Zitronenmuffins: Ein fruchtig-lockeres Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / twarezak

Zitronenmuffins schmecken fruchtig-frisch – und du kannst das leckere Gebäck ganz einfach selber machen. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für lockere Zitronenmuffins.

Muffins sind ein absoluter Backklassiker und tauchen in den meisten Kochbüchern auf. Ursprünglich werden zwei Muffinarten unterschieden: In Großbritannien versteht man unter einem Muffin ein kleines flaches Hefegebäck, das ähnlich wie Toastbrot serviert wird. In den USA hingegen sind Muffins kleine Kuchen, die mit Backpulver anstatt Hefe zubereitet werden.

In beiden Fällen handelt es sich um ein leckeres süßes Gebäck, das es in vielen Variationen gibt. Du kannst klassische Schokoladenmuffins, fruchtige Blaubeermuffins oder weihnachtliche Nussmuffins zubereiten. Auch mit Zitrone schmeckt das Gebäck sehr gut. Wir zeigen dir ein Rezept für Zitronenmuffins mit veganer Variante. 

Zitronenmuffins: Das Rezept

Die Zitronenmuffins sind in nur 40 Minuten fertig.
Die Zitronenmuffins sind in nur 40 Minuten fertig.
(Foto: CC0 / Pixabay / Kimulechka)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  •  1 Bio-Zitrone
  •  2 Eier oder veganer Ei-Ersatz
  • 250 g Mehl
  • 1 Packung(en) Backpulver
  • 120 g Zucker
  • 150 g Butter oder vegane Margarine
  • 80 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Wasche die Zitrone gründlich unter heißem Wasser. Tupfe sie anschließend trocken.

  2. Reibe die Schale vorsichtig ab und fülle sie in einen Messbecher. Achte darauf, dass keine weiße Schale dabei ist, denn diese schmeckt bitter.

  3. Presse den Zitronensaft aus und fülle drei Esslöffel in eine separate Schüssel. Den restlichen Saft kannst du ebenfalls in den Messbecher geben. Achte darauf, dass keine Kerne enthalten sind.

  4. Füge nun die Eier oder den Ei-Ersatz hinzu und verquirle sie mit dem Zitronensaft und der Schale zu einer schaumigen Masse.

  5. Gib das Mehl, das Backpulver und den Zucker in eine große Rührschüssel. Vermenge die Zutaten mit einem Löffel. 

  6. Lass die Butter oder vegane Margarine im Wasserbad schmelzen und gib sie ebenfalls in die Rührschüssel. Rühre die geschmolzene Butter gemeinsam mit der Eiermasse unter die trockenen Zutaten. 

  7. Verteile den Teig gleichmäßige auf die zwölf Mulden in der Muffin-Backform. Zum Auskleiden kannst du wiederverwendbare Förmchen verwenden oder fette das Blech gut ein.

  8. Backe die Zitronenmuffins bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für etwa 20 bis 25 Minuten. Lasse sie anschließend vollständig abkühlen. 

  9. Für die Glasur kannst du die verbliebenen drei Esslöffel Zitronensaft verwenden. Vermenge sie mit dem Puderzucker zu einer klebrigen Masse.

  10. Bestreiche die abgekühlten Muffins gleichmäßig mit der Zitronenglasur.

Zitronenmuffins: Tipps für die Zubereitung

Kaufe bevorzugt Zitronen aus europäischer Herkunft.
Kaufe bevorzugt Zitronen aus europäischer Herkunft.
(Foto: CC0 / Pixabay / Capri23auto)

Du kannst die Zitronenmuffins als Gebäck zu Kaffee oder Tee servieren oder als Dessert mit einer Kugel Eis genießen. Mit folgenden Tipps gelingt dir eine nachhaltige Zubereitung:

  • Kaufe besonders die tierischen Zutaten bevorzugt in Bio-Qualität. So kannst du eine artgerechtere Tierhaltung fördern und Eier ohne Kükenschreddern kaufen.
  • Achte auf eine regionale und saisonale Verwendung der Zutaten. Auf diese Weise unterstützt du die lokalen Produzenten, reduzierst die Transportwege und somit auch die CO2-Emissionen.
  • Zitronen kannst du leider nicht aus deutschem Anbau kaufen. Sie werden aber in europäischen Ländern wie Italien oder Spanien ungefähr zwischen November und Juli angebaut. Achte daher auf eine europäische Herkunft und einen bewussten Konsum.
  • Neben Zitronen kannst du weitere Früchte für deine Muffins verwenden, beispielsweise Heidelbeeren. Sie haben in Deutschland von Juni bis September Saison. Wann welches Obst saisonal verfügbar ist, erfährst du in unserem Saisonkalender
  • Zudem kannst du die Zitronenmuffins durch weitere Zutaten verfeinern. Gewürze wie Vanille und Zimt oder Kokosraspel verleihen deinen Muffins einen anderen Geschmack. Auch Toppings wie fair gehandelte Schokolade, Frischkäse-Frosting oder Mandeln harmonieren gut mit der Frische der Zitronen.
  • Du kannst die Muffins natürlich auch vegan zubereiten. Dafür musst du die Butter durch vegane Margarine oder Rapsöl ersetzen. Anstatt Eier kannst du ein veganes Ersatzprodukt verwenden oder deinen Ei-Ersatz selber machen. 

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: