.
Mit Karottenhalwa hast du eine etwas exotischere, aber trotzem gut in ein veganes Ostermenü passende, Nachspeise.
(Foto: CC0 / Pixabay / sarangib)

Für die Nachspeise deines veganen Ostermenüs könntest du wieder auf Karotten zurückgreifen und eine Karottenhalwa vorbereiten. Diese Variante des indischen Desserts ist weniger süß als klassisches Halwa.

Weitere Ideen für das Dessert in deinem veganen Ostermenü findest du hier:

Vegane Oster-Snacks für zwischendurch

Einen Karottenkuchen kannst du nachmittags als Snack oder als Oster-Dessert servieren.
Einen Karottenkuchen kannst du nachmittags als Snack oder als Oster-Dessert servieren.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Für Snacks ergänzend zu deinem veganen Ostermenü könntest du weiter dem Karotten-Motto treu bleiben und einen veganen Karottenkuchen backen.

Ganz klassisch passt zu Ostern natürlich auch ein Osterkranz. Du kannst dieses Hefegebäck vegan zubereiten, indem du pflanzliche Milch und vegane Margarine verwendest.

Andere Snacks, die du vorbereiten kannst, sind zum Beispiel:

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: