Vogelschutz am Fenster: So verhinderst du Vogelschlag

Foto: Colourbox.de / valleyboi63

Der sogenannte Vogelschlag kostet Millionen von Tieren das Leben. Der Tod der Vögel ist dabei vollkommen überflüssig. Mit ein wenig Achtsamkeit kannst du dazu beitragen, dass Vogelschlag reduziert wird.

Egal ob Amsel oder Zaunkönig, vom Vogelschlag sind viele Vogelarten betroffen, auch gefährdete. Hierbei handelt es sich weder um eine Seuche noch um eine seltene Krankheit – der Tod der Tiere geht ausschließlich auf unser Konto. Und die Rede ist nicht von einigen wenigen: Laut NABU verenden Jahr für Jahr über 100 Millionen Vögel alleine in Deutschland am Vogelschlag. Kein Wunder, dass einige Expert*innen mutmaßen, dass er für den Rückgang der Vogelpopulation mit verantwortlich ist.

Vogelschlag bedeutet, dass ein Vogel mit voller Wucht gegen eine Glasscheibe fliegt. Manchmal haben die Tiere Glück im Unglück und erholen sich nach einer kurzen Zeit der Benommenheit wieder. Deutlich häufiger sind die Verletzungen jedoch so groß, dass die Vögel entweder unmittelbar oder nur wenig später an inneren Blutungen sterben.

Ursachen für den Vogelschlag

Spiegeln sich Bäume in Glasflächen, so stellt das eine Gefahr für Vögel dar, da sie darauf zufliegen.
Spiegeln sich Bäume in Glasflächen, so stellt das eine Gefahr für Vögel dar, da sie darauf zufliegen.
(Foto: CC0 / Pixabay / Portraitor)

Das Problem an Glasscheiben ist, dass die Vögel sie in der Regel nicht als Hindernis wahrnehmen. Insbesondere, wenn geputzt sind. Die Vögel gehen nämlich davon aus, dass sich an der Stelle ein großräumiger Durchflugkorridor befindet und fliegen los. Umso heftiger fällt dann der Aufprall gegen die Glasscheibe aus.

Ebenfalls tödlich sind Glasspiegelungen. Das gilt umso mehr, wenn sich das Fenster gegenüber von Bäumen oder Sträuchern befindet. Die Reflexion der vertrauten Umgebung ist für die Tiere besonders gefährlich: Der Vogel sieht beispielsweise die Silhouette eines Baumes in der Fensterscheibe und fliegt auf seinen vermeintlichen Rastplatz zu.

Eine weitere Bedrohung für das Leben der Vögel sind von innen erleuchtete Glasscheiben. Das gilt umso mehr, je höher sich die hell erleuchteten Fenster befinden. Vögel fühlen sich von Licht angezogen und da sie die Glasscheiben nicht wahrnehmen, fliegen sie in den Tod.

Kurzum: Glasscheiben stellen eine tödliche Gefahr für Vögel dar und je sauberer sie sind, desto größer ist das Risiko für die Tiere.

So verhinderst du Vogelschlag

Durch Vogelschlag sterben jedes Jahr über 100 Millionen Vögel allein in Deutschland.
Durch Vogelschlag sterben jedes Jahr über 100 Millionen Vögel allein in Deutschland.
(Foto: CC0 / Pixabay / byrev)

Die einfachste Lösung, Vogelschlag weitestgehend zu verhindern, sind nicht ganz so akribisch gereinigte Glasscheiben. Doch es gibt natürlich noch weitere Optionen.

Eine relativ preiswerte Option sind sogenannte Bird-Tapes. Dabei handelt es sich um halbtransparente Klebestreifen, die sich leicht an der Scheibe anbringen lassen. Allerdings musst du unbedingt darauf achten, dass die Abstände zwischen den einzelnen Streifen nicht zu groß sind. Insbesondere kleine Vögel versuchen ansonsten, zwischen den beiden Hindernissen durchzufliegen. Mittels Flugtunnelversuchen wurde ermittelt, wie die Markierungen an der Glasscheibe am wirkungsvollsten platziert werden. Die Wiener Umweltanwaltschaft, eine österreichische Naturschutzbehörde, hat ihre Ergebnisse hierzu veröffentlicht. Folgendes wird empfohlen:

  • Eine Streifenbreite von mindestens 3 mm bei bis zu 3 cm Kantenabstand und 5 mm breit bei bis zu 5 cm kantenabstand bei horizontalen Streifen
  • Bei vertikal angeklebten Streifen sollte die Breite mindestens 5 cm betragen. Der Kantenabstand sollte nicht mehr als 10 cm sein.
  • Die Linien sollen kontrastreich zum Hintergrund sein, also schwarz, weiß, rot oder orange.
  • Du musst die Streifen außen anbringen, um Spiegelungen zu vermeiden.

Ebenfalls preiswert und wirkungsvoll sind Rollos, Gardinen oder Plissees. Möchtest du diese nicht an die Fenster hängen, sind künstlerisch angebrachte Muster oder Aufkleber vielleicht eine Option für dich. Dafür empfiehlt die Wiener Naturschutzbehörde vor allem kontrastreiche Markierungen und Farben.

Auf die großen schwarzen Vogelaufkleber, die man nach wie vor häufig an öffentlichen Glasfronten sieht, kannst du jedoch getrost verzichten. Inzwischen wurde eindeutig festgestellt, dass diese nahezu nutzlos sind. Der BUND stellt auf seiner Seite die Flugtunnelnorm genauer vor und gibt dir weitere Tipps für eine erfolgreiche Verhinderung von Vogelschlag.

Tipp: Findest du einen am Boden liegenden Vogel, solltest du ihn aufheben und an einer erhöhten Stelle vorsichtig wieder ablegen. Alternativ legst du den Vogel zu Hause in einen durchlöcherten Karton oder ähnliches und bringst ihn wieder in den Garten, sobald er sich erholt hat. 

Neubau oder Renovierung: Gleich an Vögel und andere Tiere denken

Bei einem Neubau oder dem Austausch von Fenstern kann es sich lohnen, dass du bereits im Vorfeld nach Glas mit einer UV-reflektierenden Beschichtung Ausschau hältst. Auf diesen sind Markierungen angebracht, die nur im UV-Licht-Bereich sichtbar sind. Die meisten heimischen Vögel können diese ausmachen – jedoch leider nicht alle. Erwägst du den Kauf solcher Fenster, solltest du daher unbedingt vorab mit Fachleuten sprechen, damit sich die Investition auch wirklich lohnt.

Sehr informativ und mit vielen Tipps versehen ist auch die Broschüre „Vogelfreundliches Bauen mit Glas und Licht“ von den Schweizerischen Vogelwarten. Sie sprechen unter anderem an, dass auch Milchglas statt normalem Glas Vogelschlag verhindern kann.

Dieser Text stammt von Kira Welling.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: