Weihnachtliche Bratapfelmuffins: So kannst du sie backen

bratapfelmuffins
Foto: CC0 / Pixabay / ulleo

Die winterlichen Bratapfelmuffins dürfen in der Adventszeit nicht fehlen. Sie füllen den Raum mit ihrem süßlich-würzigen Aroma. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für die weihnachtlichen Küchlein.

Der würzige Duft von Zimt und das Aroma von gerösteten Nüssen kündigt die gemütliche Weihnachtszeit an.

Neben klassischen Bratapfel-Rezepten findest du bei uns leckere Ideen für Bratapfelkuchen oder Bratapfelmarmelade. Auch in Muffins schmeckt die typische Bratapfelmischung aus Äpfeln, Trockenfrüchten und Nüssen hervorragend. Wir stellen dir ein winterliches Rezept für Bratapfelmuffins vor.

Wenn du Rückstände von chemisch-synthetischen Pestiziden in deinem Gebäck vermeiden und klimaschützend handeln möchtest, dann achte bei den Zutaten für die Bratapfelmuffins auf Bio-Qualität. Bekannte und vertrauenswürdige Bio-Siegel sind unter anderem Naturland, Demeter und Bioland. Kaufe wenn möglich Produkte aus regionalem und saisonalem Anbau, um den CO2-Ausstoß bei den Transportwegen zu verringern. Äpfel kannst du im Winter beispielsweise gut aus Lagerhaltung kaufen.

Bratapfelmuffins: Ein winterliches Rezept

Bratafpelmuffins verführen mit ihrer würzig-süßen Note in der Winterzeit.
Bratafpelmuffins verführen mit ihrer würzig-süßen Note in der Winterzeit.
(Foto: CC0 / Pixabay / ulleo)

Neben den Zutaten benötigst du für dieses Rezept ein 12er-Muffinblech (oder 12 Muffinförmchen) und ein Handrührgerät.

  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  • 100 ml Apfelsaft, naturtrüb
  • 50 g getrocknete Früchte, gehackt
  •  2 Äpfel
  • 160 g Butter
  • 80 g Nüsse, gehackt
  • 90 g Rohrzucker
  • 1 TL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 1 TL Anis, gemahlen
  •  2 Eier
  • 200 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 140 ml Milch
Zubereitung
  1. Erhitze den Apfelsaft in einem kleinen Topf und nimm ihn kurz vor dem Siedepunkt vom Herd.

  2. Weiche die Trockenfrüchte für 20 Minuten in dem warmen Saft ein. 

  3. Wasche und entkerne die Äpfel. Schneide sie in sehr dünne Spalten.

  4. Erhitze 15 Gramm Butter in einer Pfanne und brate die Nüsse und die Apfelspalten darin für 5 Minuten an.

  5. Schlage in einer Rührschüssel die restliche Butter mit Zucker, Zimt, Kardamom und Anis schaumig. 

  6. Rühre die Eier vorsichtig unter die Masse. 

  7. Vermische Mehl und Backpulver miteinander und siebe es über die schaumige Masse.

  8. Gieße die Milch dazu und verrühre alles zu einem geschmeidigen Teig.

  9. Lasse die eingeweichten Trockenfrüchte abtropfen und vermenge sie mit den Äpfeln und Nüssen.

  10. Hebe die Hälfte der Bratapfelmischung unter den Teig un verteile den Teig auf 12 Muffinförmchen (bei einem Muffinblech solltest du die Mulden mit etwas Öl einfetten).

  11. Verteile die restliche Bratapfelmischung oben auf die Muffins. 

  12. Backe die Bratapfelmuffins bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für circa 30 Minuten im Ofen.

Alternative Zutaten und Variationen

Bratapfelmuffins schmecken auch vegan oder mit Zutaten deiner Wahl.
Bratapfelmuffins schmecken auch vegan oder mit Zutaten deiner Wahl.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)

Variiere das Rezept für die Bratapfelmuffins ganz nach deinem Geschmack. Wir geben dir ein paar Anregungen:

  • Die klassische Bratapfelmischung verwendet Rosinen und Mandeln. Wähle Trockenfrüchte und Nüsse deiner Wahl, um die Muffins deinen Vorlieben anzupassen. Besonders gut eignen sich Walnüsse und getrocknete Cranberries in dem winterlichen Gebäck.
  • Verwende Dinkel-Vollkornmehl anstelle von Weizenmehl. Dadurch werden die Muffins noch reichhaltiger und vollwertiger.
  • Mache dein eigenes Bratapfelgewürz. Ersetze die vorgeschlagenen Gewürze im Rezept durch drei Teelöffel des Bratapfelgewürzes.
  • Die vegane Variante: Ersetze die Kuhmilch mit Hafermilch, die Butter mit veganer Margarine und die Eier mit Ei-Ersatz (zum Beispiel zwei Esslöffel Ei-Ersatzpulver oder zwei Esslöffel geschrotetem Leinsamen). Gehe mit diesen Zutaten wie im Rezept beschrieben vor und ersetze sie an der entsprechenden Stelle. 
  • Verziere die fertigen Muffins mit selbstgemachtem Puderzucker und serviere sie mit frischer steif geschlagener Schlagsahne oder veganem Eierlikör.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: